1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hoverboard: Lexus will zurück in…

Gleiche Lösung wie Hendo Hover

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: BiGfReAk 24.06.15 - 16:15

    Etwas anderes ist mit Magneten auch nicht realisierbar. Zumindest wäre es mir neu, dass man damit auf Sand, Erde, Wasser usw schweben kann.

  2. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: pythoneer 24.06.15 - 16:24

    Man könnte theoretisch. Nur leider ist dafür abartig viel Energie nötigt. Das ist es auch so schon, was die Konzepte absolut Unsinnig macht.

    Das liegt für mich auf der gleichen Ebene wie "Solar 'fucking' roadways". Ich glaube sone Unsinns Kampagnen werden wir häufiger erleben. Krautfaunding ist ja prädestiniert für sowas – das ist keine generelle Kritik weil auch viel schönes dabei entsteht. Nur müssen die "Supporter" einfach lernen nicht jeden Shice zu unterstützen :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 16:25 durch pythoneer.

  3. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: Sea 24.06.15 - 16:24

    vermutlich. Ausserdem dürfte die "Laufzeit" relativ kurz sein, wenn man da Stickstoff reinkippen muss.

    Ich würde mir ja wünschen, dass sie einen Weg gefunden haben sowas auch auf Stein etc zum schweben zu bekommen(was wohl kaum passiert sein dürfte. Das wäre wirklich ein utopischer Durchbruch). Aber dann würden sie sich wohl kaum mit einem Hoverboard zufrieden geben, sondern gleich was rausbringen mit dem sich richtig Geld machen lässt

  4. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: TrollNo1 24.06.15 - 16:29

    Auf Wasser funktionieren Hoverboards ja auch nicht!

  5. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: Stoker 24.06.15 - 16:35

    Ein Grund mehr auf die Entwicklung eines Killerboards zu warten.

  6. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: RvdtG 24.06.15 - 17:02

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das liegt für mich auf der gleichen Ebene wie "Solar 'fucking' roadways".

    Wobei zumindest beim holländischen Versuch die Stromausbeute besser als erwartet zu sein scheint.

    http://cleantechnica.com/2015/05/29/dutch-solar-bike-path-pleases-many/

    Da sollte man daher vermutlich auch als kritischer Beobachter bereit sein, in einigen Jahren die Einschätzung neu zu überdenken.

  7. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: Bouncy 24.06.15 - 17:20

    ALLES ist magnetisch. Wenn man will. Und kann...

  8. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: picaschaf 24.06.15 - 17:43

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vermutlich. Ausserdem dürfte die "Laufzeit" relativ kurz sein, wenn man da
    > Stickstoff reinkippen muss.
    >
    > Ich würde mir ja wünschen, dass sie einen Weg gefunden haben sowas auch auf
    > Stein etc zum schweben zu bekommen(was wohl kaum passiert sein dürfte. Das
    > wäre wirklich ein utopischer Durchbruch). Aber dann würden sie sich wohl
    > kaum mit einem Hoverboard zufrieden geben, sondern gleich was rausbringen
    > mit dem sich richtig Geld machen lässt

    Das ist nicht utopisch, das ist einfache Schulphysik und nennt sich Diamagnetismus. Stein, Wasser und viele andere Materialien bzw. Elemente sind diamagnetisch. Allerdings ist der Effekt leider bzw. zum Glück sehr klein sodass ein ziemlich starkes Magnetfeld notwendig ist um eine Nutzlast von 100kg halten zu können. Zum Glück deswegen weil Sauerstoff vergleichsweise stark diamagnetisch ist was man mit flüssigem Sauerstoff und einem Neodymmagneten sehr anschaulich demonstrieren kann.

  9. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: wudu 24.06.15 - 17:44

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das liegt für mich auf der gleichen Ebene wie "Solar 'fucking'
    > roadways".
    >
    > Wobei zumindest beim holländischen Versuch die Stromausbeute besser als
    > erwartet zu sein scheint.
    >
    > cleantechnica.com
    >
    > Da sollte man daher vermutlich auch als kritischer Beobachter bereit sein,
    > in einigen Jahren die Einschätzung neu zu überdenken.

