1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Reichweite: 5er BMW mit…

Umweltschützer

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umweltschützer

    Autor: rafterman 06.07.15 - 09:14

    "Zudem kritisieren Umweltschützer, dass der Wasserstoffbetrieb nur umweltfreundlich sei"

    Achne, ist beim Elektroauto aber das gleiche.

  2. Re: Umweltschützer

    Autor: toxicity 06.07.15 - 09:19

    Durchaus, aber die Herstellung von Wasserstoff verbraucht aktuell sehr viel Energie. Die Energieeffizienz liegt bei der Herstellung gerade bei 50%.
    So ist das reine Elektroauto aktuell noch überlegen.

  3. Re: Umweltschützer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.15 - 09:24

    toxicity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchaus, aber die Herstellung von Wasserstoff verbraucht aktuell sehr viel
    > Energie. Die Energieeffizienz liegt bei der Herstellung gerade bei 50%.
    > So ist das reine Elektroauto aktuell noch überlegen.

    Nein, Überlegenheit macht sich durch Reichweite und Praxistauglichkeit bemerkbar und beides ist beim reinen Elektroauto nicht so wirklich toll.

  4. Re: Umweltschützer

    Autor: MartinAachen92 06.07.15 - 09:28

    Elektro und Wasserstoff erst wirklich Sinn machen, wenn der Anteil erneuerbarer Energien hochgeschraubt wird.
    Höchste Zeit, dass die ganze Welt vermehrt auf grünen Strom setzt.

  5. Re: Umweltschützer

    Autor: mushid0 06.07.15 - 09:39

    norwegen macht es vor. 99,9% erneuerbare energien. zugegeben nicht mit deutschland zu vergleichen aber mit anderen deutschsprachigen staaten, dort sieht der energiemix jedoch nicht besser aus als hierzulande
    (die 0,1% nichterneuerbar liegen daran dass in einem metallverhüttungsbetrieb die abwärme zur stromerzeugung genutzt wird, also nicht erneuerbar aber abfall daher fast genauso gut)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 09:42 durch mushid0.

  6. Re: Umweltschützer

    Autor: zettifour 06.07.15 - 09:42

    MartinAachen92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektro und Wasserstoff erst wirklich Sinn machen, wenn der Anteil
    > erneuerbarer Energien hochgeschraubt wird.
    > Höchste Zeit, dass die ganze Welt vermehrt auf grünen Strom setzt.


    Ja, da wünscht man sich doch gleich eine 200 Meter hohe Windkraftanlage gleich hinter dem Haus....

  7. Re: Umweltschützer

    Autor: redrazor 06.07.15 - 09:49

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MartinAachen92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Elektro und Wasserstoff erst wirklich Sinn machen, wenn der Anteil
    > > erneuerbarer Energien hochgeschraubt wird.
    > > Höchste Zeit, dass die ganze Welt vermehrt auf grünen Strom setzt.
    >
    > Ja, da wünscht man sich doch gleich eine 200 Meter hohe Windkraftanlage
    > gleich hinter dem Haus....

    Diese typische "Energiewende ja, aber bloß nicht in meiner Nähe!" Mentalität kotzt mich einfach nur noch an.

  8. Re: Umweltschützer

    Autor: Gormenghast 06.07.15 - 09:52

    zettifour schrieb:
    > Ja, da wünscht man sich doch gleich eine 200 Meter hohe Windkraftanlage
    > gleich hinter dem Haus....


    Wir sind gerne dazu bereit, ein AKW oder Braunkohlekraftwerk hinter Dein Haus zu setzen.

    Manchmal wundert man sich wirklich, wie manipuliert die Leute sind.

  9. Re: Umweltschützer

    Autor: _2xs 06.07.15 - 10:00

    toxicity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchaus, aber die Herstellung von Wasserstoff verbraucht aktuell sehr viel
    > Energie. Die Energieeffizienz liegt bei der Herstellung gerade bei 50%.
    > So ist das reine Elektroauto aktuell noch überlegen.

