Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hört aufs Wort: Samsung stellt…

Hört sich toll an

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört sich toll an

    Autor: BiGfReAk 20.03.17 - 16:35

    Nur traue ich das Samsung nicht zu. Nicht mal Amazon, Google, Microsoft und Apple traue ich das in den nächsten Jahren zu. Was Samsung eher hinkriegt ist es schlecht zu kopieren. So etwas innovatives selbst zu entwickeln ist für die ein Ding der Unmöglichkeit.

    Nicht falsch verstehen, ich bin kein Samsung Hater. Hatte selbst mal ein Galaxy Telefon. Und nein ich habe oder hatte nie ein Apple.
    Ich betrachte die Dinge nur objektiv.

  2. Re: Hört sich toll an

    Autor: subjord 20.03.17 - 17:38

    Die haben ja jemanden aufgekauft, der soetwas kann. Wobei dessen Technik natürlich nicht so herausgestochen ist, wie die Pressemitteilung von Samsung. Ich finde es ganz gut, dass auf dem Markt der Sprachassistenten so viel Konkurenz ist. Die können unterschiedliche Ansätze erproben. Dort geht, anders als auf dem Smartphonemarkt allgemein, ganz schön die Post ab.

  3. Re: Hört sich toll an

    Autor: Niaxa 21.03.17 - 09:00

    Sehr objektiv bist du... DIE SCHAFFEN DAS NED, DIE KÖNNEN DAS NED, DIE SIND ZU BLÖD FÜR DAS! Hmhmm ^^. Sry disqualifiziert!

  4. Re: Hört sich toll an

    Autor: Fame 21.03.17 - 11:22

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr objektiv bist du... DIE SCHAFFEN DAS NED, DIE KÖNNEN DAS NED, DIE SIND
    > ZU BLÖD FÜR DAS! Hmhmm ^^. Sry disqualifiziert!

    Vielleicht meint er auch realistisch ... :-O

  5. Re: Hört sich toll an

    Autor: onkel hotte 21.03.17 - 12:32

    Fame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr objektiv bist du... DIE SCHAFFEN DAS NED, DIE KÖNNEN DAS NED, DIE
    > SIND
    > > ZU BLÖD FÜR DAS! Hmhmm ^^. Sry disqualifiziert!
    >
    > Vielleicht meint er auch realistisch ... :-O

    Schliesst vielleicht vom Samsung WhatsApp Klon (wie hiess der noch ??) auf Bixby

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Essen
  4. Consultix GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 22,99€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. MacOS 10.13: Apple gibt High Sierra frei
    MacOS 10.13
    Apple gibt High Sierra frei

    Apple hat das neue MacOS 10.13 alias High Sierra zum Download bereitgestellt. APFS wird damit für einige Nutzer Pflicht. Es gibt allerdings auch schon Warnungen von Herstellern, die mit den kurzen Entwicklungszyklen von Apple nicht zurechtkommen.

  2. WatchOS 4.0 im Test: Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer
    WatchOS 4.0 im Test
    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

    Etliche Neuerungen von WatchOS 4.0 sind nur Spielereien. Einige Kleinigkeiten machen die Apple Watch im Alltag aber deutlich praktischer.

  3. Werksreset: Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um
    Werksreset
    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

    Heute Nacht ist Hessen dran: Nach der Analogabschaltung im TV-Kabelnetz werden die Sendeplätze neu geordnet. Marode Kabel in den Häusern brachten zuvor in Nordrhein-Westfalen große Probleme für Unitymedia.


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28