Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegale Kopien: Deutsche Nutzer…

Illegale Kopien: Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Die Nutzung von Musik, Filmen und Serien aus illegalen Quellen ist weiter stark verbreitet. Viele Nutzer nervt, dass Inhalte in Deutschland erst spät verfügbar sind. Doch ist das beim Streaming wirklich noch so?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Preis-Leistung 12

    cnMeier | 27.01.18 06:49 31.01.18 16:30

  2. Ist ja nicht so, als würde ich nichts zahlen (Seiten: 1 2 ) 30

    budwyzer | 26.01.18 12:03 31.01.18 15:02

  3. Illegaler Konsum... 14

    Donnergurgler | 26.01.18 14:47 31.01.18 14:55

  4. Wenn ich Sky schwarze schaue, dann schaue ich doch schon die Werbung und bezahle damit. (Seiten: 1 2 ) 21

    quineloe | 26.01.18 13:09 30.01.18 13:53

  5. Ganz einfach: Preis / Leistung. (Seiten: 1 2 3 ) 43

    Aki-San | 29.01.18 10:10 30.01.18 11:33

  6. Re: ich zahle GEZ

    Aki-San | 30.01.18 11:17 Das Thema wurde verschoben.

  7. ich habe keine lust (Seiten: 1 2 3 4 ) 76

    ML82 | 26.01.18 12:12 29.01.18 23:38

  8. Das legale Angebot fehlt (Seiten: 1 2 3 ) 58

    m8Flo | 27.01.18 17:29 29.01.18 21:37

  9. Re: In Deutschland zahlt jeder ...

    Teebecher | 29.01.18 20:04 Das Thema wurde verschoben.

  10. Da regen sich doch tatsächlich User auf warum nicht alles umsonst ist ;-) 15

    Friedhelm | 26.01.18 14:30 29.01.18 16:51

  11. Streaming-Angebote unbrauchbar... 4

    pointX | 26.01.18 15:52 29.01.18 16:27

  12. eine nicht ganz so gepuschte Quelle im Auftrag des DeStatis hat was anderes ergeben. 7

    Sonie | 29.01.18 14:28 29.01.18 16:26

  13. In Deutschland zahlt jeder ... 13

    serra.avatar | 27.01.18 08:52 29.01.18 15:10

  14. "legale Dienste billiger, flexibler und besser wären" - sind sie! 5

    makaschist | 28.01.18 07:20 29.01.18 14:25

  15. ich zahle GEZ 19

    LiPo | 26.01.18 14:24 29.01.18 12:36

  16. Das Angebot ist Schuld... 4

    sunrunner | 29.01.18 11:01 29.01.18 12:31

  17. Warum müssen es immer Milliarden sein? 1

    Nebukadneza | 29.01.18 10:37 29.01.18 10:37

  18. Falscher Wortlaut 3

    FreierLukas | 27.01.18 18:11 29.01.18 10:08

  19. Warum man "klaut" 3

    Hoerli | 29.01.18 08:02 29.01.18 08:25

  20. Englisch sollte man konnen (Seiten: 1 2 3 ) 57

    Flatsch | 26.01.18 12:16 29.01.18 07:57

  21. Ja dauert zu lange! 1

    ip_toux | 28.01.18 22:51 28.01.18 22:51

  22. Ab 12 Jahren 9

    Karpfador | 26.01.18 12:34 28.01.18 21:02

  23. Ich habe moralisch das Recht 5

    seriousssam | 26.01.18 13:06 28.01.18 19:13

  24. Augenkrebs 19

    TC | 26.01.18 13:21 28.01.18 19:09

  25. Ich streame Pornos grundsätzlich

    SchnapsTrinker | 01.03.18 20:53 Das Thema wurde verschoben.

  26. Man wird ja regelrecht gezwungen... (Seiten: 1 2 3 ) 53

    snadir | 26.01.18 13:00 28.01.18 15:10

  27. Die Argumente wieder fürs illegale schauen, selbst im Artikel. (Seiten: 1 2 ) 30

    Pecker | 26.01.18 13:15 28.01.18 15:04

  28. Re: ich habe keine lust

    neocron | 28.01.18 14:49 Das Thema wurde verschoben.

  29. Abmahnung überhaupt möglich? 9

    Pornstar | 26.01.18 17:51 28.01.18 14:15

  30. Seit wann ist streamen illegal? (Seiten: 1 2 ) 26

    nightmar17 | 26.01.18 12:45 28.01.18 13:40

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. AKDB, Regensburg
  3. BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH, Tübingen
  4. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. Bundesarbeitsgericht: Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten
    Bundesarbeitsgericht
    Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten

    Streikversammlungen auf dem Firmenparkplatz kann Amazon nicht verbieten, weil das angeblich gefährlich sei. Eine kurzzeitige, situative Beeinträchtigung seines Besitzes muss Amazon hinnehmen, urteilte das Bundesarbeitsgericht.

  2. MBBF: LTE wird der Basislayer von 5G
    MBBF
    LTE wird der Basislayer von 5G

    Mit dem Rollout von 5G verliert 4G nicht an Bedeutung. Die Netze werden verschmelzen. Für die Telefónica Deutschland bleibt LTE sogar unerlässlich.

  3. Fallout 76: Bethesda entkoppelt Framerate und Physik
    Fallout 76
    Bethesda entkoppelt Framerate und Physik

    Ein jahrelanges Ärgernis der Gamebryo- und später der Creation-Engine wurde behoben: Der neue Patch für Fallout 76 ermöglicht mehr als 60 fps, ohne dass die Physik nach einer Weile verrücktspielt.


  1. 19:49

  2. 19:01

  3. 18:44

  4. 17:09

  5. 16:20

  6. 16:15

  7. 16:04

  8. 15:49