1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Holographische Speicher: Die…

Optische Speichermedien stinken eh

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Forkbombe 07.06.10 - 18:37

    Ich hasse CDs, DVDs und Blu Rays - insbesondere die dazugehörigen Laufwerke. Das ständige Rauf-und-Runtergeheule des Motors, wenn eine CD(R) nur schlecht lesbar ist, oder weil der Herr Kollege die CDR zu schnell gebrannt hat gehen mir tierisch auf den Geist. Wie oft ich den DELL Support in der Arbeit schon wegen kaputter DVD/CD Laufwerke angerufen habe, weil der Laser "dejustiert" war...

  2. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Neusprech 07.06.10 - 19:01

    Nun ja, wenn die Sonne uns mal wieder ihre volle Ladung entgegenrotzt, wie vor wenigen Hundert Jahren zuletzt, werden optische Medien die einzigen "modernen" sein, die überhaupt noch gehen...
    Alles andere ist nach den "Stürmen" rauchender Schrott, auch alle Flash-Medien (SSD, Sticks, CF, SD etc).
    Dias, Negative, Microfiche und das gute alte Papier bleiben auch noch erhalten.
    Das sollten die Archivare unserer Zeit nicht vergessen...

    --------------------------------------------------------------------
    arbeite!
    KAUFE!!!
    sterbe!

  3. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Henrik 07.06.10 - 19:03

    Allen Nachteilen zum Trotz sind sie immerhin recht robust gegen elektrische und mechanische Einflüsse; lass mal eine Festplatte fallen, dann weißt du was ich meine. ;)
    Aber ansonsten hast du schon Recht, optische Speichermedien sind wohl spätestens dann vollständig überholt, wenn die Herstellung von Flashspeicher billiger wird als jene der optischen Speicher.

  4. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: kikimi 07.06.10 - 19:06

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hasse CDs, DVDs und Blu Rays - insbesondere die dazugehörigen
    > Laufwerke. Das ständige Rauf-und-Runtergeheule des Motors, wenn eine CD(R)
    > nur schlecht lesbar ist, oder weil der Herr Kollege die CDR zu schnell
    > gebrannt hat

    Meist wird aber beim Rohling gespart, die Brenngeschwindigkeit ist eher vernachlässigbar. Mir kommt dieser Langsam-Brenn-Wahn eher wie Vodoo vor, erinnert mich sehr an diesen 32-mal-Überschreiben-damits-vollständig-gelöscht-ist-Hype. (Der einzige technisch nachvollziehbare Grund, ist die kürzerer Verweildauer des Lasers auf der Scheibe bei höherer Geschwindigkeit, weswegen der Punkt nicht so "tief" gesetzt wird.)

    Mir wäre zudem die Zeit zu schade, CDs langsam zu brennen.

    > gehen mir tierisch auf den Geist. Wie oft ich den DELL Support
    > in der Arbeit schon wegen kaputter DVD/CD Laufwerke angerufen habe, weil
    > der Laser "dejustiert" war...

    Deswegen holt man sich gute Ware, LG, Samsung, Plextor ...

  5. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Ebri 07.06.10 - 19:19

    Sämtliche verfügbare Speichermedien sind nach spätestens einigen Jahrzehnten sowieso hinfällig.

    Meine ersten gebrannten CDs sind schon seit einigen Jahren nicht mehr lesbar, wie es mit den Gekauften aussieht kann ich mangels Laufwerk nicht nachprüfen - Es ging während eines subjektiv wichtigen Brennvorganges in die ewigen Jagdgründe. Seither lebe ich mit Festplatten, USB-Sticks, Flashkarten und seit Neuestem auch SSDs und habe optische Laufwerke in meinen Rechnern ehrlich gesagt nicht vermisst. Vor Allem die dadurch entstehende Ruhe finde ich bemerkenswert.

    Besonders bei der Vermarktung von Programmen jeglicher Art sind optische Speichermedien allerdings nicht weg zu denken, wobei die Idee des "Spieles auf der Flashkarte" auch interessant klingt.

    Angesichts der steigenden Vernetzung sowie Datenübertragungsraten dabei prognostizieren Einige allerdings schon seit Jahren den Untergang der optischen Speichermedien. Dadurch entstehende Probleme, welche oftmals rechtlicher Natur sind, werden jedoch kaum befriedigend gelöst.

    Scheint so, als könnten wir auf die optischen Laufwerke schwerlich verzichten. Naja, selbst bei den heutzutage schnellsten Netzanbindungen sind Datenmengen im Bereich der Petabyte dennoch zu viel des Guten, zumal noch kaum ein Programm derartige Datenmengen benötigt.

