Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: __destruct() 10.11.17 - 13:13

    Hat imho keinen Vorteil bis auf Wetterschutz, gegenüber Fahrradfahren. Aber einen Haufen Nachteile. Und sobald man den Rauch am Bahnsteig zum Wetter zählt, ist auch dieser Vorteil futsch.

  2. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Azzuro 10.11.17 - 13:20

    > Hat imho keinen Vorteil bis auf Wetterschutz, gegenüber Fahrradfahren.
    Ab einer gewissen Distanz ist Fahrradfahren eben keine Option mehr. Ich selbst bin durchaus jemand, der hier innerhalb von Düsseldorf fast nur mit dem Fahrrad fährt, und nur selten mal Bus/Straßenbahn/U-Bahn nimmt. Aber auch mir wäre es zu weit, mit dem Fahrrad nach Duisburg oder Köln zufahren. Da nehme ich dann den Nahverkehr. Als ich mal eine zeitlang beruflich den Niederrhein hoch pendeln musste, habe ich das Fahrrad mit in den Zug genommen, weil ich am Zielort sonst kaum zur Firma gekommen wäre. Aber auch von mir zuhause zum Bahnhof ist es schneller mit dem Zug.

  3. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Psy2063 10.11.17 - 13:21

    die Zeit? Wenn ich das, was ich mit dem Zug fahre, mit dem Rad zurücklegen würde, wäre ich mindestens 2 stunden länger unterwegs...

  4. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: __destruct() 10.11.17 - 16:40

    Wir verwenden offensichtlich andere Definitionen von "Nahverkehr". Schon bei 1 h *insgesamt* würde ich keinesfalls mehr von "Nahverkehr" sprechen. Innerhalb der selben Stadt ist man mit dem Fahrrad meist schneller als mit der S-Bahn.

  5. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: der_wahre_hannes 10.11.17 - 16:45

    In Großstädten ist man oft länger als 1 Stunde unterwegs (kommt drauf an, wie man "unterwegs" nun misst. Von Tür zu Tür? Oder reine Fahrtzeit + Umsteigen?), mit einem Fahrrad wäre man da aber nur selten schneller.

  6. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: __destruct() 10.11.17 - 18:06

    Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)

  7. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.17 - 09:37

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer
    > Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)

    Ich habe lange Jahre in Hamburg gelebt. Radfahren in Hamburg macht aber nur selten Spaß. Zur Uni konnte ich z.B. nicht mit dem Rad fahren, 19 km mitten durch die Stadt. Es gibt wirklich angenehmeres.

    Zur Arbeit bin ich dann später aber tatsächlich ab und zu die 15km mit dem Rad gefahren, da ich hier eine lange Strecke in ruhiger Umgebung (= nicht direkt an der Straße) fahren konnte. Da war ich dann tatsächlich genau so schnell, wie wenn ich mit ÖPVN gefahren bin. :D

  8. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 11:09

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Innerhalb der selben Stadt ist man mit dem Fahrrad meist schneller als mit
    > der S-Bahn.

    In welcher Stadt soll das denn bitte sein? :D

  9. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Kakiss 13.11.17 - 12:13

    Kommt halt auch immer auf die Stadt an.
    Für 15 Kilometer hab ich mit dem Auto damals auch 15-20 Minuten gebraucht.
    Mit Bus und Bahn fast 2 Stunden.
    Fahrrad war auf der Strecke keine Alternative.

    Als ich einen Kollegen in Stuttgart vertreten musste, habe ich erkannt, dass sowohl Auto als auch Bahn eine Katastrophe sind.
    Mit dem Auto steht man nur, die Bahn fällt ständig aus, ist uberfüllt oder kommt zu spät, dabei fährt man mit ihr theoretisch nur 20 Minuten.
    Fahrrad durch den Wald, nein.

    Zum Glück kann ich im Normalfall laufen zur Arbeit laufen :)

  10. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 13:07

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Großstädten ist man oft länger als 1 Stunde unterwegs (kommt drauf an,
    > wie man "unterwegs" nun misst. Von Tür zu Tür? Oder reine Fahrtzeit +
    > Umsteigen?), mit einem Fahrrad wäre man da aber nur selten schneller.


    Versuch mal bitte von Fürth Südstadt mit ÖPNV eine Verbindung nach Nürnberg Tafelhalle zu finden, die schneller ist als die 40 Minuten, die ich mit dem Fahrrad brauche. Webseite: vgn.de

    Fußweg zur Haltestelle Sonnenstraße sind 5 Minuten. Fußweg von Haltestelle zur Firma sind nochmal 5 Minuten. GO!

  11. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: elcaron 13.11.17 - 13:16

    Das würde mich nicht wundern. Vor allem, wenn Siel und Endpunkt nicht direkt an einer Linie liegen. Ich habe 16km zur Arbeit, aus dem Umland (also weniger Haltestellen). Selbst da bin ich nicht mal langsamer als die S-Bahn (die eigene Gleise hat und nicht an Ampeln steht.)

  12. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: elcaron 13.11.17 - 13:17

    Wenn man auf der Arbeit duschen kann ...

