Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Himo: Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll…

Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: Winston Smith 22.06.18 - 21:01

    Ein wenig schade ist, dass die absolut essentiellen Informationen zu einem Fahrrad fehlen. Nämlich für welche Fahrergröße ist der Rahmen gemacht und wie schwer darf der Fahrer sein? Schön das dieses Rad günstig und elektrifiziert ist, aber Menschen welcher Größe können überhaupt auf ihm fahren? Meiner Erfahrung nach sind diese Räder für kleine Menschen gemacht, also hierzulande für kleine Frauen oder Kinder. Aber was machen hier normal große Menschen über 185cm? Das Gleiche Problem haben günstige Falträder. Von vorschnellem Bestellen würde ich abraten. Ihr könnt auf dem Rad hier wahrscheinlich nicht mal vernünftig sitzen!

  2. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: tralalala 22.06.18 - 21:38

    Winston Smith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein wenig schade ist, dass die absolut essentiellen Informationen zu einem
    > Fahrrad fehlen. Nämlich für welche Fahrergröße ist der Rahmen gemacht und
    > wie schwer darf der Fahrer sein? Schön das dieses Rad günstig und
    > elektrifiziert ist, aber Menschen welcher Größe können überhaupt auf ihm
    > fahren? Meiner Erfahrung nach sind diese Räder für kleine Menschen gemacht,
    > also hierzulande für kleine Frauen oder Kinder. Aber was machen hier normal
    > große Menschen über 185cm? Das Gleiche Problem haben günstige Falträder.
    > Von vorschnellem Bestellen würde ich abraten. Ihr könnt auf dem Rad hier
    > wahrscheinlich nicht mal vernünftig sitzen!

    Ist mir egal. Selbst wenn ich mit meinen 171cm und 68kg nicht drauf passen würde - das Ding wird man bei eBay Kleinanzeigen locker los.

  3. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: Bouncy 23.06.18 - 00:40

    Winston Smith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fahren? Meiner Erfahrung nach sind diese Räder für kleine Menschen gemacht,
    > also hierzulande für kleine Frauen oder Kinder. Aber was machen hier normal
    > große Menschen über 185cm?
    Der bundesdeutsche Durchschnitt liegt zum Glück genau zwischen kleinen Frauen und über 1,85m. Letzteres darf noch immer als groß bezeichnet werden. Und dann Pech gehabt, nicht alles ist für jeden passend. Kein Grund zur Kritik, wenn man nicht zur Zielgruppe gehört...

  4. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: theojk 23.06.18 - 08:40

    Bouncy schrieb:
    > -----
    > Kein Grund
    > zur Kritik, wenn man nicht zur Zielgruppe gehört...

    Die Kritik ging weniger an das Fahrrad, sondern vielmehr an den Autor, der es versäumte genau diese Zielgruppen zu ermitteln und im Artikel zu erwähnen....

  5. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: Winston Smith 23.06.18 - 14:20

    Ich finde es einfach irreführend und merkwürdig, wenn bei einem Fahrrad nicht erwähnt wird, für welche Körpergröße es gemacht, bzw. geeignet ist. Menschen sind sehr unterschiedlich groß und brauchen je nach Körpergröße zwingend unterschiedlich große Fahrräder, bzw. Rahmen. Egal ob rein per Muskelkraft, oder per Elektromotor angetrieben. Das Rad hier ist mit Sicherheit für eher kleine Menschen gemacht.

  6. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: Paule 23.06.18 - 18:40

    Winston Smith schrieb:
    -------------------------------------------------------------
    > Ich finde es einfach irreführend und merkwürdig,
    > wenn bei einem Fahrrad nicht erwähnt wird, für
    > welche Körpergröße es gemacht, bzw. geeignet ist.

    Wahrscheinlich liegt dem Autor diese Information nicht vor, sondern die Info stammt aus einer Pressemeldung oder ähnlichem.

    aber ...
    > Ab 30. Juli 2018 sollen die Räder in China verkauft werden.

    Aha, für den chinesischen Markt.
    Somit ist die generelle Zielgruppe bekannt.

    Jemand mit ungefähr durchschnittlich chinesischen Maßen dürfte passen. Europäische 180 cm könnten aber Probleme haben.

    Wer das Teil bestellen will, der kann ja den Händler dazu befragen, falls der das in seiner Beschreibung nicht aufführt.

  7. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: Subotai 24.06.18 - 00:57

    Normal groß (also Durchschnitt) ist in Deutschland 179-180 cm. Männer, wohlgemerkt.

    Durchschnittsgewicht bei Männern ist um die 86 kg.

    Ob man damit auf das Radl passt: Das ist hier die Frage.

  8. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: bstea 24.06.18 - 10:51

    Danach sind die Räder für den deutschen Markt nicht geeignet. Nicht weil die Chinesen kleiner wären sondern weil Deutsche einige Kilos mehr auf die Waage bringen und chin. Städte ziemlich flach sind. In Wuppertal ist man sicher schneller zu Fuß.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  9. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: Dcs69S 24.06.18 - 13:17

    Subotai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normal groß (also Durchschnitt) ist in Deutschland 179-180 cm. Männer,
    > wohlgemerkt.
    >
    > Durchschnittsgewicht bei Männern ist um die 86 kg.
    >
    > Ob man damit auf das Radl passt: Das ist hier die Frage.

    Vielen Dank für die Info.
    Da ich weit drüber liege, frage ich natürlich auch nach den technischen Werten.
    Interessant ist, dass die Mehrheit der zugelassenen Fahrräder ein zulässiges Gesamtgewicht von 120kg hat.
    Am durchschnittlichen deutschen Mann orientiert, bleibt abzüglich des Eigengewichts des Rades nicht mehr viel für Gepäck. Ich denke da an den durchschnittlichen Familienvater, der mit seinen Kindern per Fahrrad eine Tour mit Zelt machen will.
    Das geht bei der schwereren Hälfte gar nicht mehr.

    Jetzt stellen Sie sich das Gesicht des übergewichtigen Mannes vor, den geraten wird Fahrrad zu fahren, um Gewicht zu verlieren. Ha ha ha

    OK, mich trifft das nicht, ich fahre mit 200kg zulässigem Gesamtgewicht, also kein Durchschnitt-Fahrrad, aber ist schon interessant.

  10. Re: Ein Fahrrad - leider fehlt die essentiellste Information im Artikel

    Autor: superdachs 24.06.18 - 14:43

    Mir sowas macht man keine Tour mit Zelt und Kindern, völlig egal wie viel man wiegt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31