Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Halbleiterfertigung: Intel…

Graphen kann für eine Verhundert- bis Vertausendfachung der Rechengeschwindigkeit sorgen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Graphen kann für eine Verhundert- bis Vertausendfachung der Rechengeschwindigkeit sorgen

    Autor: Smile 29.09.10 - 19:44

    und das noch in diesem Jahrzehnt.
    Hier ein interessanter Artikel:
    http://hplusmagazine.com/articles/toys-tools/graphene-next

  2. Re: Graphen kann für eine Verhundert- bis Vertausendfachung der Rechengeschwindigkeit sorgen

    Autor: stop den drop 29.09.10 - 19:55

    Interessant wären kohlenstoff-nano-röhrchen-drähte auch für die Fantastilliarden an km Draht, die man für die ganzen E-Motoren bald brauchen wird.
    China hat Brasilien "gekauft" ("ge0wn@d" auf wirtschaftlich und euphemistischer formuliert) und die sind relevant als Kupfer-Exporter.

    Japanische Produkte von Japanern in Japan = Ultra-Präzision. Kaum erreicht. Nicht "mal" von Deutschen. Die sind auf einem ganz anderen 6sigma/Varianz-Level wenn Ihr Dokus im TV schaut.

    Chinesische Motoren von Chinesen in China produziert ? Da braucht man wegen der Varianz und krass höherem Stromverbrauch gleich doppelt so fette Akkus was den kompletten Wirkungsgrad deutlich droppt :-(((

    Kohlenstoff ist möglicherweise auch für Gebäudekühlung spannend. Weil Klimaanlagen riesigen Stromverbrauch produzieren.
    Al Bundy: "Fett schwitzt."

  3. Re: Graphen kann für eine Verhundert- bis Vertausendfachung der Rechengeschwindigkeit sorgen

    Autor: Neutronium 29.09.10 - 20:16

    Auch wenn Graphen ein sehr hohes Potential bietet bleibt doch die Frage nach dem Preis und ob physikalische Grenzen dieses Potential nicht schon vorzeitig ausbremsen.

    Derzeit liegt der Spitzenwert bei Graphen-Transisorten wohl bei ca. 100GHz Schaltfrequenz. Silizium-Germanium-Transistoren haben vor 4 Jahren bereits 500GHz (extrem tiefgekühlt - bei Raumtemperatur gingen noch 350GHz) erreicht. Insofern besteht auch die Gefahr, dass Graphen trotz theoretischer Überlegenheit nicht schnell genug gegenüber anderen Technologien aufholen kann, deren Entwicklung nicht stehenbleibt.

  4. Re: Graphen kann für eine Verhundert- bis Vertausendfachung der Rechengeschwindigkeit sorgen

    Autor: hmmmmm 29.09.10 - 20:17

    äh was war das denn

  5. Re: Graphen kann für eine Verhundert- bis Vertausendfachung der Rechengeschwindigkeit sorgen

    Autor: vorbei 29.09.10 - 20:32

    Weit daneben, ist auch knapp vorbei :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. HUTH Elektronik Systeme GmbH, Troisdorf-Spich
  3. SOVDWAER GmbH, Ludwigsburg
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  3. 24,99€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

  1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
    Glücksspiel
    Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

    Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

  2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
    Sim als App
    Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

    Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

  3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
    Samsung
    Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

    Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


  1. 18:16

  2. 17:59

  3. 17:35

  4. 17:16

  5. 16:43

  6. 16:23

  7. 16:00

  8. 15:20