Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Himo: Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll…

6,5h unpraktisch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6,5h unpraktisch?

    Autor: ChMu 22.06.18 - 08:03

    Was hat das damit zu tun? Wenn das Bike tagsueber “unterm Schreibtisch” steht und laedt, ueber Nacht zu Hause im Flur steht und laedt, oder im Keller laedt, wohl nie von ganz leer auf voll geladen werden muss, was ist an der Ladedauer unpraktisch? Das ist ein kleines 1Ah Ladegeraet, wie vom Laptop, das wird eingesteckt und vergessen. Was ist daran unpraktisch?

  2. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: 156and 22.06.18 - 08:12

    Ist eher vorteilhaft für den Akku !

  3. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: pre3 22.06.18 - 08:19

    156and schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist eher vorteilhaft für den Akku !

    Ja, das dürfte für die Akkuhaltbarkeit eher von Vorteil sein.

    Ein sehr cooles Bike und aus meiner Sicht zu einem unschlagbaren Preis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.18 08:24 durch pre3.

  4. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: ChMu 22.06.18 - 08:40

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 156and schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist eher vorteilhaft für den Akku !
    >
    > Ja, das dürfte für die Akkuhaltbarkeit eher von Vorteil sein.
    >
    > Ein sehr cooles Bike und aus meiner Sicht zu einem unschlagbaren Preis.

    Eben. Wird so aber zu dem Preis niemals hier erscheinen. Das ginge ja gar nicht.

  5. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: gadthrawn 22.06.18 - 09:26

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das damit zu tun? Wenn das Bike tagsueber “unterm
    > Schreibtisch” steht und laedt, ueber Nacht zu Hause im Flur steht und
    > laedt, oder im Keller laedt, wohl nie von ganz leer auf voll geladen werden
    > muss, was ist an der Ladedauer unpraktisch? Das ist ein kleines 1Ah
    > Ladegeraet, wie vom Laptop, das wird eingesteckt und vergessen. Was ist
    > daran unpraktisch?

    Arbeitsplatz: wird bei den meisten nicht gehen.

    Siehe BetrSichV und der DGUV Vorschrift 3 -> jedes Elektrogerät muss vor Inbetriebnahme und danach regelmäßig von einer durch den Arbeitgeber beauftragen befähigten Person überprüft und auf Sicherheit kontrolliert werden.

    Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine Strassenzulassung in der EU.

  6. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: M.P. 22.06.18 - 09:48

    Bei 100 % Auslegung dieser Regel dürften die Mitarbeiter auch ihre privaten Smartphones nicht in die Firma mitnehmen ...

  7. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: Desertdelphin 22.06.18 - 09:51

    Richtig. Wobei die Brandgefahr bei Handys (kommt jetzt nicht mit Note 7 Witzen) größer ist da die Energiemenge bei dem Teil natürlich größer ist.

    Finde es aber sehr spannend und dann muss der Arbeitnehmer eben mal prüfen lassen und gut ist. Die Welt ändert sich eben und das ist endlich mal etwas positives. Für 300¤ würde ich es sofort kaufen. 2x. Frau und mich.

  8. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: ErwinL 22.06.18 - 09:53

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine
    > Strassenzulassung in der EU.

    Das Teil scheint alle Anforderungen an ein Pedelec zu erfüllen und würde damit keine Zulassung benötigen.

  9. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: ChMu 22.06.18 - 09:54

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das damit zu tun? Wenn das Bike tagsueber “unterm
    > > Schreibtisch” steht und laedt, ueber Nacht zu Hause im Flur steht
    > und
    > > laedt, oder im Keller laedt, wohl nie von ganz leer auf voll geladen
    > werden
    > > muss, was ist an der Ladedauer unpraktisch? Das ist ein kleines 1Ah
    > > Ladegeraet, wie vom Laptop, das wird eingesteckt und vergessen. Was ist
    > > daran unpraktisch?
    >
    > Arbeitsplatz: wird bei den meisten nicht gehen.
    >
    > Siehe BetrSichV und der DGUV Vorschrift 3 -> jedes Elektrogerät muss vor
    > Inbetriebnahme und danach regelmäßig von einer durch den Arbeitgeber
    > beauftragen befähigten Person überprüft und auf Sicherheit kontrolliert
    > werden.

