Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HiFive 1: Entwicklerboard mit…

Interessieren die Shields wirklich jemanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessieren die Shields wirklich jemanden

    Autor: kaymvoit 30.11.16 - 09:34

    Wenn ich Arduino-kompatibel lese, dann verstehe ich darunter vor allem, dass ich das mit C programmieren kann, ohne erste hunderte Seiten Datenblätter zu wälzen, welche Register ich jetzt rumschieben muss.
    Oft ist aber anscheinend zusätzlich noch gemeint, dass die Dinger Klumpen sind, die das gleiche Pinlayout haben wie der Arduino Uno. Benutzt wirklich jemand diese Shields? Ich hab mich jedenfalls irgendwann geärgert, den riesigen Arduino Ethernet gekauft zu haben und nur noch Nanos gekauft, bis ich irgendwann zum Wemos D1 Mini gewechselt bin. Und da sind mit die Schilde schon zu groß und ich löte das Ding lieber selbst auf ne Platine.

  2. Re: Interessieren die Shields wirklich jemanden

    Autor: mp3tobi 30.11.16 - 10:36

    Doch die Shields sind manchmal schon interessant. Ich habe gerade ein eigenes Shield für eine Steuerung entworfen. Allerdings verwenden wir dafür grundsätzlich den UNO. Der ist einfach, relativ billig zu kommen und einigermaßen zuverlässig. Außerdem gibt es dafür eine große Community.

    Aber mit Arduino kompatibel muss ja nicht nur die Ähnlichkeit in Hardware (Headerpins) oder C-Sprache gemeint sein. Es könnte auch sicher mal sein, dass die Arduino IDE unterstützt wird oder das Bibliotheken übernommen werden können.

    Ich bin mit dem Arduino 1.0.5 und Sublime Text 2 + Stino trotzdem vollkommen zufrieden. Das einzige was nervt ist, dass ich meine Funktionen alle in eine Datei schreiben muss. Das geht im .NET Umfeld bequemer.

  3. Re: Interessieren die Shields wirklich jemanden

    Autor: am (golem.de) 30.11.16 - 10:55

    > Wenn ich Arduino-kompatibel lese, dann verstehe ich darunter vor allem,
    > dass ich das mit C programmieren kann, ohne erste hunderte Seiten
    > Datenblätter zu wälzen, welche Register ich jetzt rumschieben muss.
    > Oft ist aber anscheinend zusätzlich noch gemeint, dass die Dinger Klumpen
    > sind, die das gleiche Pinlayout haben wie der Arduino Uno.
    Echte Kompatibilität heißt meist:
    - identische Pinleiste zum Uno
    - identische Abmaße mit dem Uno
    - kann über die Arduino IDE programmiert werden
    - viele Arduino-Sketches laufen ohne/nur mit minimalen Änderungen. (d.h. eine Reihe von Standardbibliotheken wurden angepasst)
    Üblicherweise setzten viele Hersteller meist beliebige drei Punkte von diesen vier um.

    > Benutzt wirklich
    > jemand diese Shields? Ich hab mich jedenfalls irgendwann geärgert, den
    > riesigen Arduino Ethernet gekauft zu haben und nur noch Nanos gekauft, bis
    > ich irgendwann zum Wemos D1 Mini gewechselt bin. Und da sind mit die
    > Schilde schon zu groß und ich löte das Ding lieber selbst auf ne Platine.
    Guckst du hier

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: Interessieren die Shields wirklich jemanden

    Autor: am (golem.de) 30.11.16 - 10:58

    > vollkommen zufrieden. Das einzige was nervt ist, dass ich meine Funktionen
    > alle in eine Datei schreiben muss. Das geht im .NET Umfeld bequemer.
    ??? Da kannst ganz problemlos Arduino-Programmcode in Dateien aufsplitten. Es handelt sich letztlich um normale C und C++-Dateien. Die Includes musst du halt von Hand rein schreiben.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. WD Black P50 Game Drive: Schnelle USB-3.2-Gen2x2-SSD für Spieler
    WD Black P50 Game Drive
    Schnelle USB-3.2-Gen2x2-SSD für Spieler

    Western Digital stellt seine erste externe SSD mit dem neuen USB-Standard USB 3.2 Gen2x2 vor. Damit sind Datenraten von theoretisch 20 GBit/s oder 2,5 GByte pro Sekunde möglich. Die intern verbaute SSD hat jedenfalls das Potenzial zur Ausreizung.

  2. Pro Trek: Casio stellt Outdoor-Smartwatch mit Pulsmesser vor
    Pro Trek
    Casio stellt Outdoor-Smartwatch mit Pulsmesser vor

    Casios neue Pro-Trek-Smartwatch WSD-F21HR kommt erstmals mit einem Pulsmesser, der automatisch bei Bewegung aktiviert werden kann. Die Uhr ist an Outdoor-Fans gerichtet: Unter anderem lassen sich Karten offline direkt auf der Uhr verwenden, auch Casios duales Display ist an Bord.

  3. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.


  1. 14:16

  2. 13:46

  3. 12:58

  4. 12:40

  5. 12:09

  6. 11:53

  7. 11:44

  8. 11:35