Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Viehtransport

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viehtransport

    Autor: McWiesel 10.11.17 - 12:08

    Mehr Wagen und höhere Taktzeiten und das Problem wäre absolut gelöst - sodass ich stets ein normalen Sitzplatz bekomme und nicht zwischen Zeitgenossen, die morgens schon nach Schweiß, Alkohol und Kippen stinken, wie Schlachtvieh eingepfercht werde.

    Und der notorische Radfahrer, der sein nassen & schlammverspritzten Bock an meiner Kleidung apputzt, darf morgens zur ärgsten Rushhour natürlich auch nicht fehlen. Sowas hat auch nichts in einem Zug verloren, soll doch mit seinem tollen Fahrrad fahren, dafür hat er es dabei ....

    Gäbe es menschenwürdige Transportbedingungen und nicht so eine asoziale Gesellschaft, dann wäre mit einem Taschenbuch schon für genug Entertainment während der Fahrt gesorgt. Und man könnte nebenbei viel öfters aufs Auto verzichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 12:11 durch McWiesel.

  2. Re: Viehtransport

    Autor: Sharra 10.11.17 - 12:17

    Gegenfrage: Warum stehst du im Fahrradabteil?

  3. Re: Viehtransport

    Autor: MozartInAGoKart 10.11.17 - 12:18

    Würde ja schon reichen, wenn die Leute den zweiten Sitzplatz neben sich nicht für ihre Taschen reservieren würden.

    Dann müsste auch kein Fußgänger auf dem Fahrradplatz rumstehen.

  4. Re: Viehtransport

    Autor: ibsi 10.11.17 - 12:30

    Und es ist zu viel verlangt zu fragen ob der Platz frei gemacht werden kann? Als ich noch (Straßen)Bahn gefahren bin, habe ich meine Tasche - besonders im Winter - auch erstmal auf den Platz neben mir gestellt. Und wenn dann jemand da sitzen wollte, dann nimmt man die Tasche dort eben weg.

  5. Re: Viehtransport

    Autor: Sharra 10.11.17 - 12:33

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es ist zu viel verlangt zu fragen ob der Platz frei gemacht werden
    > kann? Als ich noch (Straßen)Bahn gefahren bin, habe ich meine Tasche -
    > besonders im Winter - auch erstmal auf den Platz neben mir gestellt. Und
    > wenn dann jemand da sitzen wollte, dann nimmt man die Tasche dort eben weg.


    Du erwartest jetzt allen Ernstes von Leuten, die anderen Leuten die Benutzung der Bahn untersagen wollen, weil die Zeitgenossen nicht in ihr Weltbild passen, dass sie sich dann auch noch mit ihnen (kurz) unterhalten sollen? Was für eine Zumutung. Soziale Interaktion im Jahr 2017?

  6. Re: Viehtransport

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Du erwartest jetzt allen Ernstes von Leuten, die anderen Leuten die
    > Benutzung der Bahn untersagen wollen, weil die Zeitgenossen nicht in ihr
    > Weltbild passen, dass sie sich dann auch noch mit ihnen (kurz) unterhalten
    > sollen? Was für eine Zumutung. Soziale Interaktion im Jahr 2017?

    So war mein Eindruck vom TE auch. Eventuell sollte er erstmal an sich selbst arbeiten, bevor er sich bis zum Arsch aus dem Fenster lehnt und andere Asozial nennt

  7. Re: Viehtransport

    Autor: Frotty 10.11.17 - 12:39

    Dass Fahrradfahrer für Ihr Fahrrad ein extra Ticket bezahlen und Ihnen die Plätze (nach Kinderwagen und Rollstuhl) zustehen, wird irgendwie auch immer vergessen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 12:40 durch Frotty.

  8. Re: Viehtransport

    Autor: McWiesel 10.11.17 - 12:43

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage: Warum stehst du im Fahrradabteil?

    Gibts in vielen S-Bahnen nicht und steht auch sonst oft voll mit Leuten oder Rollstühlen und Kinderwagen (was alles nochmal wichtiger ist als ein Fahrrad).