    Tatsaechlich. Brilliant. Und Deutsche Firmen haben solche Inspektoren eingestellt? Wenn ich also mit meinem nicht originalem Handy Ladegeraet von ebay lade, was passiert dann?
    >
    > Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine
    > Strassenzulassung in der EU.

    Wozu braucht ein Netzteil und ein Akku unterm Schreibtisch eine Strassen Zulassung? Hat der Computer oder der Laptop auch eine Strassen Zulassung?

  10. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: buuii 22.06.18 - 09:55

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das damit zu tun? Wenn das Bike tagsueber “unterm
    > > Schreibtisch” steht und laedt, ueber Nacht zu Hause im Flur steht
    > und
    > > laedt, oder im Keller laedt, wohl nie von ganz leer auf voll geladen
    > werden
    > > muss, was ist an der Ladedauer unpraktisch? Das ist ein kleines 1Ah
    > > Ladegeraet, wie vom Laptop, das wird eingesteckt und vergessen. Was ist
    > > daran unpraktisch?
    >
    > Arbeitsplatz: wird bei den meisten nicht gehen.
    >
    > Siehe BetrSichV und der DGUV Vorschrift 3 -> jedes Elektrogerät muss vor
    > Inbetriebnahme und danach regelmäßig von einer durch den Arbeitgeber
    > beauftragen befähigten Person überprüft und auf Sicherheit kontrolliert
    > werden.
    >
    > Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine
    > Strassenzulassung in der EU.

    Naja wo wird das denn schon eingehalten? Da würde sich eher der Arbeitgeber beschweren weil du bei ihm "tankst"...

    Fahrräder brauchen eine Straßenzulassung? Kenne mich jetzt mit E-Bikes nicht aus, aber ich bin davon ausgegangen das bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit keine Zulassung notwendig ist... Das fehlende CE Zeichen dürfte eher das Problem sein beim Import

  11. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: M.P. 22.06.18 - 10:18

    - Vorderradbremse?
    - Prüfzeichen auf den Lampen?
    - ab 2019 notwendig insofern die einzige Energiequelle für die Beleuchtung der Haupt-Akku ist: 2 Stunden Akkupuffer für die Beleuchtung nach Abschaltung der Akkuversorgung für den Motor wegen Akku-Füllstand vorhanden?

  12. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: M.P. 22.06.18 - 10:20

    In der Regel nichts.
    Wenn man Dich loswerden will, gibt es dafür eine gerichtsfeste Abmahnung, und bei Wiederholung ggfs. Kündigung.
    Wenn etwas passiert (Brand, Verletzung einer anderen Person), könntest Du arge Probleme bekommen ...

  13. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: nille02 22.06.18 - 10:24

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeitsplatz: wird bei den meisten nicht gehen.

    Ich bin im Öffentlichendienst und das Laden von Elektrorädern ist kein Problem. Der Hausmeister schaut sich das Ladegerät an und prüft nur ob die üblichen Prüfsiegel drauf sind. Wenn das der Fall ist, bekommt das Teil einen Aufkleber und damit darf ich auf der Arbeit laden. Inzwischen müssen die Leute aber einen Stromzähler benutzen und aufschreiben wer wie viele kwh gebraucht hat.
    Bezahlen muss man dafür aber noch nicht.

  14. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: gadthrawn 22.06.18 - 10:25

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 100 % Auslegung dieser Regel dürften die Mitarbeiter auch ihre privaten
    > Smartphones nicht in die Firma mitnehmen ...

    Oh es gibt tatsächlich einige fristlose Kündigung wegen Laden am Arbeitsplatz.

    Bei vielen Firmen kann man abteilungsweise ne Kaffemaschine mitbringen - aber nur wenn die jährlich von Betriebselektrikern geprüft wird. Ventilatoren ebenfalls nur nach Prüfung.

