1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › H2.City Gold: Caetanobus stellt…

Energiewende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energiewende

    Autor: pointX 19.10.19 - 18:16

    Die Kommunen sollten nun mit gutem Beispiel vorangehen, solche Busse kaufen, damit ein Markt für Wasserstofftankstellen da ist. Diese müssen natürlich auch der Öffentlickeit zur Verfügung stehen.

    Mit mehr ÖPNV, mit Wasserstoff nachhaltig mit Solarenergie erzeugt, und Möglichkeiten für die Bürger beim nächsten Auto auf Wasserstoff zu setzen, könnte die Energiewende im Verkehrsbereich losgehen.

  2. Re: Energiewende

    Autor: Ach 19.10.19 - 19:27

    Mit einem halb so teuren BEV einem Drittel der Solarfläche und einem Fünftel der Betriebskosten doppelt so viel zum Erhalt unseres Klimas und unserer Umwelt beisteuern, find ich leicht intelligenter.

    >... könnte die Energiewende im Verkehrsbereich losgehen.

    ist sie doch bereits.

  3. Re: Energiewende

    Autor: pointX 20.10.19 - 15:53

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einem Drittel der Solarfläche (...) so viel zum Erhalt unseres Klimas und
    > unserer Umwelt beisteuern, find ich leicht intelligenter.

    Und wie kommt die Solarenergie in den Batterie-Bus, der den ganzen Tag über in der Stadt herumfährt, und nachts aufgeladen wird?

  4. Re: Energiewende

    Autor: Ach 20.10.19 - 17:14

    >> einem Drittel der Solarfläche (...) so viel zum Erhalt unseres Klimas und
    >> unserer Umwelt beisteuern, find ich leicht intelligenter.

    > Und wie kommt die Solarenergie in den Batterie-Bus, der den ganzen Tag über
    > in der Stadt herumfährt, und nachts aufgeladen wird?

    Der minimierte Bustransport in der Nacht greift auf nächtlichen Windstrom zurück, der ohnehin unter einer geringen Abnahme leidet, bzw. auf den Strom, der über Tag in die Batterien geflossen ist. So klein sind die Batterien ja auch wieder nicht. Eine weitere interessante Möglichkeit wäre die, die stehenden Busse als Energiespeicher für die im Einsatz befindlichen funktionieren zu lassen. Irgendwann in der Zukunft bietet sich darüber hinaus dann endlich auch der Strom aus stationären Brennstoffzellen Kraftwerken an, bei denen sowohl bei der Erzeugung des H2 aus, wie bei der Rückwandlung des H2s in Strom, die frei gewordene Wärmeenergie effizient ins Wärmenetz eingespeist wird.

  5. Re: Energiewende

    Autor: Kay_Ahnung 20.10.19 - 22:11

    pointX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > einem Drittel der Solarfläche (...) so viel zum Erhalt unseres Klimas
    > und
    > > unserer Umwelt beisteuern, find ich leicht intelligenter.
    >
    > Und wie kommt die Solarenergie in den Batterie-Bus, der den ganzen Tag über
    > in der Stadt herumfährt, und nachts aufgeladen wird?

    1. Fährt der Bus nicht ununterbrochen durch die gegend sondern hat regelmäßig kleinere Pausen in denen er geladen werden kann.
    Beispiele:
    https://new.siemens.com/global/en/products/mobility/road-solutions/electromobility/ebus-charging.html
    https://www.mobilityhouse.com/de_de/loesungen/loesungen-fuer-elektrische-busflotten

    2. Kann man sowohl für die Nacht als auch tagsüber Strom auch in Stationären Akkus Puffern, nebenbei kann man so auch noch etwas zur Stabilität des Stromnetzes beitragen.

    3. Nachts über Windkraft & Co. laden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,00€ statt 46,99€
  2. (u. a. LG 27UL850-W 27 Zoll 4K IPS Monitor 409€)
  3. (u. a. 128-GB-USB3-Stick 14,99€, 200 GB microSDXC 22,79€, 64 GB SDXC Extreme Pro 14,99€)
  4. (u. a. LightStrip Plus Set 3m 49,99€, White und Color Ambiance E27 LED Lampe Starter Set 69,70€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

  1. Subventionen: Elektroauto e.GO wird wegen Umweltprämie teurer
    Subventionen
    Elektroauto e.GO wird wegen Umweltprämie teurer

    Der Elektrokleinwagen e.Go wird deutlich teurer, weil die Umweltprämie erhöht wird. Die Kaufprämie soll von 4.000 auf 6.000 Euro steigen, der Hersteller trägt davon die Hälfte. Ohne Preiserhöhung würde das Auto unrentabel.

  2. Waage: Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach
    Waage
    Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach

    Amazon hat in den USA mit dem Dash Smart Shelf eine Waage vorgestellt, die als Regaleinsatz verwendet wird. Auf dem Smart Shelf werden Produkte platziert, die automatisch nachbestellt werden, wenn eine bestimmte Menge unterschritten wird.

  3. Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor
    Pickup
    Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

    Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.


  1. 09:30

  2. 09:01

  3. 08:38

  4. 08:15

  5. 20:02

  6. 18:40

  7. 18:04

  8. 17:07