    Es ist einfach eine Frage des Anstandes, dass man eben auf die nächste nicht so überfüllte Bahn warten muss, wenn man eben unbedingt sein Fahrrad dabei haben muss. Oder gar nicht mitnehmen, wenn es ohne asoziale Behinderung anderer Menschen eben nicht funktioniert. Und genau das ist das, was heutzutage in der Ich-Gesellschaft fehlt.
    Wenn ich täglich ein stets besetztes Parkhaus vorfinde, wo mein Auto nicht reinpasst, überleg ich mir auch mal ob es vernünftig ist mit dem Auto zu fahren statt irgendwo vorm Parkhaus asozial aufm Radweg davor zu parken, egal ob es dutzende Leute behindert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 12:45 durch McWiesel.

  9. Re: Viehtransport

    Autor: Sharra 10.11.17 - 12:46

    Und auf die Idee, dass diese Leute vielleicht auf das Bike angewiesen sind, kommst du erst gar nicht oder?

    Vielerorts sind die Zubringer zum Bahnhof unter aller Sau. Der Bus kommt entweder 2 Minuten nach Abfahrt des Zuges erst an, oder man steht stundenlang schon am Bahnhof.
    Und auf der anderen Seite sieht es oftmals auch nicht besser aus. Wenn denn überhaupt ein Bus dort hinfährt, wo man hin muss.

    Sei lieber froh, dass du das Problem nicht hast, statt dich über diese Leute zu muckieren.

  10. Re: Viehtransport

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:48

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gegenfrage: Warum stehst du im Fahrradabteil?
    >
    > Gibts in vielen S-Bahnen nicht und steht auch sonst oft voll mit Leuten
    > oder Rollstühlen und Kinderwagen (was alles nochmal wichtiger ist als ein
    > Fahrrad).
    >
    > Es ist einfach eine Frage des Anstandes, dass man eben auf die nächste
    > nicht so überfüllte Bahn warten muss, wenn man eben unbedingt sein Fahrrad
    > dabei haben muss. Oder gar nicht mitnehmen, wenn es ohne asoziale
    > Behinderung anderer Menschen eben nicht funktioniert. Und genau das ist
    > das, was heutzutage in der Ich-Gesellschaft fehlt.
    > Wenn ich täglich ein stets besetztes Parkhaus vorfinde, wo mein Auto nicht
    > reinpasst, überleg ich mir auch mal ob es vernünftig ist mit dem Auto zu
    > fahren statt irgendwo vorm Parkhaus asozial aufm Radweg davor zu parken,
    > egal ob es dutzende Leute behindert.

    Was für ein unglaublicher Bullshit. Komm mal von deinem hohen Ross runter. Du kannst doch auch einfach selbst warten, wenn du meinst das würde sich so gehören. Als nächstes willst, dass dicke Leute dann auch noch warten. Die brauchen ja schließlich viel zu viel Platz...

  11. Re: Viehtransport

    Autor: querschlaeger 10.11.17 - 12:49

    Frotty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Fahrradfahrer für Ihr Fahrrad ein extra Ticket bezahlen und Ihnen die
    > Plätze (nach Kinderwagen und Rollstuhl) zustehen, wird irgendwie auch immer
    > vergessen.


    Nur wenn es die Kapazitäten zulassen. Niemand muss von den "Fahrradsitzen" aufstehen, wenn es keine weitere Sitzmöglichkeit gibt. Dann hat der Fahrradfahrer das Nachsehen muss ggf. den nächsten Zug nehmen. Lies mal die Beförderungsbedingungen.

  12. Re: Viehtransport

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:51

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frotty schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass Fahrradfahrer für Ihr Fahrrad ein extra Ticket bezahlen und Ihnen
    > die
    > > Plätze (nach Kinderwagen und Rollstuhl) zustehen, wird irgendwie auch
    > immer
    > > vergessen.
    >
    > Nur wenn es die Kapazitäten zulassen. Niemand muss von den "Fahrradsitzen"
    > aufstehen, wenn es keine weitere Sitzmöglichkeit gibt. Dann hat der
    > Fahrradfahrer das Nachsehen muss ggf. den nächsten Zug nehmen. Lies mal die
    > Beförderungsbedingungen.

