1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Helium-3: Kommt der Energieträger…

Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: thepiman 21.08.15 - 12:42

    Mal rekapitulieren:
    Technik muss auf den Mond (Tausende wenn nicht gar 10.000t Material
    Technik braucht Wartung
    Technik braucht Energie (Solar? Na gut das haben wir soweit im Griff)
    Umgraben von 100 Mio Tonnen Mondgestein und erhitzen auf 700°C für 1 Tonne He3
    !!!Kann mal einer die Energiemenge fürs Erhitzen ausrechnen!!!
    Speichern des gewonnen Helium-3 bis zum Abtransport, Helium zur Erde transportieren
    Weltraumlift? Müssen wir uns wohl auch noch drum kümmern. Momentan aus Materialgründen nicht realisierbar.
    Bis dahin brauchen wir aber Fusionsreaktoren am besten mehrere.
    Was kostet da wohl die kWh?
    Einfacher ist doch, Energie auf Solarbasis auf der Erde zu erzeugen und die Energie als Wasserstoff speichern.

    Über solche Projekte kann man vielleicht mal in 100 Jahren sprechen, wenn wir uns bis dahin nicht weggebombt haben. Im Moment sind das nur eins: Hirngespinste!

  2. Hmjein...

    Autor: DER GORF 21.08.15 - 12:51

    thepiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über solche Projekte kann man vielleicht mal in 100 Jahren sprechen, wenn
    > wir uns bis dahin nicht weggebombt haben. Im Moment sind das nur eins:
    > Hirngespinste!

    Hmjein.

    Ich denke, wenn man bei solchen Projekten immer nur die Nachteile auflistet wird es immer genug Leute geben die dagegen sind weil "über sowas kann man mal in 100 Jahren reden" also genau wenn sie selbst am besten damit nichts zu tun haben und bloß keine Anstrengungen unternehmen müssen, sie könnten ja scheitern.

    Wäre schlecht fürs Ego und überhaupt.

    Prinzipiell möglich ist das ja schon alles, ist halt nur ein Wahnsinns Aufwand und das wird sich auch in 100 Jahren nicht ändern, dass wird dann immer noch ein Wahnsinns Aufwand sein auch wenn wir bis dahin schon von Geburt an im Kopf implantierte Iphones 97 haben. Mit virtuellem Rumba Lehrer.

    EDIT: Aber kann man nicht den Helium 3 betriebenen Reaktor gleich auf dem Mond platzieren und dann die Energie per Relaisstationen an die Erdempfänger beamen?

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.15 12:58 durch DER GORF.

  3. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: oliver.n.h 21.08.15 - 12:52

    Nun einfacher ist es wohl die Solarzellen auf dem Mond im All zu platzieren und die Energie gebündelt per Laser auf die Erde zu übertragen. Der Materialaufwand dürfte im All in der gleichen Größenordnung liegen.
    Da jedoch keine mechanische Energie produziert ist müsste es eigentlich effizienter sein. Voraussetzung wäre natürlich eine passende Relaisstation auf der Erde.
    Im dünnsten Fall wird auf dem Meer Wasserstoff produziert.

  4. Kommt auf den Einsatzzweck an

    Autor: dabbes 21.08.15 - 12:54

    für die planetare Energieversorgung finde ich es auch ein sinnloses Projekt, da gäbe es einfachere Möglichkeiten (schon heute).

    Für die Raumfahrt wäre es sinnvoll, da man hier auf möglichst kleinem Raum möglichst viel Energie unterbringen könnte.

  5. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: andi_lala 21.08.15 - 12:58

    In 100 Jahren wird sich die Situation auch nicht großartig geändert haben, wenn man nicht jetzt schon damit anfängt. Da heißt es dann wieder: "Kann man in 100 Jahren darüber reden".

    Die Mondlandung ist ja auch schon über 50 Jahre her und da seit her deutlich weniger Energie (und auch Geld) in die Raumfahrt investiert wurde sind neue Ziele was Helium-3 farmen eben derart außer Reichweite.

  6. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: .02 Cents 21.08.15 - 13:18

    Der Artikel ist Spekulation und auch wenn das ganze als "Szenarien" erzählt wird, ist das so spekulativ, das es wenig Unterschied zu Fiktion gibt.

    Laut Artikel ist Helium 3 als Fusions-Brennstof brauchbar. Von anderen Anwendungen redet der Artikel nicht - keine Ahnung ob es welche gibt, aber die Annahme an dieser Stelle lautet, das es keine (kommerziellen) gibt. Dann ist der Wert von Helium3 auf der Erde 0 und verurschat Kosten für Lagerung etc.

    Ein tragfähiger "Business Case" für den Abbau auf dem Mond ist somit nur rechenbar, wenn die entsprechende Fusionstechnik realisierbar ist. In dem Fall fallen auch all die Erwägungen zur Energie auf dem Mond weg - der Energieträger ist da und so exotherm, das man einen Teil davon für die Erzeugung von mehr nutzen kann, muss das Zeug sicher auch sein (ansonsten bricht der Business Case wieder zusammen). Der Tankstellen LKW (oder Supertanker, ...) fährt ja zum Beispiel auch angetrieben von Erdöl-Produkten.

  7. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: Patman 21.08.15 - 14:37

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Artikel ist Helium 3 als Fusions-Brennstof brauchbar. Von anderen
    > Anwendungen redet der Artikel nicht - keine Ahnung ob es welche gibt, aber
    > die Annahme an dieser Stelle lautet, das es keine (kommerziellen) gibt.

    Hast du den Artikel gelesen?

  8. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: frontloop 21.08.15 - 15:30

    Kohle aus Australien, Helium vom Mond ...

    Einfach 2m² Solarzellen auf dem Dach, im Garten oder auf dem Balkon platzieren, einen Speicher im Zimmer aufstellen und das ganze in die Steckdose stecken.

    "Balkonkraftwerk"

  9. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: SRX-178 21.08.15 - 15:43

    http://io9.com/5963955/how-space-based-solar-power-will-solve-all-our-energy-needs

    Wäre eigentlich die optimale Lösung. Am Ende ist Helium-3 auch nichts anderes wie die "fossilen" Brennstoffe, wie Öl oder Uran, die wir jetzt gerade verfeuern. (Zugegebenermaßen ist das Solarenergie auch, aber mit einer prognostizierten haltbarkeit von ein paar Milliarden Jahren kann man ein Auge zudrücken und es als unendlich vorhanden ansehen.)
    Das einzige was man effektiv für Energie aus Sonnenlicht braucht sind die Solarzellen und für die braucht man Silizium wovon es für unsere momentanen und zukünftigen Bedürfnisse wahrscheinlich erstmal ausreichend von hat.

  10. Re: Aufwand um das Helium-3 zu farmen...

    Autor: M.P. 21.08.15 - 16:21

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Artikel ist Helium 3 als Fusions-Brennstof brauchbar. Von anderen
    > Anwendungen redet der Artikel nicht - keine Ahnung ob es welche gibt, aber
    > die Annahme an dieser Stelle lautet, das es keine (kommerziellen) gibt.


    Die Freitag-Nachmittag Antwort: Helium 3 hat, wie der Name schon zeigt nur 75 % des spezifischen Gewichtes von Helium 4. Damit könnte der Cargolifter 25 % mehr Nutzlast tragen ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Cloud und Microservices
    secunet Security Networks AG, Berlin
  3. Professional Functional Data Management Material Master (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. CRM Analyst (m/w/d) Europe
    Birkenstock Group B.V. & Co. KG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de