  13. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Tet 13.11.17 - 13:40

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer
    > Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)

    Wirklich "groß" kann die dann ja wohl kaum sein. Selbst bei kleinsten Großstädten mit nur knapp über 500k Einwohnern dauert es von einem Ende zum anderen mit dem Rad wohl deutlich länger als mit Öffis. Ich selbst wohne auch im Einzugsbereich einer Großstadt und brauche von meiner Wohnung bis in Zentrum mit Öffis ziemlich genau eine halbe Stunde und ich bezweifele, dass selbst ein Radsportvollprofi die Strecke in derselben Zeit schafft (etwas über 30km + Ampeln usw.)

  14. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 14:41

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man auf der Arbeit duschen kann ...

    Kann ich! und da ich deswegen nicht zu Hause dusche, verlier ich nicht mal Zeit! Ich spar sogar ein paar Euro Nebenkosten.

  15. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 14:44

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hängt wahrscheinlich von der Großstadt ab. Ich lebe auch in einer
    > > Großstadt, aber nicht gerade in Berlin. ;)
    >
    > Wirklich "groß" kann die dann ja wohl kaum sein. Selbst bei kleinsten
    > Großstädten mit nur knapp über 500k Einwohnern dauert es von einem Ende zum
    > anderen mit dem Rad wohl deutlich länger als mit Öffis. Ich selbst wohne
    > auch im Einzugsbereich einer Großstadt und brauche von meiner Wohnung bis
    > in Zentrum mit Öffis ziemlich genau eine halbe Stunde und ich bezweifele,
    > dass selbst ein Radsportvollprofi die Strecke in derselben Zeit schafft
    > (etwas über 30km + Ampeln usw.)


    In Nürnberg komme ich spielend in einer halben Stunde in die Innenstadt, und dabei starte ich nicht mal in Nürnberg, sondern in Fürth. Du kennst vermutlich nur die Wege nicht, wo es keine Ampeln gibt.

    Wenn du schon mit "Einzugsgebiet" anfängst, dann ist dazwischen aber wohl auch ne Menge Pampa, die der Bus mit 80 durchrauscht. Klar, da macht er gut Zeit, aber wie häufig fährt denn so ein Bus von der Pampa in die Stadt. Die wengisten Stadtbewohner sind 30km vom Zentrum entfernt. Vermutlich geht die Zahl gegen null, weil es keine Städte in Deutschland mit 30km Radius gibt.

  16. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: krakos 13.11.17 - 16:09

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verwenden offensichtlich andere Definitionen von "Nahverkehr". Schon
    > bei 1 h *insgesamt* würde ich keinesfalls mehr von "Nahverkehr" sprechen.
    > Innerhalb der selben Stadt ist man mit dem Fahrrad meist schneller als mit
    > der S-Bahn.
    Nahverkehr laut DB ist alles innerhalb eines Bundesland. Sprich RE und abwärts.

  17. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 17:33

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Nürnberg komme ich spielend in einer halben Stunde in die Innenstadt,
    > und dabei starte ich nicht mal in Nürnberg, sondern in Fürth. Du kennst
    > vermutlich nur die Wege nicht, wo es keine Ampeln gibt.
    > Wenn du schon mit "Einzugsgebiet" anfängst, dann ist dazwischen aber wohl
    > auch ne Menge Pampa, die der Bus mit 80 durchrauscht.

    Es ging um die S Bahn. Die rauscht per Definition durch die Pampa. Und die fährt auch in der Stadt über 80.
    Da wirst du mit dem Fahrrad kein Land sehen.

  18. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 17:35

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (also weniger Haltestellen). Selbst da bin ich nicht mal langsamer als die
    > S-Bahn (die eigene Gleise hat und nicht an Ampeln steht.)

    Eine S-Bahn, die an Ampeln steht?
    Ich glaube hier gibt es begriffliche Schwierigkeiten.

  19. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: quineloe 13.11.17 - 17:53

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Nürnberg komme ich spielend in einer halben Stunde in die Innenstadt,
    > > und dabei starte ich nicht mal in Nürnberg, sondern in Fürth. Du kennst
    > > vermutlich nur die Wege nicht, wo es keine Ampeln gibt.
    > > Wenn du schon mit "Einzugsgebiet" anfängst, dann ist dazwischen aber
    > wohl
    > > auch ne Menge Pampa, die der Bus mit 80 durchrauscht.
    >
    > Es ging um die S Bahn. Die rauscht per Definition durch die Pampa. Und die
    > fährt auch in der Stadt über 80.
    > Da wirst du mit dem Fahrrad kein Land sehen.

    Na dann solltest du das dazuschreiben. Jetzt stehste am HBF. Hoffentlich arbeitest du da auch, weil sonst geht's jetzt erst mal weiter.

  20. Re: Ich verstehe Nachverkehr in irgendwas mit Zügen sowieso nicht

    Autor: Luke321 13.11.17 - 17:57

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann solltest du das dazuschreiben. Jetzt stehste am HBF. Hoffentlich
    > arbeitest du da auch, weil sonst geht's jetzt erst mal weiter.

    Also ich weiß ja nicht wie das in Nürnberg ist (gibt es da überhaupt eine?), aber in meiner Stadt fährt die S Bahn durch die gesamte Innenstadt und hält dort auch das ein oder andere mal. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00