    Nagut, fahren wir weiter Benziner.

  10. Re: Umweltschützer

    Autor: katzenpisse 06.07.15 - 10:00

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MartinAachen92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Elektro und Wasserstoff erst wirklich Sinn machen, wenn der Anteil
    > > erneuerbarer Energien hochgeschraubt wird.
    > > Höchste Zeit, dass die ganze Welt vermehrt auf grünen Strom setzt.
    >
    > Ja, da wünscht man sich doch gleich eine 200 Meter hohe Windkraftanlage
    > gleich hinter dem Haus....

    Also ob es nicht genügend Stellen gibt, die nicht gleich hinter dem Haus sind.

  11. Re: Umweltschützer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.15 - 10:01

    toxicity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchaus, aber die Herstellung von Wasserstoff verbraucht aktuell sehr viel
    > Energie. Die Energieeffizienz liegt bei der Herstellung gerade bei 50%.
    > So ist das reine Elektroauto aktuell noch überlegen.

    So schön große Windräder verbrauchen keine Energie bei der Herstellung? Solarzellen auch nicht?
    Naja, eh ein Teil der Windräder bei gutem Wind abgeschaltet (wegen Überschuss an Strom) werden kann man den Überschusstrom auch in Akkubeladung von E-Autos stecken.

  12. Re: Umweltschützer

    Autor: Seradest 06.07.15 - 10:02

    und wer bezahlt das? Bei Strompreisen in der Größenordnung 45 ct/kWh geht auch irgendwas >80% Ökostrom. Aber wenn man den aktuellen Endkundenpreis mal eben verdoppelt, wird die große Mehrheit nicht mehr von der Energiewende begeistert sein.

    Im Übrigen: in einem Land wo es kaum Wasserkraftpotenzial gibt, nicht wirklich viele Sonnenstunden (wir haben hier soviel Sonne wie die Kanadier) und Wind auch eher wenig weht, inzwischen >25% EE-Anteil erreicht zu haben ist schonmal ein wahnsinns Erfolg.

  13. Re: Umweltschützer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.15 - 10:04

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > toxicity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Durchaus, aber die Herstellung von Wasserstoff verbraucht aktuell sehr
    > viel
    > > Energie. Die Energieeffizienz liegt bei der Herstellung gerade bei 50%.
    > > So ist das reine Elektroauto aktuell noch überlegen.
    >
    > Nein, Überlegenheit macht sich durch Reichweite und Praxistauglichkeit
    > bemerkbar und beides ist beim reinen Elektroauto nicht so wirklich toll.

    Apropos, so richtig übel wird dem Akku mitgespielt, wenn man so ein E-Auto im Winter nutzt. Da ist der Drops schnell gelutscht.
    Derzeit ist die E-Auto-technik doch eine Krüppeltechnik für Gutmenschen; konzeptionell schwach, teuer udn ineffizient.
    Die Erdgasvorkommen sind weltweit derart hoch, dass man vor deren Ausgasung in die Atmo eine kleine Verbrennung zwischenschalten könnte. Aber nein, das wäre ja böse.

  14. Re: Umweltschützer

    Autor: narfomat 06.07.15 - 10:04

    nein nein.. windkraftanlagen wie auch solarfelder sollten nur da stehen wo auch AKW und KKW stehen, weil die leute sind ja schon dran gewoehnt... geht halt garnicht die landidylle mit windraedern oder einer stromtrasse zu stoeren.

  15. Re: Umweltschützer

    Autor: muhzilla 06.07.15 - 10:08

    Klassischer "Einfach mal gegen Ökostrom pöbeln"-Beitrag

    Ich bin einer von diesen "Fukushima-Wechslern", die sich nach der Katastrophe einem neuen Energieanbieter zugewandt haben. Meine Wahl fiel auf Lichtblick, da zahlte ich dann weniger als bei Eon vorher.

