1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Helium-3: Kommt der Energieträger…

Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: Anonymster Benutzer 21.08.15 - 12:32

    Theoretisch wäre dieses, schon seit Jahren in der Science-Yellow-Press rumgeisternde Thema eine Lösung für alle Energieprobleme.

    Praktisch jedoch wäre es wahrscheinlich billiger, eine Fläche in der Grösse Grossbritanniens in der Sahara und anderen Wüsten der Erde, mit Solarzellen zuzupappen und alle Energieprobleme der Erde wären gelöst. Mit den ersparten zig-Milliarden, die die Mondflüge an sich kosten, könnt man noch den Hunger auf der Welt ausrotten und jedem Menschen eine Unze Gold schenken.

    Gerade wegen solchen Dünnschiss- und Mythos-berichten habe ich aufgehört, diese Wissenschaftsblättchen zu lesen. Es muss Freitag sein.

  2. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: Dwalinn 21.08.15 - 12:34

    Und wie willst du den Strom "transportieren"?

  3. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: thepiman 21.08.15 - 12:46

    In Flaschen?

    HGÜ ist dein Freund. Muss ja nicht nur ein Solarfeld in der Sahara für die ganze Welt geben.

  4. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: GwhE 21.08.15 - 12:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie willst du den Strom "transportieren"?

    Es gibt sowas das nennt sich Hochspannungsleitung. Um Verluste zu vermindern kann man heutzutage schon auf ein Hochspannungsgleichstrommnetz umstellen. Die Technik ist hier das kleinste Problem, das eigentliche ist ein Politstiches.

    Nur so mal zum nachdenken, jede Solarzelle die anstatt in Deutschland in Afrika aufgestellt wird liefert bis zu 3mal so viel Leistung. D.h. rein aus technischer Sicht könnte man den Solarstrom in Wasserstoff umwandeln, in Tanker stecken und nach in Deutschland wieder zurück in Strom umwandeln und hätte die gleiche Leistung/Solarzelle. Wobei hier natürlich auch wieder fragen der Wirtschaftlichkeit aufkommen und ich die Elektrolyse Technik in so großen Maßstäben auch noch nicht wirklich getestet ist.

  5. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: dabbes 21.08.15 - 12:51

    Mit dem 100.000 km langen Kabel, welches man ja nicht mehr braucht ;-)

  6. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: Dwalinn 21.08.15 - 13:11

    Wie du es sagst sind die Probleme Politischer Natur. Da glaube ich eher dran da wir den Strom per Satellite zu uns leiten ohne die Umwelt dabei zu beeinflussen ehe ein HGÜ von der Sahara bis zu uns gelegt wird.

    Sind überhaupt noch welche bei Desertec?

  7. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: Moe479 22.08.15 - 00:48

    ach photovoltaik zellen ... dreckig und abbauend im wirkungsgrad ... aufwindkraftwerke sind besser!

    4+km hohe zylindrische stahl-beton-türme an rundherum ein über dem mit dunklem material ausgelegtem boden installierter glastrichter der zum zylinder hin aufsteigt, turbinen an dessen eingang oder/und ausgang:




    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.15 00:58 durch Moe479.

  8. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: spyro2000 22.08.15 - 01:14

    Yo, und diese Solarzellen-Wüstennummer hast du dir natürlich selbst über seriöse Grundlagenforschung erarbeitet.

  9. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: plutoniumsulfat 22.08.15 - 01:16

    Natürlich auch am Ausgang. Wozu sonst so hoch?

  10. Re: Nichts weiter als einP.M. Kristallkugelbericht

    Autor: Moe479 22.08.15 - 06:58

    um so größer die höhendifferenz um so stärker der kamineffekt?

    auf die frage wo der größte druck/sog entsteht habe keine klare anwort gefunden, denke da spielt die formgebung vom kamin und und dessen öffnungen eine größere rolle.

    natürlich ist es auch einfacher die turbinen unten hinzustellen, statt sie erst nach oben hiefen zu müssen ... und bei großen höhen schwankt son turm ordentlichlich ... wartbar für menschen muss es auch noch bleiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.15 06:59 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d) 1st & 2nd Level
    Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  2. IT Systemadministrator (w/m/d)
    Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. CSB Spezialist (m/w/d)
    Hays AG, Schwabmünchen
  4. IT-ProzessmanagerIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Oberschleißheim bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mafia II Definitive Edition für 9,50€, The Sinking City für 19,99€, Sherlock Holmes...
  2. (u. a. Tablets & Laptops reduziert, "Nimm 3, Zahl 2" auf Filme und Musik, PC-Zubehör)
  3. (u. a. Ring Fit Adventure für 66,99€, Samsung QLED 65 Zoll für 999,00€, Disney-Klassiker...
  4. 153,11€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de