Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Komplette Selbstüberschätzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: non_existent 10.11.17 - 12:30

    Außerdem nichtmal wirtschaftlich. Ist doch viel profitabler, die Arbeitenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wie Schlachtvieh auf 2qm² zu pressen und dafür noch 250¤/Monat zu verlangen. Ich habs hier ja ständig. Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu und von der KVB will ich gar nicht erst anfangen. S18 und S15 rappelvoll bis oben hin, aber mal nen Wagen mehr hinhängen, nää, das geht ja nicht.

    Der Ideenzug - oder, wie ich ihn nenne, Traumzug - ist einfach nur ein Ergebnis von nem bekifften Hippie irgendwo in der HR-Abteilung. An den Start gehen wird das niemals, nichtmal in abgewandelter Form.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 12:30 durch non_existent.

  2. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: Sharra 10.11.17 - 12:36

    Dochdoch, kommen wird der Kram. Aber eben nicht dort, wo er dringend nötig wäre, und wo jetzt schon nur 0.x % der eigentlichen Kapazitäten fahren. Nein, eher dort, wo eben ein Zug fährt, aber nur zu 10% ausgelastet ist. Dort kann man mit solchen "Features" vielleicht ein paar mehr Fahrgäste anlocken. Platz ist ja da.

  3. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:38

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem nichtmal wirtschaftlich. Ist doch viel profitabler, die
    > Arbeitenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wie Schlachtvieh auf 2qm² zu
    > pressen und dafür noch 250¤/Monat zu verlangen. Ich habs hier ja ständig.
    > Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu und von der KVB will ich
    > gar nicht erst anfangen. S18 und S15 rappelvoll bis oben hin, aber mal nen
    > Wagen mehr hinhängen, nää, das geht ja nicht.
    >
    > Der Ideenzug - oder, wie ich ihn nenne, Traumzug - ist einfach nur ein
    > Ergebnis von nem bekifften Hippie irgendwo in der HR-Abteilung. An den
    > Start gehen wird das niemals, nichtmal in abgewandelter Form.

    HR (Human Ressources = Personal) Abteilung?

  4. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: non_existent 10.11.17 - 12:42

    Sector7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem nichtmal wirtschaftlich. Ist doch viel profitabler, die
    > > Arbeitenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wie Schlachtvieh auf 2qm²
    > zu
    > > pressen und dafür noch 250¤/Monat zu verlangen. Ich habs hier ja
    > ständig.
    > > Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu und von der KVB will
    > ich
    > > gar nicht erst anfangen. S18 und S15 rappelvoll bis oben hin, aber mal
    > nen
    > > Wagen mehr hinhängen, nää, das geht ja nicht.
    > >
    > > Der Ideenzug - oder, wie ich ihn nenne, Traumzug - ist einfach nur ein
    > > Ergebnis von nem bekifften Hippie irgendwo in der HR-Abteilung. An den
    > > Start gehen wird das niemals, nichtmal in abgewandelter Form.
    >
    > HR (Human Ressources = Personal) Abteilung?

    Meh, meinte PR.

    Ich muss Mittag machen.

  5. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:50

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meh, meinte PR.
    >
    > Ich muss Mittag machen.

    Bester Kommentar bis jetzt. Schließe mich da an. Mahlzeit!

  6. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: 3dgamer 10.11.17 - 13:00

    So sieht es aus. Neben dem Kosten-Nutzen glaube ich nicht das ein öffentlicher Raum mehr als ein paar Tage so bleibt. Wird schneller verwüstet als man bis 3 zählen kann.

  7. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: krakos 13.11.17 - 17:26

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu

    Das ist aber auch immer wieder ein phänomen.. Ubahn/Sbahn/Bus total überfüllt? ICH PASS NOCH REIN! MIT KINDERWAGEN! Auch wenn die Bahn dann verspätung hat, ICH MUSS DA REIN, ich kann nicht 10min auf den nächsten Zug warten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45