    Nur Interessehalber: Was ist, wenn der Fahrradfahrer schon im Zug ist, es sind keine weiteren Sitzplätze frei und dann steigen weitere Passagiere ein. Muss er dann Platz machen und evtl sogar aussteigen und auf den nächsten zug warten?

  13. Re: Viehtransport

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 12:52

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gegenfrage: Warum stehst du im Fahrradabteil?
    >
    > Gibts in vielen S-Bahnen nicht und steht auch sonst oft voll mit Leuten
    > oder Rollstühlen und Kinderwagen (was alles nochmal wichtiger ist als ein
    > Fahrrad).
    >
    > Es ist einfach eine Frage des Anstandes, dass man eben auf die nächste
    > nicht so überfüllte Bahn warten muss, wenn man eben unbedingt sein Fahrrad
    > dabei haben muss. Oder gar nicht mitnehmen, wenn es ohne asoziale
    > Behinderung anderer Menschen eben nicht funktioniert. Und genau das ist
    > das, was heutzutage in der Ich-Gesellschaft fehlt.
    > Wenn ich täglich ein stets besetztes Parkhaus vorfinde, wo mein Auto nicht
    > reinpasst, überleg ich mir auch mal ob es vernünftig ist mit dem Auto zu
    > fahren statt irgendwo vorm Parkhaus asozial aufm Radweg davor zu parken,
    > egal ob es dutzende Leute behindert.

    Ich würde vorschlagen daß du, wenn du siehst daß die bahn voll ist, auf die nächste wartest. Okay? Gut.

  14. Re: Viehtransport

    Autor: Sector7 10.11.17 - 12:53

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde vorschlagen daß du, wenn du siehst daß die bahn voll ist, auf die
    > nächste wartest. Okay? Gut.

    Oder am besten gar nicht mehr mit der Bahn fährt. Dann ist schonmal einer weniger von diesen asozialen Passagieren, von denen er sprach, in der Bahn

  15. Re: Viehtransport

    Autor: Kirmes 10.11.17 - 13:05

    @McWiesel
    Du hast so recht. Dieses asoziale Pack von Fahrradfahrern hat keinen Anstand und das nicht nur in der Bahn. Guck mal wie die hier deinen schönen Thread zustellen mit ihren Fahrradfahrer-Phrasen! #FahrradfahrerVerbot

  16. Re: Viehtransport

    Autor: Geistesgegenwart 10.11.17 - 13:19

    Frotty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Fahrradfahrer für Ihr Fahrrad ein extra Ticket bezahlen und Ihnen die
    > Plätze (nach Kinderwagen und Rollstuhl) zustehen, wird irgendwie auch immer
    > vergessen.

    Das kommt im Nahverkehr stark auf den Verkehrsverbund an, in vielen ist das Mitnehmen von Fahrrädern kostenlos, in einigen wird für die "kleinen" Straßenbahnen/Trams zwar das Fahrrad ausgeschlossen, in den auf dem DB Netz fahrrende und von der DB Betriebene ist es dagegen meist auch im Berufsverkehr erlaubt (zumindest hier in Bawü ausser im Bodenseekreis fast überall so).

  17. Re: Viehtransport

    Autor: DeathMD 10.11.17 - 13:20

    Ich war auch immer erstaunt, dass die wenigsten im Stande waren, ein einfaches: "Entschuldigung, ist dieser Platz noch frei?", über die Lippen zu bekommen. So manche Pensionierten waren noch schlimmer. Sie waren der Meinung, auf Grund ihres Alters könnten sie gesellschaftliche Gepflogenheiten über Board werfen und alle müssten von ihren Sitzen hechten sobald einer auftaucht, als wäre eine Granate neben einem gelandet.

