Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: sedremier 13.11.17 - 07:57

    Was soll man Bahn fahren, wenn man im Auto nicht in Regen und Kälte im Dunkeln an schmutzigen, öffentlichen Orten zu denen man erst einmal hin kommen muss, zusammen mit mehr oder weniger kranken, nervigen, lauten Leuten steht? Und dabei hofft, dass die Bahn denn auch kommt.

    Da kann man mit dem Preis herumrechnen was man will... oder "2 ¤ am Tag dafür, dass man direkt vom Haus bis zum Arbeitsplatz kommt." als Mehrkosten in Kauf nehmen. (Oder wie viel das auch sein mag...).

    Wie man zum Bahnhof oder Bushalte hin, und von da dann zur Arbeit kommen soll ist noch wieder eine ganz andere Chose...

    Und die Sportsache für nach-der-Arbeit kann man auch nicht im Fahrzeug lassen. Kleinigkeit, aber die läppern sich echt zusammen.

    Wenn ich an die Zeiten ohne Auto zurück denke... die ~6 Jahre ÖPNV... oh Herrjeh! Das sind mir dir Kosten für den PKW echt wert! Und spätestens beim nächsten Schneeregen werden mich die Kollegen, die ich an der Bushalte gerne mal einsammel und die letzten 400m bis zur Arbeit mitnehme wieder dafür lieben, dass ich mir eine schöne, große, warme Familienkutsche besorgt habe. (Übrigens fahren die 30 Minuten vor mir los... auf der Hälfte der Strecke...)...

    ÖPNV... das geht vielleicht innerhalb von Städten, bei gutem Wetter und glücklich positionierten Haltestellen. Für echtes Pendeln erfüllt kein kostendeckender ÖPNV die Bedürfnisse. (pers. Meinung)

  2. Re: Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.17 - 09:29

    sedremier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll man Bahn fahren, wenn man im Auto nicht in Regen und Kälte im
    > Dunkeln an schmutzigen, öffentlichen Orten zu denen man erst einmal hin
    > kommen muss, zusammen mit mehr oder weniger kranken, nervigen, lauten
    > Leuten steht? Und dabei hofft, dass die Bahn denn auch kommt.

    Wenn man im Auto denn fahren kann und sich nicht bloß im Stau zum Ziel steht. :3

  3. Re: Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: Hubertusius 13.11.17 - 09:49

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sedremier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man im Auto denn fahren kann und sich nicht bloß im Stau zum Ziel
    > steht. :3

    Ich steh tatsächlich jeden Tag lieber im Stau, als in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Und trotz Stau bin ich gleich schnell bei der Arbeit. Abgesehen davon, dass ich flexibel auf die Verkehrssituation reagieren kann. Bei der Bahn kann man schon froh sein, wenn man zeitnah erfährt, dass ein Zug ausfällt, meistens aber zeitlich so abgestimmt, dass der Alternativzug auch gerade schon abgefahren ist.

  4. Re: Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.17 - 14:34

    Hubertusius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich steh tatsächlich jeden Tag lieber im Stau, als in den öffentlichen
    > Verkehrsmitteln.

    Das Problem ist allerdings, dass sich das Stauproblem nicht dadurch beheben lässt, dass mehr Leute Auto stattt Bus fahren.

    > Und trotz Stau bin ich gleich schnell bei der Arbeit.

    Mit ÖPVN muss man immerhin keinen Parklpatz suchen. Steht kein Firmenparkplatz zur Verfügung kann das schonmal ganz schön lange dauern. Oder man steht so weit weg, dass man DANN nochmal in einen Bus steigen muss, um zur Arbeit zu kommen.

    > Abgesehen davon, dass ich flexibel auf die Verkehrssituation reagieren
    > kann. Bei der Bahn kann man schon froh sein, wenn man zeitnah erfährt, dass
    > ein Zug ausfällt, meistens aber zeitlich so abgestimmt, dass der
    > Alternativzug auch gerade schon abgefahren ist.

    Ach komm. Das Stauende liegt doch auch immer so, dass man gerade an der Abfahrt vorbei ist. Oder alternative Routen dauern länger, als wenn man sich durch den Stau gequält hätte.

  5. Re: Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: sedremier 13.11.17 - 15:18

    Ein Firmenparkplatz ist realistischer als komfortables öpnv.

  6. Re: Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.17 - 15:26

    sedremier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Firmenparkplatz ist realistischer als komfortables öpnv.

    Was aber auch daran liegt, dass sämtliche Verkehrsplanung fast ausschließlich auf's Auto ausgerichtet ist. Man muss sich das nur mal vorstellen: Da werden Flächen geschaffen, auf denen nichts als Autos stehen. Nicht fahren, sondern stehen. Man fährt 1 Minute über den Platz, stellt das Auto 8 Stunden ab, und fährt dann wieder 1 Minute über den Platz. Die restlichen 16 Stunden des Tages ist der Platz dann völlig unnütz, es steht nichtmal mehr ein Auto drauf

  7. Re: Völlig unbrauchbare Anschlüsse...

    Autor: quineloe 13.11.17 - 15:50

    Hat aber auch den Vorteil, dass man z.B. am Dagger Complex ganz gut erkennen konnte, dass die da sehr tief in die Tiefe gebaut haben müssen, bei dem Riesenparkplatz und dem kleinen Gebäude...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reply AG, deutschlandweit
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  3. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn
  4. Still GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 26,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Spielebranche: Fortnite schwach und Mobile Games stark
    Spielebranche
    Fortnite schwach und Mobile Games stark

    Die Umsätze von Fortnite sind dramatisch gefallen, bei PCs und Konsolen läuft es auch nicht super - nur Mobile Games und die Nintendo Switch legen deutlich zu: Das sind einige der Ergebnisse von Marktforschern.

  2. CPDoS-Angriff: Cache-Angriffe können Webseiten lahmlegen
    CPDoS-Angriff
    Cache-Angriffe können Webseiten lahmlegen

    Manche HTTP-Caches können dazu gebracht werden, Serverfehlermeldungen zu speichern, die sich durch bestimmte Anfragen auslösen lassen. Das funktioniert beispielsweise mit besonders langen Headern.

  3. ChromeOS: Asus-Chromebooks kommen nach Deutschland
    ChromeOS
    Asus-Chromebooks kommen nach Deutschland

    Bisher ist das Angebot an Chrome-OS-Notebooks in Deutschland nicht sehr groß. Das wird sich ändern, denn Asus bringt gleich sechs Modelle in verschiedenen Formfaktoren und Einsatzbereichen auf den Markt. Der Startpreis ist mit 330 Euro recht niedrig.


  1. 13:35

  2. 13:20

  3. 13:06

  4. 12:35

  5. 12:20

  6. 12:03

  7. 11:58

  8. 11:30