Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: __destruct() 10.11.17 - 13:13

    Hat imho keinen Vorteil bis auf Wetterschutz, gegenüber Fahrradfahren. Aber einen Haufen Nachteile. Und sobald man den Rauch am Bahnsteig zum Wetter zählt, ist auch dieser Vorteil futsch.

  2. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Azzuro 10.11.17 - 13:20

    > Hat imho keinen Vorteil bis auf Wetterschutz, gegenüber Fahrradfahren.
    Ab einer gewissen Distanz ist Fahrradfahren eben keine Option mehr. Ich selbst bin durchaus jemand, der hier innerhalb von Düsseldorf fast nur mit dem Fahrrad fährt, und nur selten mal Bus/Straßenbahn/U-Bahn nimmt. Aber auch mir wäre es zu weit, mit dem Fahrrad nach Duisburg oder Köln zufahren. Da nehme ich dann den Nahverkehr. Als ich mal eine zeitlang beruflich den Niederrhein hoch pendeln musste, habe ich das Fahrrad mit in den Zug genommen, weil ich am Zielort sonst kaum zur Firma gekommen wäre. Aber auch von mir zuhause zum Bahnhof ist es schneller mit dem Zug.

  3. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Psy2063 10.11.17 - 13:21

    die Zeit? Wenn ich das, was ich mit dem Zug fahre, mit dem Rad zurücklegen würde, wäre ich mindestens 2 stunden länger unterwegs...

  4. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: __destruct() 10.11.17 - 16:40

    Wir verwenden offensichtlich andere Definitionen von "Nahverkehr". Schon bei 1 h *insgesamt* würde ich keinesfalls mehr von "Nahverkehr" sprechen. Innerhalb der selben Stadt ist man mit dem Fahrrad meist schneller als mit der S-Bahn.

  5. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: der_wahre_hannes 10.11.17 - 16:45

    In Großstädten ist man oft länger als 1 Stunde unterwegs (kommt drauf an, wie man "unterwegs" nun misst. Von Tür zu Tür? Oder reine Fahrtzeit + Umsteigen?), mit einem Fahrrad wäre man da aber nur selten schneller.

  6. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: __destruct() 10.11.17 - 18:06

    Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)

  7. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.17 - 09:37

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer
    > Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)

    Ich habe lange Jahre in Hamburg gelebt. Radfahren in Hamburg macht aber nur selten Spaß. Zur Uni konnte ich z.B. nicht mit dem Rad fahren, 19 km mitten durch die Stadt. Es gibt wirklich angenehmeres.

    Zur Arbeit bin ich dann später aber tatsächlich ab und zu die 15km mit dem Rad gefahren, da ich hier eine lange Strecke in ruhiger Umgebung (= nicht direkt an der Straße) fahren konnte. Da war ich dann tatsächlich genau so schnell, wie wenn ich mit ÖPVN gefahren bin. :D

  8. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 11:09

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Innerhalb der selben Stadt ist man mit dem Fahrrad meist schneller als mit
    > der S-Bahn.

    In welcher Stadt soll das denn bitte sein? :D

  9. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Kakiss 13.11.17 - 12:13

    Kommt halt auch immer auf die Stadt an.
    Für 15 Kilometer hab ich mit dem Auto damals auch 15-20 Minuten gebraucht.
    Mit Bus und Bahn fast 2 Stunden.
    Fahrrad war auf der Strecke keine Alternative.

    Als ich einen Kollegen in Stuttgart vertreten musste, habe ich erkannt, dass sowohl Auto als auch Bahn eine Katastrophe sind.
    Mit dem Auto steht man nur, die Bahn fällt ständig aus, ist uberfüllt oder kommt zu spät, dabei fährt man mit ihr theoretisch nur 20 Minuten.
    Fahrrad durch den Wald, nein.

    Zum Glück kann ich im Normalfall laufen zur Arbeit laufen :)

  10. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 13:07

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Großstädten ist man oft länger als 1 Stunde unterwegs (kommt drauf an,
    > wie man "unterwegs" nun misst. Von Tür zu Tür? Oder reine Fahrtzeit +
    > Umsteigen?), mit einem Fahrrad wäre man da aber nur selten schneller.


    Versuch mal bitte von Fürth Südstadt mit ÖPNV eine Verbindung nach Nürnberg Tafelhalle zu finden, die schneller ist als die 40 Minuten, die ich mit dem Fahrrad brauche. Webseite: vgn.de

    Fußweg zur Haltestelle Sonnenstraße sind 5 Minuten. Fußweg von Haltestelle zur Firma sind nochmal 5 Minuten. GO!

  11. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: elcaron 13.11.17 - 13:16

    Das würde mich nicht wundern. Vor allem, wenn Siel und Endpunkt nicht direkt an einer Linie liegen. Ich habe 16km zur Arbeit, aus dem Umland (also weniger Haltestellen). Selbst da bin ich nicht mal langsamer als die S-Bahn (die eigene Gleise hat und nicht an Ampeln steht.)

  12. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: elcaron 13.11.17 - 13:17

    Wenn man auf der Arbeit duschen kann ...

  13. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Tet 13.11.17 - 13:40

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer
    > Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)

    Wirklich "groß" kann die dann ja wohl kaum sein. Selbst bei kleinsten Großstädten mit nur knapp über 500k Einwohnern dauert es von einem Ende zum anderen mit dem Rad wohl deutlich länger als mit Öffis. Ich selbst wohne auch im Einzugsbereich einer Großstadt und brauche von meiner Wohnung bis in Zentrum mit Öffis ziemlich genau eine halbe Stunde und ich bezweifele, dass selbst ein Radsportvollprofi die Strecke in derselben Zeit schafft (etwas über 30km + Ampeln usw.)