    Aber vermutlich gibt es bald eine App namens "Mein rechter Platz ist frei" und ala Tinder kann man mit einem Wisch nach links oder rechts kundtun, ob einem der Sitznachbar zusagt oder nicht. Wenn es dann zu einem "Match" kommt, steht der gemeinsamen Bahnreise nichts mehr im Wege und ist man an keiner weiteren Interaktion interessiert, kann man dies mit einem einfachen "Leck mich und chill" kommunizieren. Schöne neue, smarte Welt...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Viehtransport

    Autor: McWiesel 10.11.17 - 13:24

    Sector7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde vorschlagen daß du, wenn du siehst daß die bahn voll ist, auf
    > die
    > > nächste wartest. Okay? Gut.
    >
    > Oder am besten gar nicht mehr mit der Bahn fährt. Dann ist schonmal einer
    > weniger von diesen asozialen Passagieren, von denen er sprach, in der Bahn

    Wenn, dann gibt es so ein Klebeschild an den Bahnen, wo z.B. steht "maximal 1 Fahrrad"

    Aber das wird eben von diesem Volk genauso konsequent ignoriert wie jegliche Verkehrsregeln im Straßenverkehr. Kaum einer kann ein- und aussteigen, die Türen gehen ewig nicht zu und jeder Halt dauert doppelt so lang, am Ende hat die Bahn zusätzliche 5 Minuten Verspätung, Hauptsache ein paar Leute haben ihr Fahrrad dabei. Und wie gesagt, gerade bei regnerischem Wetter hat man garantiert irgendein dreckigen Fahrradrahmen oder Reifen zwischen die Beinen - die Reinigung darf man dann selbst bezahlen.
    Und das ist eben das Asoziale und einer der Gründe, warum ich eben ÖPNV meide.

    Nicht alles, was in der Theorie (bei halbleeren Bahnen im Werbeprospekt) funktioniert, funktioniert auch in der Praxis (hoffnungslos aufgrund von Ausfällen überfüllte Wagen, wo man noch froh um ein Stehplatz ist). Aber ja, Hauptsache man hat seine eigenen Ziele erfüllt, total egal was andere darunter für Nachteile haben. Die Ansicht sieht man ja sehr schön hier in den Antworten und bestätigen die heutige Gesellschaft.

    Wenn eben "Fahrrad im Bahn" nicht funktioniert und die Verbindung danach sch*** ist, dann muss ich eben geeignete Lösungen finden, z.B. am Bahnhof ein altes Rad deponieren. So hab ich das auch jahrelang in der Schulzeit gemacht - war zwar auch öfters mal was abmontiert, aber wenigstens hatte ich dieses Gescherre mit dem Bock im Zug nicht mehr und musste die berechtigten bösen Blicke anderer Fahrgäste nicht ertragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 13:27 durch McWiesel.

  19. Re: Viehtransport

    Autor: Geistesgegenwart 10.11.17 - 13:28

    Kirmes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @McWiesel
    > Du hast so recht. Dieses asoziale Pack von Fahrradfahrern hat keinen
    > Anstand und das nicht nur in der Bahn. Guck mal wie die hier deinen schönen
    > Thread zustellen mit ihren Fahrradfahrer-Phrasen! #FahrradfahrerVerbot

    Der Autor hat recht, nicht was die Radfahrer angeht, ich bin sogar für Radfahrabteile in jedem Regionalzug und auch Fernzug. Aber Recht insoweit, als dass das Hauptproblem mangelnder Platz in der Rushhour ist. Mit mehr Waggons bzw. häufiger Taktung, ist genug Platz für Radfahrer und Nichtradfahrer, und jeder bekommt einen Sitzplatz.

    Wenn du mal an einem Werktag um 17-18 Uhr von Stuttgart oder Frankfurt (egal in welche Richtung, egal ob Regional- oder Fernzug) weggefahren bist bzw. um 7 Uhr in die Richtung dorthin, weisst du wovon der Autor spricht. Sitzplätze sind ALLE ausgefüllt, und Stehen auf allen Gängen und Zwischenräumen.

