Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimautomatisierung: Foldimate…

Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: Neuro-Chef 07.01.19 - 17:20

    Für private Zwecke ist das höchstens bei körperlichen Einschränkungen geeignet, da eine Zeitersparnis so nicht entsteht. Wenn man da einen vollen Wäschekorb in nen Trichter kippen könnte, wär's nochmal was anderes.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: JensM 07.01.19 - 18:21

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für private Zwecke ist das höchstens bei körperlichen Einschränkungen
    > geeignet, da eine Zeitersparnis so nicht entsteht. Wenn man da einen vollen
    > Wäschekorb in nen Trichter kippen könnte, wär's nochmal was anderes.

    Selbst wenn der Roboter für eine Waschladung nen ganzen Tag benötigt, entsteht eine Zeitersparnis von quasi 100%. Zumindest wenn man nicht dran stehen bleiben und einen Knopf gedrückt halten muss. :)

  3. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: Neuro-Chef 07.01.19 - 18:34

    JensM schrieb:
    > Selbst wenn der Roboter für eine Waschladung nen ganzen Tag benötigt,
    > entsteht eine Zeitersparnis von quasi 100%. Zumindest wenn man nicht dran
    > stehen bleiben und einen Knopf gedrückt halten muss. :)
    Ach hättest du dir doch einfach das Video im Artikel angeschaut..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: quineloe 07.01.19 - 18:55

    Und ich werf das Zeug direkt in den Schrank, ich bin viel schneller als du.

  5. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: GewitterOma 07.01.19 - 21:35

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich werf das Zeug direkt in den Schrank, ich bin viel schneller als du.


    Amateur, meine Mama wäscht und bügelt für mich.

  6. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: tomate.salat.inc 08.01.19 - 09:46

    :D

  7. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: Neuro-Chef 09.01.19 - 00:39

    quineloe schrieb:
    > Und ich werf das Zeug direkt in den Schrank, ich bin viel schneller als du.
    Ergänzung:
    Socken mag ich paarig und bei großen Schrankfächern neigen geknüllte Hosen, Handtücher und Bettwäsche zum Herausfallen. Von der Unterwäsche bis zum Pullover fliegt der Rest auch einfach so in den Schrank - mit Ausnahme der Hemden, die ich ja nur für gelegentliche Anlässe der gebügelten Sorte überhaupt kaufe und an Bügeln ins lange Fach hänge.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: quineloe 09.01.19 - 00:47

    Wenn man sich immer die gleichen Socken kauft kann man sich das Paaren sparen.

  9. Re: Da leg ich die Wäsche ja von Hand schneller zusammen

    Autor: quasides 09.01.19 - 02:57

    Zeitersparniss ist da null, es kostet sogar mehr Zeit.
    Man muss ja jedes teil der Maschine ersteinmal übergeben und warten bis es zur nächsten bereit ist.

    Das Teil ist bestenfalls Proof of Concept für eine Aufgabe deren automatisierung wohl einen sehr niedrigen stellenwert verglichen mit anderen Arbeiten hat.

    Vom Platzverbrauch, Lärm und zu erwartenden Stromverbrauch ganz abgesehen.

    Für Körperliche Einschränkung auch nciht geeignet. Man braucht zumindest eine voll FUnktionsfähige Hand und die würde zum selber Falten auch schon reichen.
    Fürn Kommerziellen Betrieb auch schlicht zu langsam für den Bediener.

    Zukunft seh ich für so ein Teil nur im Komerz. Betrieb wenn man stabelweise handtücher etc füttern kann. Für Private ehr eine Novelty für Leut die alles haben und deren 8000m² Mansion zu leer ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Rational AG, München
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50