Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hochgeschwindigkeitszug: Alfa-X…

Und die DB

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die DB

    Autor: Keridalspidialose 14.12.18 - 21:32

    fährt die gammeligen ICE von Siemens bis sie auseinander fallen, was diese auch besonders gut können.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Und die DB

    Autor: Trockenobst 15.12.18 - 17:14

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fährt die gammeligen ICE von Siemens bis sie auseinander fallen, was diese
    > auch besonders gut können.

    Bei 10.000 offenen Stellen für Mechaniker auch kein Wunder. Die DB findet halt in Pampahausen keine Leute die für 3000¤ brutto ICEs fixen wollen.
    Denn die Leute die das können, lassen sich inzwischen zu Baumaschinenreparateuren und ähnliches umschulen und verdienen dort, gerade in der Hochindustrie, viel mehr.
    Dazu sind die Arbeiten ob der hohen Reperaturaufwände hoch gestaffelt und viele Überstunden.
    Um solche Jobs reißen sich, Achtung Trommelwirbel, nur EU-Fremde Osteuropäer und andere.
    Also alle die, die nicht reinkommen.
    Alleine die Großmalerei hier im Stadtteil könnte 100 Leute auf zig Baustellen brauchen und darf niemanden importieren. Naja, der Neubau der Schule hier kann auch mit der grauen Wand leben.
    Irgendwer verbockt diesen ganzen Murx.

  3. Re: Und die DB

    Autor: leMatin 15.12.18 - 18:32

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Alleine die Großmalerei hier im Stadtteil könnte 100 Leute auf zig
    > Baustellen brauchen und darf niemanden importieren.

    Die Importieren niemanden, weil denen selbst ein verzweifelter Grieche oder Spanier noch zu teuer ist, da selbst diese in Anbetracht der Lebenshaltungskosten nicht mit einem viel zu geringen Tariflohn abgespeist werden möchten. Aber freu dich schon auf das kommende Einwanderungsgesetz, das endlich den Biliglöhnern weltweit Tür und Tor öffnet. Arbeitsvertrag reicht und schon steht Ali als ungelernter Pfuscher auf der Baustelle zum Mindestlohn und dann wird ihm davon noch die persönliche Ausrüstung angezogen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Honor 9 190€)
  2. 199€
  3. 239€
  4. (u. a. Powerline WLAN Mesh 119,90€, Powerline-Adapter 63€, 8-Port Switch 26,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
      Einigung auf EU-Ebene
      Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

      Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

    2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
      Bus Simulator angespielt
      Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

      Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

    3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
      Telekom
      Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

      Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


    1. 18:42

    2. 16:40

    3. 16:20

    4. 16:00

    5. 15:50

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:20