    Oder mal zur Rushhour in Aachen Busgefahren? Da wird jeder volle Bus noch voller gequetscht, da brauchts erst gar keine Radfahrer.

    Es gibt noch zig andere Städte, das Problem ist immer das gleiche: Die Rushhour (Berufsverkehr) stellt die Lastspitze dar; solange noch Menschen in den Bus passen wird die Kapazität (Taktung) nicht erhöht, der mangelnde Komfort bzw. Viehtransportcharakter wird in Kauf genommen. Deswegen frage ich mich, wo der Sinn ist teure Züge mit Massagesessel und Bistro anzubieten wo noch weniger Sitzplätze zur Verfügung stehen - die lassen sich genau zu diesen Lastspitzen (in denen das meiste Geld verdient wird) nicht benutzen. Das Geld sollte in Reservezüge gesteckt werden die die Lastspitzen entschärfen.

  20. Re: Viehtransport

    Autor: Umaru 10.11.17 - 13:34

    Bessere Ideen:
    Keine sich gegenüber liegenden Sitzplätze, denn ich finde es morgens sehr anstrengend, auf ein Display, Buch oder anden Fixpunkt starren zu müssen, weil die Blickkontaktzone zu eng ist. Einfach ein paar "Bus"-Abteile und fertig.

    Keine Armlehnen und mehr Lücken zwischen den Sitzen, damit man nicht eingequetscht wird.

    Mehr Frischluft, weniger Klimaanlage, denn ein voll besetzer Zug ist schweißtreibend, wenn man keine Möglichkeit hat, vernünftig abzulegen.

    Verbot von lauten Geprächen und Telefonaten sowie lauter Musik - es gibt Experten, die den ganzen Zug unterhalten müssen, entweder Yallayalla, aggressive Männergruppen, Hip Hop oder Omas, die sich eine Stunde über Zugverbindungen und das Wetter unterhalten.

    Anzeige der Besetzung von Wagen, damit man den weniger besetzen Wagen auswählen kann, dazu ordentliche Haltepunkte zum Anstellen (passgenaues Anhalten der Züge).

    Saubere und funktionale WCs (wie in einem Dritte-Welt-Land, die Zustände).

    ... und Reinigungspflicht für Sprayer, Vandalen und Müllverbreiter (ein Fußballverbot würde auch viel helfen ^_^).

    Gummierte Mülleimer, weil viele "Menschen" offensichtlich Spaß daran haben, die Teile lautstark runterklappen zu lassen.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 13:45 durch gs (Golem.de).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  2. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  3. 279€ (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. iTAN-Abschaffung: Der Targobank gehen die PhotoTAN-Geräte aus
    iTAN-Abschaffung
    Der Targobank gehen die PhotoTAN-Geräte aus

    Bereits zum 31. Juli 2019 wird die spanische Targobank das alte TAN-Zettel-Verfahren einstellen. Die Bank bietet dabei drei Alternativen an. Doch ausgerechnet die sicherste Variante kann nicht bestellt werden.

  2. Samsung Space im Kurztest: Platz auf dem Desktop, Platz auf dem Schreibtisch
    Samsung Space im Kurztest
    Platz auf dem Desktop, Platz auf dem Schreibtisch

    Endlich ist wieder Platz auf dem Schreibtisch für all die Kaffeetassen, Visitenkarten und Sammelfiguren. Der 32 Zoll große Samsung-Space-Monitor mit 4K-Auflösung wird nämlich an seinem Schwenkstand an die Tischkante geklemmt. Das interessante Konzept hat aber ein paar Einschränkungen.

  3. VR-Rundschau: Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
    VR-Rundschau
    Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets

    Oculus Rift S, Valve Index und HTC Vive Pro: Dieses Jahr erscheinen viele neue Virtual-Reality-Headsets. Aber können die Inhalte mithalten? Wir meinen: ja - und stellen die bislang besten VR-Games von 2019 vor.


  1. 10:03

  2. 09:27

  3. 07:51

  4. 07:50

  5. 19:25

  6. 18:00

  7. 17:31

  8. 10:00