    Bis die Forschung an der Petadisc beendet ist, dürfte sich das allerdings geändert haben.

  6. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Neusprech 07.06.10 - 19:27

    > Mir wäre zudem die Zeit zu schade, CDs langsam zu brennen.

    Dann wirst Du mit der Fehlerrate leben müssen. Glaube mir, langsam gebrannt ist dreifache Lebensdauer (mindestens).
    Ich brenne in letzter Zeit nur noch selten DVDs und noch seltender CDs, aber WENN, dann hat das auch Zeit.

    --------------------------------------------------------------------
    arbeite!
    KAUFE!!!
    sterbe!

  7. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Neusprech 07.06.10 - 19:38

    > Deswegen holt man sich gute Ware, LG, Samsung, Plextor ...

    Die Plextor hatte ich auch lange Zeit. Perfekte Ergebnisse bis zum Rand der Scheibe. Gibt es aber nicht mehr. Irgendwelche Tayo Yuden gibt es noch, aber denen traue ich nicht. Die Qualität von früher ist endgültig vorbei. Seit 2009 gibt es noch Schrott und mittlere Qualität als "Premium".
    Ergo ist auch die Lebenserwartung aktueller Rohlinge im Keller.
    Verbatim sollen noch ganz gut sein...

    --------------------------------------------------------------------
    arbeite!
    KAUFE!!!
    sterbe!

  8. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Kredo 07.06.10 - 20:17

    Du redest einen blödsinn. Die Single-Speed-Brenner konnten garnicht schneller brennen. Da geht trotzdem kein Medium mehr vollständig. Auch die "golden" beschichteten CDs tun nicht ihren Dienst. Sie sind einfach fertig. x-ROM-Technik ist nunmal so. Es ist "billiges" Design für kurzfristiges Speichern. Es wird nicht langzeittauglich nur weil du es langsam brennst.

    Das ist übrigens eh eine Lächerlichkeit. Langzeitarchivierung auf nicht für Fehlererkennung und -behebung ausgelegte Medien. Keine Verifikation beim Lesen, aber blos langsam brennen. Wie willst du nach 3 Jahren sehen dass da kein Fehler ist? Du hast doch auf dem ROM-Medium garnichts um das beweisen zu können. Das haben ausschließlich die RAMs. Aber auch die sind keinen Pfifferling wert. Die Technik ist genauso schlecht. Nur erkennt das Medium das selbst.

  9. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Breaking News 07.06.10 - 20:58

    Neusprech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles andere ist nach den "Stürmen" rauchender Schrott

    > Dias, Negative, Microfiche und das gute alte Papier bleiben auch noch erhalten.

    Papier brennt nicht!

  10. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Stimmt haste recht 07.06.10 - 21:00

    DVD Laufwerke etc. sind heut zu Tage das lauteste in nem PC...
    Die Dinger übertönen sogar nen Staubsauger

  11. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: exabyte 07.06.10 - 21:41

    Kredo schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Das ist übrigens eh eine Lächerlichkeit. Langzeitarchivierung auf nicht für
    > Fehlererkennung und -behebung ausgelegte Medien. Keine Verifikation beim
    > Lesen, aber blos langsam brennen. Wie willst du nach 3 Jahren sehen dass da
    > kein Fehler ist? Du hast doch auf dem ROM-Medium garnichts um das beweisen
    > zu können.

    Auf einer DVD- und CD-Roms gibt es eine Fehlerkorrektur.
    Was allerdings so pauschal falsch ist, ist die Annahme, daß langsames Brennen automatisch besser ist. Es gibt auch die Fälle, wo langsames Brennen zu schlechteren Ergebnissen führt.

    Gute Medien, mit guten Brennern gebrannt und sachgerecht aufbewahrt, werden sicher einige Jahrzehnte halten. Ihre Lesbarkeit, also wie nah die Daten vor der Nichtlesbarkeit stehen, läßt sich mit Programmen überprüfen. So ist gewährleistet, daß man rechtzeitig auf andere Medien überspielt.

    http://club.myce.com/f96/cd-dvd-speed-disc-quality-pi-pif-test-96285/

  12. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: spawner 07.06.10 - 22:26

    Neusprech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, wenn die Sonne uns mal wieder ihre volle Ladung entgegenrotzt,

    dann halten CDs und DVDs auf der Fensterbank ca. 2-4 Wochen aus, bevor bei den billigen die Datenschicht abblättert..

    mfG spawner

  13. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: urkel 07.06.10 - 22:37

    Neusprech schrieb:

    > arbeite!
    > KAUFE!!!
    > sterbe!

    Jetzt neu auf blu-ray: Sterb langsam 1-3...

