Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegale Kopien: Deutsche Nutzer…

Ganz einfach: Preis / Leistung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Aki-San 29.01.18 - 10:10

    Wenn ich für einen popeligen Song 2,5¤ berappen muss, für ein Spiel wo die Entwickler gefühlte 5 Minuten Arbeit invenstiert haben 60-150 ¤ (mit Premium + Seasonpass natürlich) oder für Filme zwischen 20-40 Euro zahle... Dann noch fürs Kino 10-15¤ (Mit 3D und sonstwas kommt man auch schon mal auf 25¤..) geht mir das Preisleistungsverhältnis völlig abhanden.

    Die "Stars" bekommen dann Gagen von mehreren Millionen für die heute Qualität, die in vielen Fällen nur noch "meh" ist oder gar reiner Ideenklau (siehe momentaner Trend in den USA - Neuauflage oder "Interpretationen" von Anime).

    Mit meinen 15¤ Kinobesuch habe ich dafür gezahlt. Wenn ich den Film dann privat wieder ansehen will, sehe ich nicht ein dafür nochmal 40¤ zu zahlen.

    Das ist eine Jahresmenge an Reis in China!

    Es gibt Inhalte, da bin ich bereit dafür eine gewisse Menge zu bezahlen (z.B. gute Filme = mehr als 1x Kino, oder gute Spiele die ich nach dem Anspielen legal gekauft habe.) und andere Filme/Spiele, da schäme ich mich, dafür den Speicherplatz auf meiner Festplatte abgenutzt zu haben.

  2. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: david_rieger 29.01.18 - 10:17

    > Wenn ich für einen popeligen Song 2,5¤ berappen mus

    "Muss"

    > Dann noch fürs Kino 10-15¤ (Mit 3D und sonstwas kommt man auch schon mal
    > auf 25¤..) geht mir das Preisleistungsverhältnis völlig abhanden.

    Dann geh' nicht hin.

    > Die "Stars" bekommen dann Gagen von mehreren Millionen für die heute
    > Qualität, die in vielen Fällen nur noch "meh" ist oder gar reiner Ideenklau

    Aber anschauen würdest Du es Dir trotzdem, wie passt das zusammen? Ist es nun entweder (zu) schlecht oder ist es gut (genug)?

    > Mit meinen 15¤ Kinobesuch habe ich dafür gezahlt. Wenn ich den Film dann
    > privat wieder ansehen will, sehe ich nicht ein dafür nochmal 40¤ zu zahlen.

    Du hast für Filmvorstellung bezahlt, nicht für einen Film. Wenn ich mir ein Taxi bestelle, bekomme ich danach auch nicht das Recht auf ein Privatexemplar Auto mit Chauffeur.

    > Das ist eine Jahresmenge an Reis in China!

    Die ist auch soeben umgefallen. ;-)

    > und andere Filme/Spiele, da schäme ich mich,
    > dafür den Speicherplatz auf meiner Festplatte abgenutzt zu haben.

    Nochmal die Frage: wie sind diese Medien da überhaupt hingelangt, wenn sie angeblich so zum Schämen schlecht sind? Bist Du manchmal sogar das Opfer einer böswilligen Industrie, die Dich zwingt, mittelmäßige oder sogar minderwertige Kost zu verzehren? Armes Deutschland.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Aki-San 29.01.18 - 10:38

    Du gehörst also zu denen die Bücher lesen indem sie den Deckel anschauen? :D

    Das mit Filmvorstellung.. *hust* GEZ *hust*

    Aber ja, ich zahle durchaus einen gewissen Anteil für das Ambiente, aber eben nur einen Anteil. Ich gehe nicht ins Kino um mir den Saal anzugucken.

    Und ja - "muss" - wenn ich ihn mir legal kaufe. ;)

  4. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: david_rieger 29.01.18 - 10:45

    > Du gehörst also zu denen die Bücher lesen indem sie den Deckel anschauen?

    wIE KOMMST dU DARAUFß

    > Aber ja, ich zahle durchaus einen gewissen Anteil für das Ambiente, aber
    > eben nur einen Anteil.

    Und einen Anteil für den Film. Und einen fürs Personal. Und einen für die Klima/Heizung. Und einen fürs Licht. Und einen dafür, dass Du draußen nicht in die Büsche pinkeln musst. Etc.pp.

    > Ich gehe nicht ins Kino um mir den Saal anzugucken.

    Wer macht das schon. Gibt aber wirklich schöne Kinos nach Art von Theatersälen, da schaut man gern zwei mal hin.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Markus08 29.01.18 - 10:48

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich für einen popeligen Song 2,5¤ berappen muss, für ein Spiel wo die
    > Entwickler gefühlte 5 Minuten Arbeit invenstiert haben 60-150 ¤ (mit
    > Premium + Seasonpass natürlich) oder für Filme zwischen 20-40 Euro zahle...
    > Dann noch fürs Kino 10-15¤ (Mit 3D und sonstwas kommt man auch schon mal
    > auf 25¤..) geht mir das Preisleistungsverhältnis völlig abhanden.
    >
    > Die "Stars" bekommen dann Gagen von mehreren Millionen für die heute
    > Qualität, die in vielen Fällen nur noch "meh" ist oder gar reiner Ideenklau
    > (siehe momentaner Trend in den USA - Neuauflage oder "Interpretationen" von
    > Anime).
    >
    > Mit meinen 15¤ Kinobesuch habe ich dafür gezahlt. Wenn ich den Film dann
    > privat wieder ansehen will, sehe ich nicht ein dafür nochmal 40¤ zu zahlen.
    >
    > Das ist eine Jahresmenge an Reis in China!
    >
    > Es gibt Inhalte, da bin ich bereit dafür eine gewisse Menge zu bezahlen
    > (z.B. gute Filme = mehr als 1x Kino, oder gute Spiele die ich nach dem
    > Anspielen legal gekauft habe.) und andere Filme/Spiele, da schäme ich mich,
    > dafür den Speicherplatz auf meiner Festplatte abgenutzt zu haben.

    Ich verstehe dein Problem nicht. Wenn es dir für die Qualität zu teuer ist dann brauchst du es nicht nutzen. ;)

  6. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Nebukadneza 29.01.18 - 10:57

    Wie machst Du dass dann bitte? Wenn ich ins Kino gehe und einen Film anschaue, danach enttäuscht feststelle das er Mies war weil viele Fehler in der Handlung, extreme Dummheit der Charaktere, wacklige Kameraführung... Wie soll ich dass dann Rückgängig machen? Dann ist das Geld Weg, der Film hat einen View mehr und dann schaut ihn der nächste. Filmkritiken kann man meist Wegwerfen, wenn ein Film gehypt wird, kann er noch so schlecht sein, man wird es erst sehen wenn es zu spät ist.

    Schon oft habe ich beim Trailer gedacht, wow, toll, will ich sehen. So zum Beispiel bei Gravity. Dann im Film gesessen und mich über Dumme Fehler geärgert. Liebe Produzenten von Gravity: Wenn im Weltall ein erwachsener Mensch an einem Gut "hängt" bzw. schwebt, dann genügt die Kraft eines kleinkindes um diesen zu sich heran zu ziehen wenn man am anderen Ende der schnur hängt, da ist keine Schwerkraft die überwunden werden muss, lediglich das Beschleunigen eines Körpers kostet Energie, das schafft sogar Sandra Bullok! Hier passt die "Lass mich los und rette Dein Leben-Drama(TM) Tränendrüsendrück" Nummer einfach nicht!

    Wenn mir das Brot vom Lidl nicht schmeckt, dann kaufe ich es nicht. Trotzdem musste ich es einmal kaufen um festzustellen, dass es nicht schmeckt. Und so hat es jeder einmal gekauft bis alle festgestellt haben, dass es nicht schmeckt.

    Ich laß Regelmäßig HiFi Testzeitschriften wie HiFiEinsNull - jedes Produkt darin wird TOP Bewertet, alles ist Supi, das Gerät ein Alleskönner und so einfach wie ein T-Shirt anziehen. Ein paar Tausend Euro später hast Du das Gerät dann zu Hause stehen und stellst fest, dass es die CD´s falsch benennt beim Improtieren, die Cover nicht abruft und die Bedienung hackelig ist.

    Man kann sich ewig darüber streiten und es ist einfach gesagt: Wenn Dir was nicht passt, kauf es nicht. Nur wo siehst Du das schon voher großartig dass deine teure Arbeitshose nach 2 Monaten offene Nähte hat? Komm jetzt bitte nicht mit Rezensionen - die sind heutzutage auch gekauft und manipuliert.