    Momentan geht der Vergleich zu Gunsten von Eon aus, da würde ich im Jahr ~60 Euro weniger zahlen. Aber die zahle ich gern mehr, damit Leute wie du was zu meckern haben :D

  16. Re: Umweltschützer

    Autor: muhzilla 06.07.15 - 10:09

    Ja, oder halt in die Wasserstoffproduktion *rolleyes*

  17. Re: Umweltschützer

    Autor: zettifour 06.07.15 - 10:13

    redrazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MartinAachen92 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Elektro und Wasserstoff erst wirklich Sinn machen, wenn der Anteil
    > > > erneuerbarer Energien hochgeschraubt wird.
    > > > Höchste Zeit, dass die ganze Welt vermehrt auf grünen Strom setzt.
    > >
    > >
    > > Ja, da wünscht man sich doch gleich eine 200 Meter hohe Windkraftanlage
    > > gleich hinter dem Haus....
    >
    > Diese typische "Energiewende ja, aber bloß nicht in meiner Nähe!"
    > Mentalität kotzt mich einfach nur noch an.

    Du hättest also nichts dagegen, ein 200m hohes Windrad 350m von deinem Haus/Wohnung installiert zu bekommen?

  18. Re: Umweltschützer

    Autor: zettifour 06.07.15 - 10:17

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MartinAachen92 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Elektro und Wasserstoff erst wirklich Sinn machen, wenn der Anteil
    > > > erneuerbarer Energien hochgeschraubt wird.
    > > > Höchste Zeit, dass die ganze Welt vermehrt auf grünen Strom setzt.
    > >
    > >
    > > Ja, da wünscht man sich doch gleich eine 200 Meter hohe Windkraftanlage
    > > gleich hinter dem Haus....
    >
    > Also ob es nicht genügend Stellen gibt, die nicht gleich hinter dem Haus
    > sind.

    Das interessiert die Windradfirmen aber recht wenig. Es gibt leider keine ausreichenden gesetzlichen Mindestanstände zu bewohnten Gebieten. Und die Empfehlungen, die es gibt, sind aus einer Zeit, als WKA viel kleiner als 200m(!) waren.

  19. Re: Umweltschützer

    Autor: narfomat 06.07.15 - 10:24

    >Du hättest also nichts dagegen, ein 200m hohes Windrad 350m von deinem Haus/Wohnung installiert zu bekommen?

    klar hätte ich da was dagegen. ich hab auch was dagegen das ich nen nachtclub 10m vor der haustür habe der sonnabends bis früh um 8 party macht, und ne autowerkstatt die um 0700 anfängt, und 25m weit weg hab ich nen LKW parkplatz einer speditionsfirma die alle früh um 0430 starten und ich deshalb manchmal nicht bei offenem fenster schlafen kann weil ich sonst früh wach werde...

    das heisst aber nicht das DIE wegziehen müssen wenn MICH das nervt sondern das ICH dann wegziehen muss...

    das gejammer der dörfler wegen nem windrad geht mir massiv auf den sender...

    was anderes ist es wenn man einen windpark vor die haustür gesetzt bekommt, dafür sollte es kompensationszahlung geben mmn. genauso wie bei AKW oder KKW.

    zudem ist keinesfalls belegt das durch windkraftanlagen verursachter ultraschall zu gesundheitlichen problemen führt, ich empfehle dazu mal studien zu lesen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 10:29 durch narfomat.

  20. Re: Umweltschützer

    Autor: Der_Hausmeister 06.07.15 - 10:26

    Stimmt, lieber weiter die Windräder abschalten und somit jährlich hunderte Gigawattstunden verschwenden weil das Netz "voll" ist. Selbst eine Umwandlung mit einem Wirkungsgrad von nur 10% wäre besser als das was aktuell gemacht wird - nämlich NIX.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  4. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme