Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Parallelwelt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Parallelwelt?

    Autor: sniner 13.11.17 - 09:33

    Mir blieb beim Lesen der Mund offen stehen. "Was aber wollen die Fahrgäste überhaupt, wenn sie im Zug zur Arbeit oder nach Hause fahren? Einen verlängerten Arbeitsplatz? Ruhe oder lieber Aktion, etwa an der Spielekonsole? Einen frischen Snack oder einen frisch aufgebrühten Cappuccino? Wie wollen sie sitzen?"

    Ich bin täglich Pendler mit der Regionalbahn und ich muss nicht lange nachdenken, was ich will - und ich bin mir sicher, 90% der anderen Pendler die mit mir am Gleis stehen auch: daß die verdammten Züge PÜNKTLICH fahren und nicht ständig Verbindungen einfach mal ausfallen. Oder der Zug steht mitten auf der Strecke 15 Minuten wegen Signalstörung oder Gleisbelegung oder oder oder. Anschlüsse werden nicht eingehalten, die Schienenersatzbusse (wenn es überhaupt mal einen gibt) sind so klein, dass die Hälfte der Leute im Regen stehen bleibt ... und für alles haben die Bahnmitarbeiter kaum mehr als ein Schulterzucken übrig. Die Realität im deutschen Bahnverkehr ist dermaßen weit von den Überlegungen im Artikel entfernt, dass es mir schwer fällt, an die geistige Gesundheit der Leute zu glauben, die sich mit solchen Sachen beschäftigen.

  2. Re: Parallelwelt?

    Autor: it-fuzzy 13.11.17 - 18:42

    Rückt mal nach hinten in den Gang durch, da wollen noch welche rein! Rief eben jemand in der massiv überfüllten Regionalbahn, in der ich gerade stehe. Jetzt bin ich angekommen, mit 15 Minuten Verspätung. Was sind das nur für Traumtänzer? Die sollen sich lieber um den Betrieb kümmern!

  3. Re: Parallelwelt?

    Autor: Hunv 13.11.17 - 19:43

    Dito. Die Pünktlichkeit ist im Allgemeinen OK. Derzeit sind bei uns Baustellen - da ist es schon ziemlich katastrophal. Aber abgesehen davon finde ich läuft es im Wesentlichen ganz gut nach Plan.
    Wie mein Vorredner aber sagt: ICH WILL VERDAMMT NOCHMAL EINEN (SITZ-)PLATZ! Ich brauche keine Konsole, Fitnessstudio oder Fernseher. Ich will von A nach B und die 25 Minuten ohne (im Regelfall) halte ich da gerade noch aus...

  4. Re: Parallelwelt?

    Autor: specialsymbol 14.11.17 - 00:43

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir blieb beim Lesen der Mund offen stehen. "Was aber wollen die Fahrgäste
    > überhaupt, wenn sie im Zug zur Arbeit oder nach Hause fahren? Einen
    > verlängerten Arbeitsplatz? Ruhe oder lieber Aktion, etwa an der
    > Spielekonsole? Einen frischen Snack oder einen frisch aufgebrühten
    > Cappuccino? Wie wollen sie sitzen?"
    >
    > Ich bin täglich Pendler mit der Regionalbahn und ich muss nicht lange
    > nachdenken, was ich will - und ich bin mir sicher, 90% der anderen Pendler
    > die mit mir am Gleis stehen auch: daß die verdammten Züge PÜNKTLICH fahren
    > und nicht ständig Verbindungen einfach mal ausfallen. Oder der Zug steht
    > mitten auf der Strecke 15 Minuten wegen Signalstörung oder Gleisbelegung
    > oder oder oder. Anschlüsse werden nicht eingehalten, die
    > Schienenersatzbusse (wenn es überhaupt mal einen gibt) sind so klein, dass
    > die Hälfte der Leute im Regen stehen bleibt ... und für alles haben die
    > Bahnmitarbeiter kaum mehr als ein Schulterzucken übrig. Die Realität im
    > deutschen Bahnverkehr ist dermaßen weit von den Überlegungen im Artikel
    > entfernt, dass es mir schwer fällt, an die geistige Gesundheit der Leute zu
    > glauben, die sich mit solchen Sachen beschäftigen.


    Aber aber, immer diese ausgeprägte Neidkultur bei den Pendlern.
    Es ist nun mal so, dass ich für meinen ICE mehr bezahle. Daher muß der natürlich auch Vorfahrt bekommen. Es mag ja sein, dass Sie auf ihrem Pendelweg vielleicht 10 oder 15 Minuten später kommen, aber Sie könnten ja auch den Aufpreis zahlen und mit dem ICE fahren.

    Das eine mal im Jahr, das ich Zug fahre, kann sogar ich mir das gönnen, vor allem mit diesen Super Angeboten für 59¤ erste Klasse durch halb Deutschland. Da gucken Sie, was, einmal pendeln von Wächtersbach mit der RB nach Frankfurt und zurück kostet das gleiche.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. serie a logistics solutions AG, Köln
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. Jobware GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,49€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00