  15. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: gadthrawn 22.06.18 - 10:39

    ErwinL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine
    > > Strassenzulassung in der EU.
    >
    > Das Teil scheint alle Anforderungen an ein Pedelec zu erfüllen und würde
    > damit keine Zulassung benötigen.

    Hm..
    - max 25 km/h mit Trittunterstützung
    -> die meisten China laufen auch ohne Treten...
    -> Das es nur mit Trittunterstützung geht ist nicht angegeben
    -> Das es max 25 km/h fährt ist nicht angegeben.

    - EU-Konformitätserklärung inkl. CE-Kennzeichnung
    -> meist nicht da.

    max 250 Watt
    -> passt.

    - Vorderradbremse (§65 StVZO)
    -> passt nicht

    - seitliche Reflektoren § 67 Abs. 7 StVZO
    -> passt nicht

    - Frontreflektor § 67 Abs. 3 StVZO (zusätzlich oder integriert im vorderen weißen Scheinwerfer)
    -> passt nicht

    - § 67 Abs. 6 StVZO Reflektroren an den Pedalen
    -> passt nicht

    Das Ding entspricht damit nicht der StVO.

  16. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: gadthrawn 22.06.18 - 10:44

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was hat das damit zu tun? Wenn das Bike tagsueber “unterm
    > > > Schreibtisch” steht und laedt, ueber Nacht zu Hause im Flur
    > steht
    > > und
    > > > laedt, oder im Keller laedt, wohl nie von ganz leer auf voll geladen
    > > werden
    > > > muss, was ist an der Ladedauer unpraktisch? Das ist ein kleines 1Ah
    > > > Ladegeraet, wie vom Laptop, das wird eingesteckt und vergessen. Was
    > ist
    > > > daran unpraktisch?
    > >
    > > Arbeitsplatz: wird bei den meisten nicht gehen.
    > >
    > > Siehe BetrSichV und der DGUV Vorschrift 3 -> jedes Elektrogerät muss
    > vor
    > > Inbetriebnahme und danach regelmäßig von einer durch den Arbeitgeber
    > > beauftragen befähigten Person überprüft und auf Sicherheit kontrolliert
    > > werden.
    >
    > Tatsaechlich. Brilliant. Und Deutsche Firmen haben solche Inspektoren
    > eingestellt? Wenn ich also mit meinem nicht originalem Handy Ladegeraet von
    > ebay lade, was passiert dann?

    Wenn du irgend etwas anschließt was wir nicht genehmigt haben würden wir dich feuern. Natürlich stellen deutsche Unternehmen das an. Geht von Personengefährdung bis zu Brandproblemen.
    Wir lassen Mitarbeiter Sachen mitbringen - nach Genehmigung. Und die werden von Betrriebselektrikern geführt und jährlich kontrolliert. Macht eigentlich jedes Unternehmen was ich kenne so. Da gibt es keine Entschuldigung was anderes anzuschließen.

    > > Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine
    > > Strassenzulassung in der EU.
    >
    > Wozu braucht ein Netzteil und ein Akku unterm Schreibtisch eine Strassen
    > Zulassung? Hat der Computer oder der Laptop auch eine Strassen Zulassung?

    Nun, du möchtest etwas mitbringen und anschließen was du wenn überhaupt nur auf deinem privaten Gelände nutzen darfst. Bringst du deinen Privatlaptop von zu Hause mit um ihn im Büro zu laden und dann nach Hause zu befördern?

  17. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: gadthrawn 22.06.18 - 10:51

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fahrräder brauchen eine Straßenzulassung? Kenne mich jetzt mit E-Bikes
    > nicht aus, aber ich bin davon ausgegangen das bis zu einer bestimmten
    > Geschwindigkeit keine Zulassung notwendig ist... Das fehlende CE Zeichen
    > dürfte eher das Problem sein beim Import

    Schau mal den Beitrag oben an, da hab ich ein paar Punkte gelistet was ein Fahrrad rechtlich benötigt. Und kaum etwas davon wird eingehalten.
    Geschwindigkeit darf nur tretunterstützt bis 25 kmh sein - aber auch da gibt es viele Chinaprodukte die es eben ohne Treten oder schneller ermöglichen...

