Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hitchbot: Roboter trampt allein…

geniale Idee.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geniale Idee.

    Autor: manawyrm 19.06.14 - 12:19

    Ich finds absolut klasse. Gleich mal gebookmarkt. Das schau ich mir nochmal an, wenns vorbei ist :)

    --------------
    #define true ((rand() % 2)? true: false)
    t.maedel@alfeld.de
    http://tbspace.de

  2. Re: geniale Idee.

    Autor: erma 19.06.14 - 12:28

    Soetwas kann man aber auch nur in Kanada machen.

    In jedem anderen Land der Erde würde man den armen kleinen Roboter wahrscheinlich nach zwie Tagen ausrauben und in Einzelteile zerlegen. ;)

  3. Re: geniale Idee.

    Autor: robinx999 19.06.14 - 12:30

    erma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soetwas kann man aber auch nur in Kanada machen.
    >
    > In jedem anderen Land der Erde würde man den armen kleinen Roboter
    > wahrscheinlich nach zwie Tagen ausrauben und in Einzelteile zerlegen. ;)

    Ausrauben? Da kommt das Ordnungsamt wegen Illegealem abladen von Müll und Sammelt das Teil ein ;)

  4. Re: geniale Idee.

    Autor: AngusD 19.06.14 - 12:34

    Das interessiert mich auch.

    Gut, dass sie das Projekt in Kanada machen. Was ich so von denen gehört habe, sollen die Kanadier ein überaus freundliches, höfliches und zuvorkommendes Völkchen sein.

    In jedem anderen Land würde der kleine Kerl entweder überfahren, geklaut, auf den Müll geworfen oder sonst wie entsorgt oder beschädigt werden.

    Hier in D gäbe es wohl für die Initiatoren des Projekts wohl eher eine Anzeige mit Bußgeld wegen illegaler Müllentsorgung (und Gefährdung des Straßenverkehrs), oder so...

    AD

  5. Re: geniale Idee.

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 19.06.14 - 14:04

    Eine Statistik wie weit er kommt in allen Ländern wär mal interessant.

  6. Re: geniale Idee.

    Autor: Shadow27374 19.06.14 - 14:47

    Eigentlich ne lustige Idee nur könnte er auch in einem See landen oder gar zerlegt/gesprengt werden.

  7. Re: geniale Idee.

    Autor: freddypad 19.06.14 - 14:59

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Statistik wie weit er kommt in allen Ländern wär mal interessant.


    Um weit zu kommen, sollte er auf jeden Fall den Satz "Nein, ich sende keine Daten an die NSA, Sie paranoide Person!" einprogrammiert bekommen. Heutzutage wird er bestimmt dann auch danach gefragt. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.14 15:01 durch freddypad.

  8. Re: geniale Idee.

    Autor: AngusD 19.06.14 - 15:02

    Da der "Roboter" nur in Kanada "ausgesetzt" wird/wurde, wäre die Länderliste recht kurz. ;)

    AD

  9. Re: geniale Idee.

    Autor: Gungosh 19.06.14 - 16:12

    AngusD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > Gut, dass sie das Projekt in Kanada machen. Was ich so von denen gehört
    > habe, sollen die Kanadier ein überaus freundliches, höfliches und
    > zuvorkommendes Völkchen sein.

    Das lässt sich prima verifizieren anhand des Youtube-Kanals "just for laugh gags".

    Kanadische "versteckte Kamera", harmlos, albern, sympathisch und man lernt ein wenig Kanadier im Alltag kennen, ich mag den Kanal :-)

    >
    > ...

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
    Neuronale Netzwerke
    KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

    In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

  2. Phase One IQ4 im Test: Think big
    Phase One IQ4 im Test
    Think big

    Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.

  3. Huawei-Gründer: Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte
    Huawei-Gründer
    Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte

    Huawei-Chef Ren Zhengfei und seine Familie nutzen trotz US-Boykott privat weiter Apple-Produkte. Zudem sind Details zu einem eigenen Betriebssystem bekanntgeworden.


  1. 12:42

  2. 12:16

  3. 11:42

  4. 11:26

  5. 11:20

  6. 11:12

  7. 10:47

  8. 10:35