Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Das Gegenteil wäre richtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: Juge 14.11.17 - 15:22

    Vandalismussicher, antibakterielle Haltegriffe, abspülbare Sitze und Abschaffung von "Fahrgast-TV". Ich fahre doch nicht deshalb nicht mit dem ÖPNV, weil ich dort nicht Xbox spielen kann, sondern weil die Züge dreckig sind, der Boden klebt und die ständigen Werbeclips auf dem "Fahrgast TV" mir den Verstqand rauben. Der Transport soll sicher und sauber sein. Den ganzen Spielkram, der nach 24 Stunden eh zerstört und vollgepopelt ist, braucht keine Sau!

  2. Re: Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: der_wahre_hannes 14.11.17 - 15:46

    Juge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil die Züge dreckig sind, der Boden klebt

    Habe ich in ~15 Jahren mit dem ÖPVN in Hamburg nur selten erlebt. Ansonsten kannst du natürlich überall dein Sagrotanspray mit hinnehmen...

    > und die ständigen Werbeclips auf dem "Fahrgast TV" mir den Verstqand rauben.

    Zwingt dich denn jemand, da ständig hinzuglotzen?

  3. Re: Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: plutoniumsulfat 15.11.17 - 00:51

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Juge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil die Züge dreckig sind, der Boden klebt
    >
    > Habe ich in ~15 Jahren mit dem ÖPVN in Hamburg nur selten erlebt. Ansonsten
    > kannst du natürlich überall dein Sagrotanspray mit hinnehmen...

    Noch nie um Karneval in REs Nähe Köln gewesen?

    > > und die ständigen Werbeclips auf dem "Fahrgast TV" mir den Verstqand
    > rauben.
    >
    > Zwingt dich denn jemand, da ständig hinzuglotzen?

    Manchmal will man ja wissen, welche Haltestelle die nächste ist....war aber nur so ein absurder Gedanke.

  4. Re: Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: der_wahre_hannes 15.11.17 - 12:58

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch nie um Karneval in REs Nähe Köln gewesen?

    Das wäre dann wie oft? Einmal im Jahr?

    Ansonsten, um deine Frage zu beantworten: Nein.

    > > Zwingt dich denn jemand, da ständig hinzuglotzen?
    >
    > Manchmal will man ja wissen, welche Haltestelle die nächste ist....war aber
    > nur so ein absurder Gedanke.

    "Absurd" beschreibt den Gedanken schon ganz gut. 1. werden Haltestellen regelmäßig durchgesagt, über Lautsprecher (völlig absurd, ich weiß). 2. Hängt in so ziemlich jedem Waggon ein Fahrplannetz, da könnte man auch drauf schauen. Noch absurder, ich weiß.

    Btw: Wenn ihm ~2 Sekunden Werbung schon den Verstand rauben, dann scheint da ja nicht viel vorhanden zu sein, was geraubt werden könnte.

  5. Re: Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: plutoniumsulfat 15.11.17 - 14:12

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch nie um Karneval in REs Nähe Köln gewesen?
    >
    > Das wäre dann wie oft? Einmal im Jahr?
    >
    > Ansonsten, um deine Frage zu beantworten: Nein.

    Nicht nur Karneval. Das hast bei mehreren Events.

    > > > Zwingt dich denn jemand, da ständig hinzuglotzen?
    > >
    > > Manchmal will man ja wissen, welche Haltestelle die nächste ist....war
    > aber
    > > nur so ein absurder Gedanke.
    >
    > "Absurd" beschreibt den Gedanken schon ganz gut. 1. werden Haltestellen
    > regelmäßig durchgesagt, über Lautsprecher (völlig absurd, ich weiß). 2.
    > Hängt in so ziemlich jedem Waggon ein Fahrplannetz, da könnte man auch
    > drauf schauen. Noch absurder, ich weiß.

    Also in unseren Nahverkehrszügen hängt kein Fahrplannetz, weil die auch mal auf anderen Strecken eingesetzt werden. Und Lautsprecher schön und gut, manchmal will man aber auch was ablesen.

    > Btw: Wenn ihm ~2 Sekunden Werbung schon den Verstand rauben, dann scheint
    > da ja nicht viel vorhanden zu sein, was geraubt werden könnte.

    Wenns bloß 2 Sekunden wären. Wenn ich mir hier zB die Busse anschaue, dann kommen ungefähr 15 Sekunden Werbung und 3-4 Sekunden Information.

  6. Re: Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: der_wahre_hannes 15.11.17 - 14:23

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur Karneval. Das hast bei mehreren Events.

    Hatte ich in U- und S-Bahn ehrlich gesagt nur sehr selten. Klar, irgendwann gibt's mal Leute, die Essen und Trinken nicht mehr bei sich behalten können (aus welchen Gründen auch immer), aber dass der Boden und die Sitze "ständig" kleben ist einfach nur eine Übertreibung.

    > Also in unseren Nahverkehrszügen hängt kein Fahrplannetz, weil die auch mal
    > auf anderen Strecken eingesetzt werden.

    Deshalb hängt in den Zügen des HVV auch immer der USAR-Plan. Auf welcher Linie man gerade fährt lässt sich ja auch recht schnell rausfinden.

    > Und Lautsprecher schön und gut, manchmal will man aber auch was ablesen.

    Was denn zum Beispiel?

    > > Btw: Wenn ihm ~2 Sekunden Werbung schon den Verstand rauben, dann
    > scheint
    > > da ja nicht viel vorhanden zu sein, was geraubt werden könnte.
    >
    > Wenns bloß 2 Sekunden wären. Wenn ich mir hier zB die Busse anschaue, dann
    > kommen ungefähr 15 Sekunden Werbung und 3-4 Sekunden Information.

    Dann ist das Fahrgast-TV halt scheiße umgesetzt. Ich kenne es so, dass zwar oft Werbung läuft, die nächste Haltestelle aber immer abzulesen ist. In Bussen hat es "zu meiner Zeit" (= bis vor ein paar Monaten) kaum TV gegeben, da gab's nur eine Haltestellenanzeige.

  7. Re: Das Gegenteil wäre richtig

    Autor: plutoniumsulfat 15.11.17 - 19:04

    Nicht unbedingt das, aber wenn der Boden mit einer klebrigen Alkoholschicht überzogen ist, will man am liebsten gar nicht einsteigen. Natürlich, ständig kommt das nicht vor, aber doch ab und an.

    Die Haltestellen, wenn man Kopfhörer nutzt z.B.

    Das wäre hier schon in manchen Bussen reinster Luxus, die nächste Haltestelle ablesen zu können :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München
  3. Hays AG, südliches Bayern
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. (u. a. 20% auf Monitore mit Gutschein: NBBACERMID)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47