1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardware längst eingebaut: BMW…

Höchste Zeit für ein Open Source Auto

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Höchste Zeit für ein Open Source Auto

    Autor: abufrejoval 03.07.20 - 16:26

    Warum Hersteller diese Applepest mit Innovation verwechseln ist schon klar.
    Aber daß außer iSlaves Konsumenten dies mögen, wage ich doch stark zu bezweifeln.

    Zu einem Mietwagen mag das passen, aber mit Eigentum ist das nicht in Einklang zu bringen: Mit dem Verkauf erlischt jedes Recht in die Kaufsache einzugreifen oder deren Nutzung einzuschränken.

  2. Re: Höchste Zeit für ein Open Source Auto

    Autor: senf.dazu 03.07.20 - 17:26

    abufrejoval schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Hersteller diese Applepest mit Innovation verwechseln ist schon
    > klar.
    > Aber daß außer iSlaves Konsumenten dies mögen, wage ich doch stark zu
    > bezweifeln.
    >
    > Zu einem Mietwagen mag das passen, aber mit Eigentum ist das nicht in
    > Einklang zu bringen: Mit dem Verkauf erlischt jedes Recht in die Kaufsache
    > einzugreifen oder deren Nutzung einzuschränken.

    Auf den ersten Blick sieht so ein Geschäftskonzept natürlich abstoßend aus - eine Maximalausstattung an Hardware einbauen und nur Teile der eh entwickelten Software, die sich eigentlich umsonst replizieren ließe, hergeben.

    Auf der anderen Seite mag's durchaus sein das man die restlos überhöhten Einnahmen von den Powerusern/Earlybirds, die sich alles leisten mögen weil ihnen der Preis eigentlich egal ist, oder Verleihern zu nutzen preiswertere Einstiegsvarianten des Autos möglich zu machen. Und gleichzeitig die Fertigung des Autos durch weniger Varianten zu verbilligen.

    Die Marktmechanismen - Konkurrent könnte billigeres Auto mit mehr Funktion anbieten - funktionieren aber nach wie vor. Auch bei open Source ist's schwierig billig und leistungsfähig gleichzeitig zu realisieren.

    Letzlich darf man auch nicht vergessen das sich die Welt bewegt. Von einem Auto das sich durch Hardware definiert zu einem bei dem der Entwicklungsaufwand- und Kosten dann in erster Linie in der Software liegt.

    Und wenn ich mir beim kürzlichlich gekauften Auto ansehe das ich etliche softwarelastige Optionen dazugekauft habe über die man vorab nur dusslige Informatiönchen kriegen konnte und die ich deshalb im Nachhinein kopfschüttelnd (wie kann man so einen halbfertigen Sch.. so bescheu.. konzipieren ?) nicht mehr nutze - dann frag ich mich schon ob Software zum ausprobieren oder einfach ne Zeitlang zu abonnieren nicht ne Variante wär die aus dieser Dokumentationsmisere führt. Eigentlich will ich ja auch keine Dokumentation lesen, lieber intuitiv ausprobieren ..

    Am Ende zählt was hinten rauskommt ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.20 17:32 durch senf.dazu.

  3. Re: Höchste Zeit für ein Open Source Auto

    Autor: Faksimile 03.07.20 - 18:40

    Sollte aber zur Folge haben, das die Hersteller zu 100% die Haftung für Folgeschäden bei fehlerhafter SW übernehmen.

  4. Re: Höchste Zeit für ein Open Source Auto

    Autor: thinksimple 03.07.20 - 20:01

    abufrejoval schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Hersteller diese Applepest mit Innovation verwechseln ist schon
    > klar.
    > Aber daß außer iSlaves Konsumenten dies mögen, wage ich doch stark zu
    > bezweifeln.
    >
    > Zu einem Mietwagen mag das passen, aber mit Eigentum ist das nicht in
    > Einklang zu bringen: Mit dem Verkauf erlischt jedes Recht in die Kaufsache
    > einzugreifen oder deren Nutzung einzuschränken.

    Du musst das nicht tun. Du kannst. Da greift keiner ein.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  5. Re: Höchste Zeit für ein Open Source Auto

    Autor: retrobanger 03.07.20 - 23:35

    Hat das dann die gleiche Frickel-Qualität wie uns bekannte OpenSource-Bastellösüngen?

    Ach, ich vergaß: die wird ja von jedem ständig verbessert!

  6. Re: Höchste Zeit für ein Open Source Auto

    Autor: Gryphon 04.07.20 - 00:38

    retrobanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das dann die gleiche Frickel-Qualität wie uns bekannte
    > OpenSource-Bastellösüngen?
    >
    > Ach, ich vergaß: die wird ja von jedem ständig verbessert!

    Ich bin sicher, dass du vorsichtshalber keine Geräte mit Java (oder anderen OS-Programmiersprachen) nutzt, Android für total unzuverlässig hältst und selbstverständlich nur Websites besuchst, die vom einzig wahren und ungefrickelten IIS ausgeliefert werden.
    Linux, Apache, MySQL, Git, node.js, Docker, hadoop, elasticsearch... Welcher halbwegs vernünftige Mensch würde denn auf solche Frickel-Qualität vertrauen???



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.20 00:40 durch Gryphon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  3. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  4. Versicherungskammer Bayern, München, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 142,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de