    SCNR (wirklich)

  14. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Neusprech 07.06.10 - 22:54

    Hmm, die Fensterbank ist ohnehin ein schlechter Aufbewahrungsort, so wie das Auto...:)
    Dunkel + kühl muss es sein.

    --------------------------------------------------------------------
    arbeite!
    KAUFE!!!
    sterbe!

  15. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Dörte 07.06.10 - 22:56

    Neusprech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > langsam gebrannt
    > ist dreifache Lebensdauer (mindestens)

    Ich brenne meine DVD's max. 8x. Warum ich das tue ist mir selbst nicht ganz klar. Wie schnell brennen die andern?

  16. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Neusprech 07.06.10 - 23:01

    ich finde

    arbeite!
    KAUFE!!!
    stirb!

    klingt komisch.... auch wenn es grammatikalisch korrekt ist.

    http://www.kunstdu.de/WP/wp-content/uploads/2009/05/
    arbeiten_kaufen_sterben_01_400.jpg

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32280/32280_11.jpg

  17. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: Neusprech 07.06.10 - 23:12

    Ja, seit ich 16x Rohlinge und Brenner benutze immer nur mit 8x. Vorher mit 4x oder 6x.
    Die Plextools haben mir jedenfalls beim Check des Ergebnisses mit halbem Tempo immer gute bis perfekte Fehlerraten gebracht. Anders dann mit vollem Tempo (bis 7x so viele Fehler).
    Wenn ein Rohling von Anfang an schon massig Fehler hat (Billigprodukt oder zu schnell gebrannt, oft beides), dann lebt er auch nicht lange. Fehlerlos kann es schon 10+ Jahre halten. Meine billigen CDs von 2000 sind jedenfalls fast alle schon kaputt. Die guten Rohlinge (HP, Kodak, Verbatim, etc.) sind ALLE noch einwandfrei.
    Bei den DVDs von 2003 verabschieden sich gerade trotz Lagerung kühl+dunkel+trocken die billigen (Octron, Primeon, Silver Circle, Platinum, Primedisc). Die guten von 2003 (Plextor, TDK, Fuji, Maxell, Verbatim und Ricoh) funzen ALLE noch 1a (Test im März).
    Nun, Qualität bleibt erhalten. Zumindest für längere Zeit...

    --------------------------------------------------------------------
    arbeite!
    KAUFE!!!
    sterbe!

  18. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: äkikkkkk 07.06.10 - 23:35

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hasse CDs, DVDs und Blu Rays - insbesondere die dazugehörigen
    > Laufwerke. Das ständige Rauf-und-Runtergeheule des Motors, wenn eine CD(R)
    > nur schlecht lesbar ist, oder weil der Herr Kollege die CDR zu schnell
    > gebrannt hat gehen mir tierisch auf den Geist. Wie oft ich den DELL Support
    > in der Arbeit schon wegen kaputter DVD/CD Laufwerke angerufen habe, weil
    > der Laser "dejustiert" war...
    Ich habe euch Typen schon vor 10 Jahren geraten, nicht die billigsten Aldi-Rohlinge zu kaufen, aber nein, ihr wusstet es ja besser.

    Fakt ist:
    * Alle meine 8 Jahre alten selbst gebrannten Qualitäts-CDs (Backups) gehen noch. Ich brauche sie zwar nicht mehr, aber ich checke das zum Spaß 1x im Jahr. md5sums habe ich schon damals in weiser Voraussicht gespeichert.
    * Ich hatte noch nie ein kaputtes CD-Laufwerk, hatte aber auch noch nie einen Dell :)
    * Die CDs, die einem früher der Kollege mit seinem seltsamen Brenner und den Billigstscheiben gemacht hat, gingen oft von Anfang an nicht. Das habe ich oft genug erlebt.
    * Jedes Speichermedium "stinkt", wenn ein besseres rauskommt. Das war auch schon bei Disketten so.

  19. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: asdwqsd 08.06.10 - 00:15

    Optisches Laufwerk? Zum letzen mal gebraucht um Windows zu installieren (schon ne Weile her). Das kann man ja aber ansich auch von USB. Bei meinem nächsten PC werd ich stark überlegen müssen ob ich überhaupt noch eins einbaue.

    Ärgere mich noch heute das ich damals mein Laptop mit DVD-Brenner gekauft habe. Aber wer konnte ahnen das die Dinger so schnell vollkommen nutzlos werden...

  20. Re: Optische Speichermedien stinken eh

    Autor: exabyte 08.06.10 - 03:01

    Also mein PC, vor etwa einem halben Jahr gebaut, hat noch ein Diskettenlaufwerk - plus DVD-Brenner und Blu-ray.
    Und ich habe sogar Verwendung dafür.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  3. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  4. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 634,90€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter