1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeschooling-Report: Wie Schulen…

Alles komplett analog bei unserer Schule

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.20 - 14:52

    Meine zwei Kinder sind noch in der Grundschule. Die Situation ist mehr als ärgerlich:

    Es gibt überhaupt keine digitale Kommunikation. Wir müssen die Lernmaterialien persönlich (!) in Form von ausgedruckten Arbeitsblättern bei den Lehrerinnen zu Hause abholen. Den Unterlagen liegt dann ein Lernzettel bei, auf dem steht, was wir Eltern den Kindern beibringen sollen. Die von den Kindern bearbeiteten Materialien müssen ebenso von den Eltern bei den Lehrerinnen in Papierform abgegeben werden.

    Ein Verschicken der Unterlagen per Email ist von Seiten der Schule nicht machbar. Onlineunterricht? Ein Fremdwort.

    Die Kinder haben keine Möglichkeit, mit den Lehrerinnen direkt und persönlich zu kommunizieren. Und als Eltern braucht man viel Fantasie, um zu verstehen, was man gemäß Lernzettel überhaupt machen muss.

    Für mich und meine Frau bedeutet das: Wir arbeiten beide Vollzeit von zuhause aus, und müssen zusätzlich unsere zwei Kinder unterrichten, und zwar mit dem kompletten Stoff von drei Wochen Schulzeit. Die Lehrerinnen sieht man unterdessen mal gerne mitten am Tag am Haus vorbei joggen oder beim Spazierengehen. Die haben momentan nichts zu tun und praktisch Urlaub, werden aber selbstverständlich voll bezahlt.
    Die ganze Arbeit bleibt an uns Eltern hängen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.20 14:57 durch Gurli1.

  2. Re: Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: Oktavian 24.03.20 - 15:54

    > Es gibt überhaupt keine digitale Kommunikation.

    Das Problem tritt durch die aktuelle Krise erst zutage, besteht aber schon lange. Es wäre an den Ländern, hier eine Lösung bereitzustellen. Ich kann schon gut verstehen, dass ein paar Grundschullehrerinnen nicht "mal eben" eine Online-Lernplattform hochziehen und betreiben können und wollen. Zudem haben wir dann noch lustige Probleme mit der DSGVO. Da würde ich mir auch nicht die Finger verbrennen wollen, ohne dass der Dienstherr das abnickt.

    Vielleicht schaffen die Länder nach der Krise mal vernünftige Lösungen für das Problem. Warum auch in einer Normalzeit ein kranker Schüler immer noch Arbeitsblätter nach hause getragen bekommt oder nicht einfach per Streaming am Unterricht teilnehmen kann, ist nicht wirklich einzusehen. Es fehlt nur der Wille.

    > Die ganze Arbeit bleibt an uns Eltern hängen.

    Bedenke das bei deiner nächsten Wahl. Nicht die Lehrer haben Schuld am mangelhafter technischer Ausstattung der Schulen, sondern Land und Kommune.

  3. Re: Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: PeterHeat 24.03.20 - 16:55

    > Vielleicht schaffen die Länder nach der Krise mal vernünftige Lösungen für
    > das Problem. Warum auch in einer Normalzeit ein kranker Schüler immer noch
    > Arbeitsblätter nach hause getragen bekommt oder nicht einfach per Streaming
    > am Unterricht teilnehmen kann, ist nicht wirklich einzusehen. Es fehlt nur
    > der Wille.

    Bisher wurd des mit dem Argumt abgetan, es können nicht verlagt werden das Eltern/Familien technische Geräte beistzen um dies umzusetzen....

  4. Re: Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: Oktavian 24.03.20 - 18:25

    > Bisher wurd des mit dem Argumt abgetan, es können nicht verlagt werden das
    > Eltern/Familien technische Geräte beistzen um dies umzusetzen....

    Teilnehmen kann, nicht teilnehmen muss. Es ist ein Angebot, ein weiterer Zugangsweg, der parallel genutzt werden kann.

    Und mal ehrlich, in einem Land, in dem 8 von 10 Menschen ein Smartphone nutzen (wir ziehen mal Greise, schwer Pflegebedürftige und Kinder unter 8 Jahren ab), also eigentlich jeder, ist es selbst möglich, zumindest den lesenden Zugang zu so einer Plattform verpflichtend zu machen.

  5. Re: Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: PeterHeat 24.03.20 - 18:59

    Sicher richtig, aber das scheint nicht gewollt zu sein.
    Ich kann nur von meinem Umfeld sprechen, aber da gibt es Widerstand von allen Seiten!
    Wollte einer Freundin helfen das Organisatorische ein wenig smarter zu machen (sprich Termine für Elternabende, Fahrgemeinschaften, usw.), Also nichts direkt Personenbezogenes von den Kindern.
    - die (alten) Kollegen waren der Meinung das die Kinder bzw. Familien wenigstens in der Schule mit dem Zeug in Ruhe gelassen werden sollten.
    - die Schulleitung meinte man könne das den Kindern/Eltern nicht zumuten
    - am Besten waren aber ein Teil der Eltern, die keine Mailadresseb haben (wie bewerben die sich eigentlich?) oder es nicht geschafft haben sich Anzumelden bzw. ein Knopf für die Datumsauswahl bei einer Abstimmung zu drücken ("ist zu kompliziert")....

  6. Re: Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: Oktavian 24.03.20 - 19:41

    > Sicher richtig, aber das scheint nicht gewollt zu sein.
    > Ich kann nur von meinem Umfeld sprechen, aber da gibt es Widerstand von
    > allen Seiten!

    Genau deshalb ist so ein Angebot auf Landesebene sinnvoll. Das Land ist in der Regel Träger der Schulen und kann hier zentrale Vorgaben machen. Dann muss man auch nicht mehr mit den Befindlichkeiten jedes Einzelnen zurechtkommen.

    > - die Schulleitung meinte man könne das den Kindern/Eltern nicht zumuten

    Der Punkt ist eher, man darf es den Eltern nicht zumuten. Es gibt eben keine Verpflichtung, da mitzumachen, man kann also Eltern und Kinder nicht verpflichten.

    > - am Besten waren aber ein Teil der Eltern, die keine Mailadresseb haben
    > (wie bewerben die sich eigentlich?) oder es nicht geschafft haben sich
    > Anzumelden bzw. ein Knopf für die Datumsauswahl bei einer Abstimmung zu
    > drücken ("ist zu kompliziert")....

    Ja, es rennen schon erstaunlich viele da draußen rum, bei denen man sich ernsthaft fragt, wie die jeden Morgen die Beine in die Hose bekommen.

  7. Re: Alles komplett analog bei unserer Schule

    Autor: co 27.03.20 - 06:55

    Sei froh, ihr habt immerhin einen Lernzettel.
    Wir haben hier einen halben Kubikmeter an Arbeitsblättern und Bastelbögen (1.Klasse) und keine Ahnung, was man damit machen soll. Reihenfolge gibts anscheinend auch keine.
    Ich hab hier ein grünes Tonpapier mit einem Frosch drauf und ein weißes mit einem Chamäleon. Und jetzt? Kann ich von meinem Kleinen, der im Kindergarten ist, ausschneiden lassen und dann?
    Arbeitsblätter, die sich auf irgendwas anders aus dem Stapel beziehen und ohne die Info auch nicht auszufüllen sind. Mir ist schon klar, dass die Lehrerin den Zettel seit 10 Jahren aus dem Schub zieht und genau weiß, was sie damit machen muss, aber und Eltern zu erklären, was man damit machen oder vermitteln soll, überfordert anscheinend gerade viele Lehrer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  4. Systemadministrator/-in / Desktop Engineer (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin-Mitte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Prozessoren: Intels alte Garde soll es richten
Prozessoren
Intels alte Garde soll es richten

Seit Pat Gelsinger der Intel-CEO ist, holt er viele Ehemalige zurück. Das kann nur klappen, wenn junge Talente ebenfalls davon profitieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Halbleiterfertigung Intel könnte Globalfoundries für 30 Mrd US-Dollar kaufen
  2. Halbleiterfertigung Intel will Fabs über mehrere EU-Länder verteilen
  3. Transactional Memory Intel deaktiviert TSX in Skylake und Coffee Lake

Teilgeständnis angekündigt: Showdown im Cyberbunker-Verfahren
Teilgeständnis angekündigt
Showdown im Cyberbunker-Verfahren

Im Prozess um den Cyberbunker an der Mosel steht eine Wende bevor. Der angebliche Manager will ein Geständnis ablegen - zumindest teilweise.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen
  2. Cyberbunker Als Putzfrau eingeschleuste Polizistin darf nicht aussagen
  3. Cyberbunker-Prozess Mitarbeiter speicherten Server-Passwörter in Excel-Tabelle

Max Payne: Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden
Max Payne
Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden

Max Payne wird 20 Jahre alt! Golem.de hat den Kult-Shooter noch einmal gespielt - und war überrascht, wie gut das Actionspiel gealtert ist.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
      Elon Musk
      Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

      Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

    2. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
      Förderprogramm
      Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

      Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

    3. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
      Elektroauto
      Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

      Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.


    1. 16:00

    2. 15:00

    3. 14:15

    4. 13:21

    5. 12:30

    6. 11:20

    7. 11:05

    8. 10:51