Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden

Die tägliche Pendelei mit dem Zug soll cool werden: Die Deutsche Bahn hat ein Konzept für den Nahverkehrszug der Zukunft vorgestellt. Der bietet Abteile zum Schlafen, aber auch Videospiele, Fernsehen und Sportgeräte.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Viehtransport (Seiten: 1 2 3 4 ) 61

    McWiesel | 10.11.17 12:08 26.11.17 13:55

  2. Wenn Homer Simpson einen Zug designen sollte 2

    quineloe | 10.11.17 15:35 22.11.17 14:27

  3. Wie wäre es denn erstmal mit erschwinglichen Preisen? (Seiten: 1 2 3 4 5 ) 86

    RichardEb | 10.11.17 11:58 19.11.17 23:32

  4. Konkurrenz Auto 5

    crustenscharbap | 13.11.17 11:49 19.11.17 12:55

  5. Pendeln mit der Bahn = Strapazen. 6

    spyro2000 | 13.11.17 08:15 19.11.17 12:42

  6. Umfrage: Für wen funktioniert das? 10

    elcaron | 13.11.17 13:25 16.11.17 09:57

  7. Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht (Seiten: 1 2 3 ) 42

    __destruct() | 10.11.17 13:13 15.11.17 21:15

  8. "Geh weg, ich sehe das Display nicht" 5

    mandelbroetchen | 10.11.17 13:32 15.11.17 19:07

  9. Das Gegenteil wäre richtig 7

    Juge | 14.11.17 15:22 15.11.17 19:04

  10. Fussballschauen in der Bahn 11

    parafin | 10.11.17 13:10 15.11.17 12:54

  11. Was die Kunden möchten? 2

    NeoCronos | 10.11.17 15:31 15.11.17 01:17

  12. DB: Denkt mal an die Leute, die beim Fahren ihre RUHE haben wollen. (Seiten: 1 2 ) 22

    motzerator | 10.11.17 15:33 15.11.17 01:08

  13. Was der Bahnkunde will 5

    FreierLukas | 10.11.17 15:03 15.11.17 00:53

  14. günstiger 1

    Crass Spektakel | 14.11.17 20:58 14.11.17 20:58

  15. WCs mit Lotus-Effekt, bitte 1

    azeu | 14.11.17 17:00 14.11.17 17:00

  16. "Wie wollen sie [die Fahrgäste] sitzen?" 11

    Arkarit | 10.11.17 14:27 14.11.17 12:45

  17. Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit? 11

    PearNotApple | 10.11.17 12:21 14.11.17 09:55

  18. Parallelwelt? 4

    sniner | 13.11.17 09:33 14.11.17 00:43

  19. Komplette Selbstüberschätzung 7

    non_existent | 10.11.17 12:30 13.11.17 17:26

  20. Erstmal genug Sitzplätze für alle 1

    Neuro-Chef | 13.11.17 17:22 13.11.17 17:22

  21. Ist klar ... 9

    Sector7 | 10.11.17 12:25 13.11.17 17:21

  22. Völlig unbrauchbare Anschlüsse... 7

    sedremier | 13.11.17 07:57 13.11.17 15:50

  23. Masse, nicht Spaß 1

    meinoriginalusergehtnichtmehr | 13.11.17 10:22 13.11.17 10:22

  24. 4 Kern-Asoziale oder ein Nachteinsatz reichen ...

    LCO1 | 13.11.17 10:36 Das Thema wurde verschoben.

  25. Was?? In welcher Parallelwert lebt die Deutsche Bahn?? 2

    Steffem | 13.11.17 08:37 13.11.17 08:41

  26. diese Ideen kosten vor allem Platz 1

    Paule | 12.11.17 23:58 12.11.17 23:58

  27. Vandalismus, Idiotismus, Abartigkeit 2

    MeinSenf | 10.11.17 21:30 10.11.17 21:56

  28. Sehr "klug" 1

    Pinguin | 10.11.17 17:29 10.11.17 17:29

  29. Nahverkehr wird vom Land bestellt 1

    Geistesgegenwart | 10.11.17 16:25 10.11.17 16:25

  30. Überwachung 1

    harryklein | 10.11.17 16:15 10.11.17 16:15

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15