  14. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 14:41

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man auf der Arbeit duschen kann ...

    Kann ich! und da ich deswegen nicht zu Hause dusche, verlier ich nicht mal Zeit! Ich spar sogar ein paar Euro Nebenkosten.

  15. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 14:44

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer
    > > Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)
    >
    > Wirklich "groß" kann die dann ja wohl kaum sein. Selbst bei kleinsten
    > Großstädten mit nur knapp über 500k Einwohnern dauert es von einem Ende zum
    > anderen mit dem Rad wohl deutlich länger als mit Öffis. Ich selbst wohne
    > auch im Einzugsbereich einer Großstadt und brauche von meiner Wohnung bis
    > in Zentrum mit Öffis ziemlich genau eine halbe Stunde und ich bezweifele,
    > dass selbst ein Radsportvollprofi die Strecke in derselben Zeit schafft
    > (etwas über 30km + Ampeln usw.)


    In Nürnberg komme ich spielend in einer halben Stunde in die Innenstadt, und dabei starte ich nicht mal in Nürnberg, sondern in Fürth. Du kennst vermutlich nur die Wege nicht, wo es keine Ampeln gibt.

    Wenn du schon mit "Einzugsgebiet" anfängst, dann ist dazwischen aber wohl auch ne Menge Pampa, die der Bus mit 80 durchrauscht. Klar, da macht er gut Zeit, aber wie häufig fährt denn so ein Bus von der Pampa in die Stadt. Die wengisten Stadtbewohner sind 30km vom Zentrum entfernt. Vermutlich geht die Zahl gegen null, weil es keine Städte in Deutschland mit 30km Radius gibt.

  16. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: krakos 13.11.17 - 16:09

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verwenden offensichtlich andere Definitionen von "Nahverkehr". Schon
    > bei 1 h *insgesamt* würde ich keinesfalls mehr von "Nahverkehr" sprechen.
    > Innerhalb der selben Stadt ist man mit dem Fahrrad meist schneller als mit
    > der S-Bahn.
    Nahverkehr laut DB ist alles innerhalb eines Bundesland. Sprich RE und abwärts.

  17. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 17:33

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Nürnberg komme ich spielend in einer halben Stunde in die Innenstadt,
    > und dabei starte ich nicht mal in Nürnberg, sondern in Fürth. Du kennst
    > vermutlich nur die Wege nicht, wo es keine Ampeln gibt.
    > Wenn du schon mit "Einzugsgebiet" anfängst, dann ist dazwischen aber wohl
    > auch ne Menge Pampa, die der Bus mit 80 durchrauscht.

    Es ging um die S Bahn. Die rauscht per Definition durch die Pampa. Und die fährt auch in der Stadt über 80.
    Da wirst du mit dem Fahrrad kein Land sehen.

  18. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 17:35

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (also weniger Haltestellen). Selbst da bin ich nicht mal langsamer als die
    > S-Bahn (die eigene Gleise hat und nicht an Ampeln steht.)

    Eine S-Bahn, die an Ampeln steht?
    Ich glaube hier gibt es begriffliche Schwierigkeiten.

  19. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 17:53

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Nürnberg komme ich spielend in einer halben Stunde in die Innenstadt,
    > > und dabei starte ich nicht mal in Nürnberg, sondern in Fürth. Du kennst
    > > vermutlich nur die Wege nicht, wo es keine Ampeln gibt.
    > > Wenn du schon mit "Einzugsgebiet" anfängst, dann ist dazwischen aber
    > wohl
    > > auch ne Menge Pampa, die der Bus mit 80 durchrauscht.
    >
    > Es ging um die S Bahn. Die rauscht per Definition durch die Pampa. Und die
    > fährt auch in der Stadt über 80.
    > Da wirst du mit dem Fahrrad kein Land sehen.

    Na dann solltest du das dazuschreiben. Jetzt stehste am HBF. Hoffentlich arbeitest du da auch, weil sonst geht's jetzt erst mal weiter.

  20. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 17:57

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann solltest du das dazuschreiben. Jetzt stehste am HBF. Hoffentlich
    > arbeitest du da auch, weil sonst geht's jetzt erst mal weiter.

    Also ich weiß ja nicht wie das in Nürnberg ist (gibt es da überhaupt eine?), aber in meiner Stadt fährt die S Bahn durch die gesamte Innenstadt und hält dort auch das ein oder andere mal. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth (bei Nürnberg), Regensburg
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 2,99€
  3. 50,99€
  4. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
    Forschung
    Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

    Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
    2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
    3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    1. Elektroauto: Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen
      Elektroauto
      Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen

      Audi hat mit dem Bau einer Fabrik für seine erste große Elektroauto-Limousine E-Tron GT begonnen. Ab Ende 2020 soll das Auto im Werk Böllinger Höfe in Heilbronn entstehen. Es nutzt den Antriebsstrang des Porsche Taycan.

    2. Tracking: Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
      Tracking
      Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten

      Forscher haben mehr als 22.000 Pornowebseiten auf Trackingdienste untersucht - und dort auch Google und Facebook gefunden. Diese geben jedoch an, die Daten nicht zu verwenden.

    3. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes aus.


    1. 07:55

    2. 07:30

    3. 22:38

    4. 17:40

    5. 17:09

    6. 16:30

    7. 16:10

    8. 15:45