1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Helium-3: Kommt der Energieträger…

Weltraumfolien

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weltraumfolien

    Autor: Crass Spektakel 23.08.15 - 16:00

    Das wirklich witzige, auf eine real existierende und oft angewendete Technik wird hier garnicht eingangen, nämlich ultradünne Folie mit Halbleiterfunktion.

    Carbon-Nanomembranen sind mehr als 10.000mal dünner als Haushaltsfolien und trotzdem extrem reissfest. Ein Quadratkilometer wiegt nur wenige Kilogramm. Würde man eine 300km² grosse Folie im sonnennahem Lagrage-Punkt der Erde unterbringen wären sämtliche Erderwärmungen komplett kompensiert. Würde man diese 300km² noch mit Solarwandlern bedrucken hätte man die Energieleistung von 20 sehr grossen Kernkraftwerken zur Verfügung.

    Andere Anwendung: Eine 5000km² Folie vor der Venus würde die Treibhausathmosphäre binnen zehn Jahren ausfrieren lassen womit die Venus relativ einfach kolonialisiert werden könnte. Eine 1000km² Folie in rotationsstabilisierter Kreisform HINTER dem Mars mit Spiegelfunktion würde die Temperaturen auf dem Mars auf mitteleuropäisches Niveau heben.

    Wohlgemerkt, das muss man alles nicht mehr erforschen, das gibt es alles. Nutzt nur keiner weils derzeit eben noch genügend billige Energie auf der Erde gibt und die Erderwärmung zwar ständig prophezeit wird aber anscheinend nie relevantes Ausmass erreicht.

  2. Re: Weltraumfolien

    Autor: Anonymer Nutzer 24.08.15 - 11:56

    Das mit der Erderwärmung ist so eine Sache. Mal abgesehen davon, dass sich gar nicht die "Erde" erwärmt sondern "nur" die Atmosphäre, aber, lassen wir das.

    Der Prozess läuft einfach so langsam ab, dass man diesen gar nicht bewusst wahrnimmt. Außerdem assoziieren viele mit Erderwärmung einfach Urlaubsklima. Und warum sollte man bitte etwas "dagegen" haben. Ist doch schön, wenn wir in 20 Jahren hier auch mal Palmen bekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 2,79
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen