Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ideenzug: Der Nahverkehr soll…

Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: PearNotApple 10.11.17 - 12:21

    Ich habe schon vor langer Zeit dem ÖPNV den Rücken gekehrt, nicht weil ich gegen ÖPNV bin, sondern weil die Deutsche Bahn einfach zu unzuverlässig und unpünktlich war. Zudem hatten sie Preise, die waren nicht viel günstiger als wenn ich mir ein Kleinwagen unterhalte.
    Ich bereue das nicht, wie ich im Radio jeden Morgen hören kann, ist die Zuverlässigkeit nicht besser geworden.

    Bevor die Deutsche Bahn mit solchen hirnrissigen Ideen herkommen, sollen sie in den grundlegenden Dingen verbessern.

  2. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: PiranhA 10.11.17 - 12:33

    Letztendlich hängt das immer von der Strecke ab und ist eine höchst individuelle Entscheidung. Für mich ist der ÖPNV praktischer und auch günstiger. Mit dem Auto ist man im Raum Stuttgart häufig auch nicht besser dran, je nachdem wo man lang muss. Vom Neckartor bis zum Pragsattel hatte ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 11 km/h und das war ein normaler Tag. Da ist der ÖPNV zumindest meiner Erfahrung nach zuverlässiger. Wenn da mal eine Bahn ausfällt und man somit 15 Minuten Verspätung hat, ist das schon viel. Notfalls weiche ich halt auf Bus und U-Bahn um. Wer von weiter außerhalb kommt und dann eine Stunde warten muss, hat dagegen natürlich ein Problem. Wer zentral wohnt, hat oftmals aber mehrere Linien zur Auswahl.

  3. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: ghj 10.11.17 - 12:43

    Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

  4. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 12:45

    Na du kommst ja auf ideen...Pünktlichkeit...pfff...wer braucht denn sowas? xDDDD

  5. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: John Rambo 10.11.17 - 13:38

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch
    > Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

    Das ist doch nur ein Gerücht! So was gibt es bestimmt nicht.

  6. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: der_wahre_hannes 10.11.17 - 14:48

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich hängt das immer von der Strecke ab und ist eine höchst
    > individuelle Entscheidung. Für mich ist der ÖPNV praktischer und auch
    > günstiger. Mit dem Auto ist man im Raum Stuttgart häufig auch nicht besser
    > dran, je nachdem wo man lang muss.

    In Hamburg war's genau so. Ich weiß noch, als ich mal ausnahmsweise mit dem Auto gefahren bin und dann geschlagene 30 Minuten nach nem Parkplatz gesucht habe (Firmenparkplatz war gesperrt) und ich schlussendlich noch gute 15 Minuten Fußweg weit weg parken musste. Hatte schon mit dem Gedanken gespielt wieder nach Hause zu fahren und auf den ÖPVN umzusteigen. >_>

  7. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Tantalus 13.11.17 - 14:15

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch
    > Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

    Pünktlichkeit ist auch dann wichtig, wenn Du einen Anschluss(-zug/-bus) erreichen willst. Sonst stehst Du ggf. irgendwo ne Stunde sinnlos herum.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: krakos 13.11.17 - 16:20

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe schon vor langer Zeit dem ÖPNV den Rücken gekehrt, nicht weil ich
    > gegen ÖPNV bin, sondern weil die Deutsche Bahn einfach zu unzuverlässig und
    > unpünktlich war. Zudem hatten sie Preise, die waren nicht viel günstiger
    > als wenn ich mir ein Kleinwagen unterhalte.
    > Ich bereue das nicht, wie ich im Radio jeden Morgen hören kann, ist die
    > Zuverlässigkeit nicht besser geworden.
    >
    > Bevor die Deutsche Bahn mit solchen hirnrissigen Ideen herkommen, sollen
    > sie in den grundlegenden Dingen verbessern.

    Als wir letztens in der Gruppe mit der Bahn nach Köln und wieder zurück gefahren sind, war dies für alle beteiligten besser -> keiner musste auf irgendwas verzichten, wir konnten sogar nebenbei Essen ohne dafür auf einen Rastplatz zu fahren, auf der Rückfahrt konnten ALLE schlafen.
    Am Ziel kam jeder ausgeruht an.

    Nachteil: Weil die Bahn vergessen hat, dass unser eigentlicher Zug ausfällt, mussten wir spontan einen eher nehmen.


    Zur Pünktlichkeit: Viele Fälle der Unpünktlichkeit werden durch die Nutzer oder andere Menschlichen Wesen provoziert.
    Passiert aber auch beim Auto (Stau, Baustelle, Umleitungen, Unfälle, unpünktliche Mitfahrer)
    Ich müsste mal zusammen rechnen, wieviel ich bisher auf meine Mitfahrgelegenheiten warten musste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 16:22 durch krakos.

  9. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Tantalus 13.11.17 - 16:39

    Dann hattet Ihr Glück. Meine Fernreisen per Bahn hatten bisher eine 50%-Chance, DB-bedingt im totalen Desaster zu enden. 100km Taxifahrt nachts um 2 inclusive.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: nolonar 14.11.17 - 09:33

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte sowas wie die moderne Erfindung von variable Arbeitszeiten auch
    > Gleitzeit genannt, macht Puenktlichkeit weniger wichtig....

    Erklär das bitte:
    - meinem Zahnarzt, der noch andere Patienten hat
    - meinen Dozenten, die den Unterricht gerne starten würden
    - dem Bus, der nur einmal pro Stunde vorbeifährt
    - dem Flugzeug, das sicher nicht ewig auf mich wartet
    - den Geschäften, die am Abend pünktlich die Türen schliessen wollen

  11. Re: Wie wäre es mit besserer Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit?

    Autor: Andrej553 14.11.17 - 09:55

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na du kommst ja auf ideen...Pünktlichkeit...pfff...wer braucht denn sowas?
    > xDDDD


    Irrelevant. Ich verliere Zeit die ich anders nutzen könnte/möchte.
    Insbesondere an einem zugigem Bahnhof stehen im Winter und dann 20 Minuten warten zu dürfen ist immer ein tolles Erlebnis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33