1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IDF 2013: Intel macht mobil

"ungewöhnlicher Schritt" ? - nun ja, wenn man auf der IFA schon...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "ungewöhnlicher Schritt" ? - nun ja, wenn man auf der IFA schon...

    Autor: virtual 09.09.13 - 11:25

    ..mit dem Encore von Toshiba ein Tablet mit einem der neuen BayTrail-Prozessoren ( dem Z3740 ) in den Händen halten und ausprobieren konnte, hätte eine Nicht-Vorstellung auf der IDF da ja wohl reichlich verwundert.

    Und überhaupt wird es ja Zeit. Schliesslich will man ja das Weihnachtsgeschäft nicht verpassen.

    Ich erhoffe mir von Intel auf der IDF jetzt mal auch "Transparenz" hinsichtlich des tatsächlich erreichten Leistungsfortschritts der neuen Atoms, sprich eine Latte an "echten" vergleichbaren Benchmarks, und vor allem konkrete Angaben zur Leistungsaufnahme dazu.

    Insbesondere würde mich auch mal interessieren, wie Intel seinen neuen Begriff "Scenario Design Power" (SDP) eigentlich konkret definiert, und was es in der Praxis bedeutet, wenn ein Gerät mit BayTrail-T-SoC ( die mit 2 Watt SDP angegeben werden, was wohl 3,6 Watt TDP entsprechen soll ) passiv-kühlungstechnisch "haarscharf" an dieser Grenze konzipiert wird.

    Wenn bereits nach einer Handvoll Minuten "normalen" Betriebs temperaturmässig kaum noch "Luft" vorhanden ist, für Lastspitzen höhere Multiplikatoren zu nutzen, sind da Enttäuschungen vorprogrammiert.

    Die Geräte-Tester können sich da schon mal aussagekräftige Testszenarien ausdenken. Denn exakt der selbe SoC in verschiedene Geräte verbaut wird da wohl unterschiedliche "Latenzen" zeigen, nach denen wegen Ausreizen des cooling-Designs die Takte wieder abgeregelt werden müssen.

    Neben den Z3740 und 3770- BayTrail-T's soll es dann ja auch noch Bay-Trail-M's geben:

    Celeron N2805 (Bay Trail-M), 2 cores @ 1,46 GHz, 4.5W TDP
    Celeron N2810 (Bay Trail-M), 2 cores @ 2,00 GHz, 7.5W TDP
    Celeron N2910 (Bay Trail-M), 4 cores @ 1,60 GHz, 7.5W TDP
    Pentium N3510 (Bay Trail-M), 4 cores @ 2,00 GHz, 7.5W TDP

    Bei denen ist immerhin noch denkbar, dass sie in grösserem Gerät ( > 10' Detachables, Convertibles, "Low-End-Ultrabook" ) auch in passive-cooling-Design verbaut werden können.

    Schliesslich bin ich gespannt, wie gross die Performance-Lücke zwischen den stärksten Atom-BayTrail-D's ( die wohl definitiv nicht mehr für passive cooling-designs geeignet sind )....

    Celeron J1750 (Bay Trail-D), 2 cores @ 2,41 GHz, 10W TDP
    Celeron J1850 (Bay Trail-D), 4 cores @ 2,00 GHz, 10W TDP
    Pentium J2850 (Bay Trail-D), 4 cores @ 2,41 GHz, 10W TDP

    und den schwächsten Core-Derivaten überhaupt noch ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.13 11:26 durch virtual.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mecklenburgische VERSICHERUNGSGRUPPE, Süd-/Ostdeutschland (Home-Office)
  2. Schleich GmbH, München
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker