Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Komplette Selbstüberschätzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: non_existent 10.11.17 - 12:30

    Außerdem nichtmal wirtschaftlich. Ist doch viel profitabler, die Arbeitenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wie Schlachtvieh auf 2qm² zu pressen und dafür noch 250¤/Monat zu verlangen. Ich habs hier ja ständig. Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu und von der KVB will ich gar nicht erst anfangen. S18 und S15 rappelvoll bis oben hin, aber mal nen Wagen mehr hinhängen, nää, das geht ja nicht.

    Der Ideenzug - oder, wie ich ihn nenne, Traumzug - ist einfach nur ein Ergebnis von nem bekifften Hippie irgendwo in der HR-Abteilung. An den Start gehen wird das niemals, nichtmal in abgewandelter Form.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 12:30 durch non_existent.

  2. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: Sharra 10.11.17 - 12:36

    Dochdoch, kommen wird der Kram. Aber eben nicht dort, wo er dringend nötig wäre, und wo jetzt schon nur 0.x % der eigentlichen Kapazitäten fahren. Nein, eher dort, wo eben ein Zug fährt, aber nur zu 10% ausgelastet ist. Dort kann man mit solchen "Features" vielleicht ein paar mehr Fahrgäste anlocken. Platz ist ja da.

  3. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:38

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem nichtmal wirtschaftlich. Ist doch viel profitabler, die
    > Arbeitenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wie Schlachtvieh auf 2qm² zu
    > pressen und dafür noch 250¤/Monat zu verlangen. Ich habs hier ja ständig.
    > Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu und von der KVB will ich
    > gar nicht erst anfangen. S18 und S15 rappelvoll bis oben hin, aber mal nen
    > Wagen mehr hinhängen, nää, das geht ja nicht.
    >
    > Der Ideenzug - oder, wie ich ihn nenne, Traumzug - ist einfach nur ein
    > Ergebnis von nem bekifften Hippie irgendwo in der HR-Abteilung. An den
    > Start gehen wird das niemals, nichtmal in abgewandelter Form.

    HR (Human Ressources = Personal) Abteilung?

  4. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: non_existent 10.11.17 - 12:42

    Sector7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem nichtmal wirtschaftlich. Ist doch viel profitabler, die
    > > Arbeitenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wie Schlachtvieh auf 2qm²
    > zu
    > > pressen und dafür noch 250¤/Monat zu verlangen. Ich habs hier ja
    > ständig.
    > > Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu und von der KVB will
    > ich
    > > gar nicht erst anfangen. S18 und S15 rappelvoll bis oben hin, aber mal
    > nen
    > > Wagen mehr hinhängen, nää, das geht ja nicht.
    > >
    > > Der Ideenzug - oder, wie ich ihn nenne, Traumzug - ist einfach nur ein
    > > Ergebnis von nem bekifften Hippie irgendwo in der HR-Abteilung. An den
    > > Start gehen wird das niemals, nichtmal in abgewandelter Form.
    >
    > HR (Human Ressources = Personal) Abteilung?

    Meh, meinte PR.

    Ich muss Mittag machen.

  5. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:50

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meh, meinte PR.
    >
    > Ich muss Mittag machen.

    Bester Kommentar bis jetzt. Schließe mich da an. Mahlzeit!

  6. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: 3dgamer 10.11.17 - 13:00

    So sieht es aus. Neben dem Kosten-Nutzen glaube ich nicht das ein öffentlicher Raum mehr als ein paar Tage so bleibt. Wird schneller verwüstet als man bis 3 zählen kann.

  7. Re: Komplette Selbstüberschätzung

    Autor: krakos 13.11.17 - 17:26

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Züge hoffnungslos überfüllt, Türen gehen nicht zu

    Das ist aber auch immer wieder ein phänomen.. Ubahn/Sbahn/Bus total überfüllt? ICH PASS NOCH REIN! MIT KINDERWAGEN! Auch wenn die Bahn dann verspätung hat, ICH MUSS DA REIN, ich kann nicht 10min auf den nächsten Zug warten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33