1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Higgs-Boson: Keine Spur vom…

Geldverschwendung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geldverschwendung

    Autor: NK 30.08.11 - 10:57

    Mit dem Geld, welches das Projekt verschlungen hat und noch verschlingen wird, würde man besser Armut und Hunger in der Welt bekämpfen, denn das wäre ein echter Fortschritt.
    Wenn diese Probleme gelöst sind, können sich die Forscher dann meinetwegen auf die Suche nach irgendwelchen abstrusen Teilchen machen.
    Das Cern ist jedenfalls ein Schwarzes(-Finanz)-Loch.

  2. Re: Geldverschwendung

    Autor: Desertdelphin 30.08.11 - 14:34

    was glaubst du wer hat das hergestellt. wer bekommt denn das geld. dieses bauerndenken das das geld weg waere. muuuuuhhhhhh.

    damit wurden dinge erstellt unter anderem in deutschen firmen, das verdiente geld ging in forschung, neue produkte, marktvorteile. die angestellten haben das geld in den einzelhandel gepumpt, arbeitsplaetze gschaffen etc....

    bevor man ein paar milliarden, die sich ueber jahrzehnte hinzogen, kuerzt sollte man vllcht erstmal bei den vier bis fuenfhundert MILLIARDEN dollar anfangen die nur die usa fuer krieg etc ausgebexn. da ist der lhc ein witz dagegen. Und haettest du richtiggelesen: auch ein misserfolg ist in gewissem sinne ein erfolg.

    Aber geh lieber an den stammtisch und sprich von geldverbrennung.... Geh dann aber bitte die banken an denn die bauen wiirklich luftschloesser... das lhc ist ein so oder so auch wirtschaftlich gutes projekt. Oder die Chinesen machen es und sind uns da auch noch vorraus.

    suchs dir aus.

  3. Re: Geldverschwendung

    Autor: GodsBoss 30.08.11 - 17:04

    > Mit dem Geld, welches das Projekt verschlungen hat und noch verschlingen
    > wird, würde man besser Armut und Hunger in der Welt bekämpfen, denn das
    > wäre ein echter Fortschritt.
    > Wenn diese Probleme gelöst sind, können sich die Forscher dann meinetwegen
    > auf die Suche nach irgendwelchen abstrusen Teilchen machen.
    > Das Cern ist jedenfalls ein Schwarzes(-Finanz)-Loch.

    Genau, wenige Milliarden ausgeben, um das Wissen der Menschheit zu erweitern, ist natürlich Geldverschwendung, während du offenbar den Hunderte von Milliarden umfassenden Militär-Etat der Länder, die das Cern finanzieren, ignorierst, obwohl der ausschließlich zum Töten und Vernichten da ist.

    Um Armut und Hunger zu bekämpfen, ist nicht Geld vonnöten (natürlich schon, aber es ist nicht so, dass es fehlen würde), es fehlt der politische Wille. Oder polemisch gesagt: Was kümmert den deutschen Wähler der hungernde Neger in der Sahara?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  4. Re: Geldverschwendung

    Autor: NK 30.08.11 - 23:06

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > damit wurden dinge erstellt unter anderem in deutschen firmen, das
    > verdiente geld ging in forschung, neue produkte, marktvorteile. die
    > angestellten haben das geld in den einzelhandel gepumpt, arbeitsplaetze
    > gschaffen etc....
    >
    > bevor man ein paar milliarden, die sich ueber jahrzehnte hinzogen, kuerzt
    > sollte man vllcht erstmal bei den vier bis fuenfhundert MILLIARDEN dollar
    > anfangen die nur die usa fuer krieg etc ausgebexn. da ist der lhc ein witz
    > dagegen. Und haettest du richtiggelesen: auch ein misserfolg ist in
    > gewissem sinne ein erfolg.
    >
    > Aber geh lieber an den stammtisch und sprich von geldverbrennung.... Geh
    > dann aber bitte die banken an denn die bauen wiirklich luftschloesser...
    > das lhc ist ein so oder so auch wirtschaftlich gutes projekt. Oder die
    > Chinesen machen es und sind uns da auch noch vorraus.

