Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: PearNotApple 10.11.17 - 12:21

    Ich habe schon vor langer Zeit dem ÖPNV den Rücken gekehrt, nicht weil ich gegen ÖPNV bin, sondern weil die Deutsche Bahn einfach zu unzuverlässig und unpünktlich war. Zudem hatten sie Preise, die waren nicht viel günstiger als wenn ich mir ein Kleinwagen unterhalte.
    Ich bereue das nicht, wie ich im Radio jeden Morgen hören kann, ist die Zuverlässigkeit nicht besser geworden.

    Bevor die Deutsche Bahn mit solchen hirnrissigen Ideen herkommen, sollen sie in den grundlegenden Dingen verbessern.

  2. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: PiranhA 10.11.17 - 12:33

    Letztendlich hängt das immer von der Strecke ab und ist eine höchst individuelle Entscheidung. Für mich ist der ÖPNV praktischer und auch günstiger. Mit dem Auto ist man im Raum Stuttgart häufig auch nicht besser dran, je nachdem wo man lang muss. Vom Neckartor bis zum Pragsattel hatte ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 11 km/h und das war ein normaler Tag. Da ist der ÖPNV zumindest meiner Erfahrung nach zuverlässiger. Wenn da mal eine Bahn ausfällt und man somit 15 Minuten Verspätung hat, ist das schon viel. Notfalls weiche ich halt auf Bus und U-Bahn um. Wer von weiter außerhalb kommt und dann eine Stunde warten muss, hat dagegen natürlich ein Problem. Wer zentral wohnt, hat oftmals aber mehrere Linien zur Auswahl.

  3. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: ghj 10.11.17 - 12:43

    Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

  4. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 12:45

    Na du kommst ja auf ideen...Pünktlichkeit...pfff...wer braucht denn sowas? xDDDD

  5. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: John Rambo 10.11.17 - 13:38

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch
    > Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

    Das ist doch nur ein Gerücht! So was gibt es bestimmt nicht.

  6. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: der_wahre_hannes 10.11.17 - 14:48

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich hängt das immer von der Strecke ab und ist eine höchst
    > individuelle Entscheidung. Für mich ist der ÖPNV praktischer und auch
    > günstiger. Mit dem Auto ist man im Raum Stuttgart häufig auch nicht besser
    > dran, je nachdem wo man lang muss.

    In Hamburg war's genau so. Ich weiß noch, als ich mal ausnahmsweise mit dem Auto gefahren bin und dann geschlagene 30 Minuten nach nem Parkplatz gesucht habe (Firmenparkplatz war gesperrt) und ich schlussendlich noch gute 15 Minuten Fußweg weit weg parken musste. Hatte schon mit dem Gedanken gespielt wieder nach Hause zu fahren und auf den ÖPVN umzusteigen. >_>

  7. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Tantalus 13.11.17 - 14:15

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch
    > Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

    Pünktlichkeit ist auch dann wichtig, wenn Du einen Anschluss(-zug/-bus) erreichen willst. Sonst stehst Du ggf. irgendwo ne Stunde sinnlos herum.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: krakos 13.11.17 - 16:20

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe schon vor langer Zeit dem ÖPNV den Rücken gekehrt, nicht weil ich
    > gegen ÖPNV bin, sondern weil die Deutsche Bahn einfach zu unzuverlässig und
    > unpünktlich war. Zudem hatten sie Preise, die waren nicht viel günstiger
    > als wenn ich mir ein Kleinwagen unterhalte.
    > Ich bereue das nicht, wie ich im Radio jeden Morgen hören kann, ist die
    > Zuverlässigkeit nicht besser geworden.
    >
    > Bevor die Deutsche Bahn mit solchen hirnrissigen Ideen herkommen, sollen
    > sie in den grundlegenden Dingen verbessern.

    Als wir letztens in der Gruppe mit der Bahn nach Köln und wieder zurück gefahren sind, war dies für alle beteiligten besser -> keiner musste auf irgendwas verzichten, wir konnten sogar nebenbei Essen ohne dafür auf einen Rastplatz zu fahren, auf der Rückfahrt konnten ALLE schlafen.
    Am Ziel kam jeder ausgeruht an.

    Nachteil: Weil die Bahn vergessen hat, dass unser eigentlicher Zug ausfällt, mussten wir spontan einen eher nehmen.


    Zur Pünktlichkeit: Viele Fälle der Unpünktlichkeit werden durch die Nutzer oder andere Menschlichen Wesen provoziert.
    Passiert aber auch beim Auto (Stau, Baustelle, Umleitungen, Unfälle, unpünktliche Mitfahrer)
    Ich müsste mal zusammen rechnen, wieviel ich bisher auf meine Mitfahrgelegenheiten warten musste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 16:22 durch krakos.

  9. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Tantalus 13.11.17 - 16:39

    Dann hattet Ihr Glück. Meine Fernreisen per Bahn hatten bisher eine 50%-Chance, DB-bedingt im totalen Desaster zu enden. 100km Taxifahrt nachts um 2 inclusive.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: nolonar 14.11.17 - 09:33

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch
    > Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

    Erklär das bitte:
    - meinem Zahnarzt, der noch andere Patienten hat
    - meinen Dozenten, die den Unterricht gerne starten würden
    - dem Bus, der nur einmal pro Stunde vorbeifährt
    - dem Flugzeug, das sicher nicht ewig auf mich wartet
    - den Geschäften, die am Abend pünktlich die Türen schliessen wollen

  11. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Andrej553 14.11.17 - 09:55

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na du kommst ja auf ideen...Pünktlichkeit...pfff...wer braucht denn sowas?
    > xDDDD


    Irrelevant. Ich verliere Zeit die ich anders nutzen könnte/möchte.
    Insbesondere an einem zugigem Bahnhof stehen im Winter und dann 20 Minuten warten zu dürfen ist immer ein tolles Erlebnis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  3. FRIESENKRONE Fischfeinkost Heinrich Schwarz & Sohn GmbH & Co. KG, Marne
  4. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 49,94€
  3. 4,19€
  4. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27