    Nope: http://www.eevblog.com/2015/05/13/eevblog-743-solar-roadways-test-results/

    Und hier was er vor dem Test zu dem Thema gemacht hat: http://www.eevblog.com/2014/06/20/eevblog-632-solar-roadways-are-bullshit/
    http://www.eevblog.com/2014/11/07/eevblog-681-more-solar-roadways-bullshit/

  10. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: picaschaf 24.06.15 - 17:56

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > vermutlich. Ausserdem dürfte die "Laufzeit" relativ kurz sein, wenn man
    > da
    > > Stickstoff reinkippen muss.
    > >
    > > Ich würde mir ja wünschen, dass sie einen Weg gefunden haben sowas auch
    > auf
    > > Stein etc zum schweben zu bekommen(was wohl kaum passiert sein dürfte.
    > Das
    > > wäre wirklich ein utopischer Durchbruch). Aber dann würden sie sich wohl
    > > kaum mit einem Hoverboard zufrieden geben, sondern gleich was
    > rausbringen
    > > mit dem sich richtig Geld machen lässt
    >
    > Das ist nicht utopisch, das ist einfache Schulphysik und nennt sich
    > Diamagnetismus. Stein, Wasser und viele andere Materialien bzw. Elemente
    > sind diamagnetisch. Allerdings ist der Effekt leider bzw. zum Glück sehr
    > klein sodass ein ziemlich starkes Magnetfeld notwendig ist um eine Nutzlast
    > von 100kg halten zu können. Zum Glück deswegen weil Sauerstoff
    > vergleichsweise stark diamagnetisch ist was man mit flüssigem Sauerstoff
    > und einem Neodymmagneten sehr anschaulich demonstrieren kann.


    edit: Dieser kleine Freund ist eine recht eindrucksvolle Darstellung von Diamagnetismus für Laien: https://m.youtube.com/watch?v=A1vyB-O5i6E

  11. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: RvdtG 25.06.15 - 10:42

    Wie geschrieben: "besser als erwartet" (Wenn sie die Erwartungshaltung niedrig genug hatten ist das nicht schwer) und "in einigen Jahren".
    Danach kann man ökologische und wirtschaftliche Bilanz prüfen, sonstige Probleme damit betrachten und seine Meinung noch mal überdenken. Vorher würde ich aber auch nicht einen einzigen Cent in so was investieren.

  12. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: wudu 25.06.15 - 18:34

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie geschrieben: "besser als erwartet" (Wenn sie die Erwartungshaltung
    > niedrig genug hatten ist das nicht schwer) und "in einigen Jahren".
    > Danach kann man ökologische und wirtschaftliche Bilanz prüfen, sonstige
    > Probleme damit betrachten und seine Meinung noch mal überdenken. Vorher
    > würde ich aber auch nicht einen einzigen Cent in so was investieren.

    Erwartet wurden 25 KWh/m²/6 Monate und erreicht wurden 24.5 KWh/m²/6 Monate also weniger als erwartet bzw wenn man ein Auge zudrückt genau der erwartete Wert

  13. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: m9898 25.06.15 - 23:29

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vermutlich. Ausserdem dürfte die "Laufzeit" relativ kurz sein, wenn man da
    > Stickstoff reinkippen muss.

    Nicht unbedingt, da der Stickstoff ja nur der Kühlung dient. Je besser Tank und Supraleiter von der Umgebung isoliert sind, desto länger schwebt das Hoverboard.

  14. Re: Gleiche Lösung wie Hendo Hover

    Autor: Niaxa 26.06.15 - 08:41

    Das Magnetfeld müsste so stark sein, dass man sicher nicht mehr nur durch seinen Untergrund beeinflusst wird. Keiner der Anwesenden wird mal ein Hoverboard sehen oder gar besitzen.

    Selbst wenn es hier durchbrüche gäbe, würde man die Technik nicht durch Spielzeug an den Mann bringen, sondern mit Fahrzeugen etc. Bis das dann alles Serienreif ist, dauerts schon paar Jahre und bis man die Technik dann auch noch günstig in Spielzeug verbauen kann, dauert es noch mal Jahre bis Jahrzente.

    Und wenn dann irgend wann mal ein Hoverboard Serienreif ist, frage ich mich immer noch wie es funktionieren soll, damit auch nur eine Kurve zackig zu meistern. Selbst mit Lenktriebwerk wäre es ein Kraus ohne Bodenkontakt direkt und präzise zu lenken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  3. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  4. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de