    Ob es dir passt oder nicht, auch Krieg schafft Arbeitsplätze, Innovation, Steuereinnahmen, Fortschritt usw.

    Und der LHC ist eben kein sinnvolles Projekt. Würde das Geld z.B. in die Forschung zur Verbesserung des Lebensstandards in der Dritten Welt eingesetzt, würde das Wirtschaft genauso oder noch viel besser ankurbeln, natürlich dauert das länger, als beim LHC-Projekt, dafür ist es nachhaltig.

    Und übrigens, man kann auch kommentieren, ohne gleich beleidigend zu werden!

  5. Re: Geldverschwendung

    Autor: NK 30.08.11 - 23:11

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, wenige Milliarden ausgeben, um das Wissen der Menschheit zu
    > erweitern, ist natürlich Geldverschwendung, während du offenbar den
    > Hunderte von Milliarden umfassenden Militär-Etat der Länder, die das Cern
    > finanzieren, ignorierst, obwohl der ausschließlich zum Töten und Vernichten
    > da ist.
    Was nützt uns dieses Wissen? Nichts!
    Was nützt uns das Wissen/Bewusstsein, dass wir alle auf dem selben Planet leben und einander achten und helfen sollen? Unendlich viel!

    > Um Armut und Hunger zu bekämpfen, ist nicht Geld vonnöten (natürlich schon,
    > aber es ist nicht so, dass es fehlen würde), es fehlt der politische Wille.
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, manchmal muss man den Willen mit Geld "zurechtbiegen".

    > Oder polemisch gesagt: Was kümmert den deutschen Wähler der hungernde Neger
    > in der Sahara?
    Genau hier kann man ansetzen und das Bewusstsein der deutschen Wähler (die haben zwar eh nichts zu sagen) für die teils grausamem Situationen auf der Welt stärken und fördern, dazu braucht es eben auch Geld.

  6. Re: Geldverschwendung

    Autor: GodsBoss 31.08.11 - 10:28

    > > Genau, wenige Milliarden ausgeben, um das Wissen der Menschheit zu
    > > erweitern, ist natürlich Geldverschwendung, während du offenbar den
    > > Hunderte von Milliarden umfassenden Militär-Etat der Länder, die das
    > Cern
    > > finanzieren, ignorierst, obwohl der ausschließlich zum Töten und
    > Vernichten
    > > da ist.
    > Was nützt uns dieses Wissen? Nichts!

    Die vor Jahrzehnten betriebene Grundlagenforschung hat dafür gesorgt, dass wir heute günstige Hochleistungsrechenmaschinen haben. Das kann man aber nicht vorhersehen, das ist bei Grundlagenforschung so üblich.

    Außerdem handelt es sich um eine langfristige Investition: Wir können gern auf dem aktuellen Stand der Technik bleiben, jegliche Forschung sein lassen und vor uns hin leben. Dann endet die Existenz der Menschheit spätestens, wenn die Sonne explodiert, real früher (die Sonne strahlt mit der Zeit stärker und dann wird es auf der Erde ungemütlich).

    > Was nützt uns das Wissen/Bewusstsein, dass wir alle auf dem selben Planet
    > leben und einander achten und helfen sollen? Unendlich viel!

    Schließt sich das denn aus? Nein? Eben.

    > > Um Armut und Hunger zu bekämpfen, ist nicht Geld vonnöten (natürlich
    > schon,
    > > aber es ist nicht so, dass es fehlen würde), es fehlt der politische
    > Wille.
    > Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, manchmal muss man den Willen mit Geld
    > "zurechtbiegen".

    Und wer sollte mit Geld den Willen so bereitstellen, dass denjenigen, die in Armut leben, geholfen wird? Wenn sich so jemand fände, wäre in ihm der Wille schon da.

