1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM plant Backup-Tapes mit 35…

DLT und LTO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DLT und LTO

    Autor: Bastler 22.01.10 - 15:07

    Bei Techniken sind super für das Backup geeignet.
    Leider ist bei DLT mit 40 GB netto schluss. S-DLT, DLT-1 und VS-DLT zähle ich nicht z DLT. Da sind abgespeckte Laufwerke. Nicht zu vergleichen mit den DLT 4000, 7000 und 8000 Geräten.

    LTO1 bis 100 GB netto
    LTO2 bis 200 GB netto
    LTO3 bis 400 GB netto
    LTO4 bis 800 GB netto

    LTO sind den alten DLT-Geräten ebenbürtig.

    Bin mal gespannt wie gut die Qualität der neue Generation aussehen wird.

  2. Re: DLT und LTO

    Autor: TechMac1 22.01.10 - 15:46

    Ja, und LTO4 kann komprimiert sogar bis 1.6 TB

  3. Re: DLT und LTO

    Autor: Bastler 22.01.10 - 16:29

    Wird in der Praxis nicht gemacht, da die Komprimierung meist zur unterbrechung des Streamings führt. Dann ist das Laufwerk schnell Schrott.

  4. Re: DLT und LTO

    Autor: Neutronium 22.01.10 - 17:41

    TechMac1 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Ja, und LTO4 kann komprimiert sogar bis 1.6 TB

    Dann finde mal heutzutage noch Daten, die wirklich auf 50% komprimierbar sind. Selbst MS-Office speichert inzwischen in gezippten Files (docx, xlsx pptx usw.), die praktisch kaum noch zu komprimieren sind.

    Das Märchen mit der doppelten Kapazität dank Komprimierung verbreiten die Tape-Hersteller zwar schon seit über 20 Jahren, aber wahrer wurde es deshalb nicht.

  5. Re: DLT und LTO

    Autor: na ja und 22.01.10 - 20:46

    also hör mal - wieso sollte man das nicht machen?
    Das Array hier bringt 200MB/s Dauertransfer - Dann ist der FC bus zu ;-) (ist ein wenig älteres Array)
    Wo sollte da denn der Datenstrom reißen?

  6. Re: DLT und LTO

    Autor: Der Kaiser! 23.01.10 - 10:21

    > finde mal heutzutage noch Daten, die wirklich auf 50% komprimierbar sind. Selbst MS-Office speichert inzwischen in gezippten Files (docx, xlsx pptx usw.), die praktisch kaum noch zu komprimieren sind.

    > Das Märchen mit der doppelten Kapazität dank Komprimierung verbreiten die Tape-Hersteller zwar schon seit über 20 Jahren, aber wahrer wurde es deshalb nicht.
    Erinnert sich noch wer an "DoubleSpace"? xD

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  7. Re: DLT und LTO

    Autor: TechMac1 23.01.10 - 11:00

    Ich frag mich auch wieso der Datenstrom abbrechen sollte, sowas hab ich noch nie gehört oder gesehen, egal ob LTO1,2,3 oder 4?
    Wir verwenden in der Firma Symantec BA 12.5 und ein LTO4 Laufwerk von Dell und wir haben noch nie Problem gehabt, vor allem weil die Komprimierung hardwareseitig abläuft.

  8. Re: DLT und LTO

    Autor: TechMac1 23.01.10 - 11:11

    Ich habe ja auch von bis zum 1.6 TB gesprochen, wer mehr braucht kauft sich halt Autoloader die in jeder Firma sowieso Praxis sind wenn man inkrementell und voll sichern möchte und nicht zu einem Diskjockey mutieren möchte.

    In der Praxis sichert man eher komprimiert mit dem Faktor 1,3:1, da passen dann so ca. 1.1TB drauf, oder mit 2,2:1.

    Das sind Praxiswerte.

  9. Re: DLT und LTO

    Autor: Protheus 23.01.10 - 23:18

    Hi,

    habt Ihr Euch schon mal gefragt, wofür es Tapelibrareis mit bis zu 5000 Tapes gibt? Genau - bestimmt nicht für Fileserver.

    In größeren Unternehemen entstehen 70-80 Prozent der Daten nicht in einzelnen Officedokumenten, sondern in Datenbankanwendungen wie Sharepoint, SQL Server, Oracle, Exchange, DB2 oder SAP.

    Hier kommen schnell und leicht mal 4 TB Datenbanken zusammen, oder auch noch größere. Solche Datenbanken sind meißt (nicht immer) besser als 2:1 zu komprimieren. Und dafür braucht man dann die Kompression und auch die Lagermenge.

    Das Angesprochene Backuptool von Symantec heißt übrigens nicht BA, sondern BE (BackupExec) - aber das nur am Rande. Und das ist nur das "kleine" BackupTool. Das Enterprise Tool ist eine ganz andere Hausnummer, auch was den Preis des Tools und die Skalierbarkeit angeht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. gkv informatik, Wuppertal
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ (zzgl. Versand)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07