  18. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: Armin_H 22.06.18 - 11:00

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, du möchtest etwas mitbringen und anschließen was du wenn überhaupt nur
    > auf deinem privaten Gelände nutzen darfst. Bringst du deinen Privatlaptop
    > von zu Hause mit um ihn im Büro zu laden und dann nach Hause zu befördern?

    Ganz ehrlich?! Genau das mache ich täglich, inklusive iPad ;)

  19. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: deserr 22.06.18 - 11:04

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe BetrSichV und der DGUV Vorschrift 3 -> jedes Elektrogerät muss vor
    > Inbetriebnahme und danach regelmäßig von einer durch den Arbeitgeber
    > beauftragen befähigten Person überprüft und auf Sicherheit kontrolliert
    > werden.
    >
    > Die meisten Sachen die Xiaomi bisher herstellt haben keine
    > Strassenzulassung in der EU.

    Na und, wo ist das Problem? Dann lässt man das Netzteil eben schnell vom Betriebselektriker oder eben der befähigten und beauftragten Person prüfen (nachdem man vom Arbeitgeber die Genehmigung dazu bekommen hat natürlich) und dann ist das kein Thema mehr.

    > Wenn du irgend etwas anschließt was wir nicht genehmigt haben würden wir dich feuern.
    > Natürlich stellen deutsche Unternehmen das an. Geht von Personengefährdung bis zu
    > Brandproblemen.
    > Wir lassen Mitarbeiter Sachen mitbringen - nach Genehmigung. Und die werden von
    > Betrriebselektrikern geführt und jährlich kontrolliert. Macht eigentlich jedes Unternehmen was
    > ich kenne so. Da gibt es keine Entschuldigung was anderes anzuschließen.

    Genau, wenn man die Genehmigung vom Arbeitgeber hat, das Gerät zu verwenden, ist das keine große Sache, das bei der jährlichen Prüfung mit dazu zu nehmen und zu kontrollieren.

  20. Re: 6,5h unpraktisch?

    Autor: omfglol 22.06.18 - 11:07

    gadthrawn schrieb:
    > - max 25 km/h mit Trittunterstützung
    > -> die meisten China laufen auch ohne Treten...
    > -> Das es nur mit Trittunterstützung geht ist nicht angegeben
    > -> Das es max 25 km/h fährt ist nicht angegeben.

    Na da lässt sich hoffentlich einfach die Firmware austauschen. :D


    > - EU-Konformitätserklärung inkl. CE-Kennzeichnung
    > -> meist nicht da.

    Zumindest auf meinen Xiaomi-Produkten ist ein CE-Kennzeichen drauf. Ich glaube sogar, dass es bei Xiaomi echt sein könnte. :)

    > - Vorderradbremse (§65 StVZO)
    > -> passt nicht

    Nachträglich einbauen? :)


    > - seitliche Reflektoren § 67 Abs. 7 StVZO
    > -> passt nicht

    Nachträglich einbauen? :)

    > - Frontreflektor § 67 Abs. 3 StVZO (zusätzlich oder integriert im vorderen
    > weißen Scheinwerfer)
    > -> passt nicht

    Nachträglich einbauen? :)

    > - § 67 Abs. 6 StVZO Reflektroren an den Pedalen
    > -> passt nicht

    Nachträglich einbauen? :)

    > Das Ding entspricht damit nicht der StVO.

    Bis auf die Sache mit der Trittunterstützung under Geschwindigkeit sind das ja ggf. alles Dinge, die man sich selber nachträglich ein/anbauen kann. Für Ersters findet die "Modding"-Community hoffentlich die Möglichkeit, das über die Firmware einzubauen.

    Irgendwie kriegt man das Ding bestimmt StVO-tauglich!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Dataport, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

  1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    Uploadfilter
    EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

  2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


  1. 16:51

  2. 13:16

  3. 11:39

  4. 09:02

  5. 19:17

  6. 18:18

  7. 17:45

  8. 16:20