    > > Oder polemisch gesagt: Was kümmert den deutschen Wähler der hungernde
    > Neger
    > > in der Sahara?
    > Genau hier kann man ansetzen und das Bewusstsein der deutschen Wähler (die
    > haben zwar eh nichts zu sagen) für die teils grausamem Situationen auf der
    > Welt stärken und fördern, dazu braucht es eben auch Geld.

    Was ist denn dein konkreter Vorschlag?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: Geldverschwendung

    Autor: GodsBoss 31.08.11 - 10:48

    > > damit wurden dinge erstellt unter anderem in deutschen firmen, das
    > > verdiente geld ging in forschung, neue produkte, marktvorteile. die
    > > angestellten haben das geld in den einzelhandel gepumpt, arbeitsplaetze
    > > gschaffen etc....
    > >
    > > bevor man ein paar milliarden, die sich ueber jahrzehnte hinzogen,
    > kuerzt
    > > sollte man vllcht erstmal bei den vier bis fuenfhundert MILLIARDEN
    > dollar
    > > anfangen die nur die usa fuer krieg etc ausgebexn. da ist der lhc ein
    > witz
    > > dagegen. Und haettest du richtiggelesen: auch ein misserfolg ist in
    > > gewissem sinne ein erfolg.
    > >
    > > Aber geh lieber an den stammtisch und sprich von geldverbrennung.... Geh
    > > dann aber bitte die banken an denn die bauen wiirklich luftschloesser...
    > > das lhc ist ein so oder so auch wirtschaftlich gutes projekt. Oder die
    > > Chinesen machen es und sind uns da auch noch vorraus.
    >
    > Ob es dir passt oder nicht, auch Krieg schafft Arbeitsplätze, Innovation,
    > Steuereinnahmen, Fortschritt usw.

    Völlig naive Sicht der Dinge:

    Wer glaubt, „Arbeitsplätze schaffen“ sei was Gutes, ist nur auf die Propaganda reingefallen, die gleich von mehreren Seiten hereinkommt (Parteien Gewerkschaften und z.B.). Wenn es nur darum ginge, dass Leute was tun, könnte man problemlos fünf Millionen Stellen als Steineschlepper schaffen, wo die Arbeitenden Steine hin- und herschleppen. Aber nicht nur, dass es dann niemandem besser geht, nein, es geht sogar etlichen Menschen schlechter, müssen sie doch nun den ganzen Tag Steine hin- und herschleppen!

    Auch das mit der Innovation und dem Fortschritt ist absurd. Natürlich wurden in Kriegszeiten Dinge erfunden. Nun stell dir aber mal vor, statt Krieg zu führen würde das Geld nur in Forschung gesteckt und zwar zivile Forschung, was wäre dann?

    Und das mit den Steuer-Einnahmen ist einfach nur noch dumm. Wer gibt denn für den Krieg das Geld aus? Der Staat natürlich, entweder, indem er sein vorhandenes Geld nimmt oder Schulden macht. In beiden Fällen sind es also schon bereits gezahlte Steuern, von denen nur ein Bruchteil wieder im Staatssäckel landet. Nur durch Reparationen oder Ausplündern des Besiegten kann sich ein Krieg lohnen – der Gegner steht dann natürlich noch viel schlechter da, betrachtet man beide Parteien zusammen, ist auf jeden Fall Reichtum verlorengegangen.

    > Und der LHC ist eben kein sinnvolles Projekt. Würde das Geld z.B. in die
    > Forschung zur Verbesserung des Lebensstandards in der Dritten Welt
    > eingesetzt, würde das Wirtschaft genauso oder noch viel besser ankurbeln,
    > natürlich dauert das länger, als beim LHC-Projekt, dafür ist es
    > nachhaltig.

    Stell dir vor, der LHC ist gar nicht dazu da, die Wirtschaft anzukurbeln.

    > Und übrigens, man kann auch kommentieren, ohne gleich beleidigend zu
    > werden!

    Man kann übrigens ganz normale Kommentare provozieren, indem man selbst auf Beiträge verzichtet, die unglaublichen Unsinn enthalten.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  2. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00