  7. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: der_wahre_hannes 29.01.18 - 11:11

    Nebukadneza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon oft habe ich beim Trailer gedacht, wow, toll, will ich sehen. So zum
    > Beispiel bei Gravity. Dann im Film gesessen und mich über Dumme Fehler
    > geärgert. Liebe Produzenten von Gravity: Wenn im Weltall ein erwachsener
    > Mensch an einem Gut "hängt" bzw. schwebt, dann genügt die Kraft eines
    > kleinkindes um diesen zu sich heran zu ziehen wenn man am anderen Ende der
    > schnur hängt, da ist keine Schwerkraft die überwunden werden muss,
    > lediglich das Beschleunigen eines Körpers kostet Energie, das schafft sogar
    > Sandra Bullok! Hier passt die "Lass mich los und rette Dein Leben-Drama(TM)
    > Tränendrüsendrück" Nummer einfach nicht!

    Ach ja, Gravity war schon ziemlich dumm. Zum Glück hab ich den nicht im Kino sondern erst später im TV gesehen.

  8. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: david_rieger 29.01.18 - 11:11

    > Wie machst Du dass dann bitte? Wenn ich ins Kino gehe und einen Film
    > anschaue, danach enttäuscht feststelle das er Mies war weil viele Fehler in
    > der Handlung, extreme Dummheit der Charaktere, wacklige Kameraführung...
    > Wie soll ich dass dann Rückgängig machen?

    Gar nicht, deshalb informiert man sich über Filme vorher.

    > Filmkritiken kann man
    > meist Wegwerfen, wenn ein Film gehypt wird, kann er noch so schlecht sein,
    > man wird es erst sehen wenn es zu spät ist.

    Dem stimme ich nicht zu. Heute gibt es zu jedem Film kurz nach Kinostart schon ein "Top 10 der Gründe, warum XYZ gut sein könnte, es aber nicht ist". Von der Flut an -
    auch kritischen - Reviews ganz zu schweigen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  9. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Markus08 29.01.18 - 11:42

    Nebukadneza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie machst Du dass dann bitte? Wenn ich ins Kino gehe und einen Film
    > anschaue, danach enttäuscht feststelle das er Mies war weil viele Fehler in
    > der Handlung, extreme Dummheit der Charaktere, wacklige Kameraführung...
    > Wie soll ich dass dann Rückgängig machen? Dann ist das Geld Weg, der Film
    > hat einen View mehr und dann schaut ihn der nächste. Filmkritiken kann man
    > meist Wegwerfen, wenn ein Film gehypt wird, kann er noch so schlecht sein,
    > man wird es erst sehen wenn es zu spät ist.
    >
    > Schon oft habe ich beim Trailer gedacht, wow, toll, will ich sehen. So zum
    > Beispiel bei Gravity. Dann im Film gesessen und mich über Dumme Fehler
    > geärgert. Liebe Produzenten von Gravity: Wenn im Weltall ein erwachsener
    > Mensch an einem Gut "hängt" bzw. schwebt, dann genügt die Kraft eines
    > kleinkindes um diesen zu sich heran zu ziehen wenn man am anderen Ende der
    > schnur hängt, da ist keine Schwerkraft die überwunden werden muss,
    > lediglich das Beschleunigen eines Körpers kostet Energie, das schafft sogar
    > Sandra Bullok! Hier passt die "Lass mich los und rette Dein Leben-Drama(TM)
    > Tränendrüsendrück" Nummer einfach nicht!
    >
    > Wenn mir das Brot vom Lidl nicht schmeckt, dann kaufe ich es nicht.
    > Trotzdem musste ich es einmal kaufen um festzustellen, dass es nicht
    > schmeckt. Und so hat es jeder einmal gekauft bis alle festgestellt haben,
    > dass es nicht schmeckt.
    >
    > Ich laß Regelmäßig HiFi Testzeitschriften wie HiFiEinsNull - jedes Produkt
    > darin wird TOP Bewertet, alles ist Supi, das Gerät ein Alleskönner und so
    > einfach wie ein T-Shirt anziehen. Ein paar Tausend Euro später hast Du das
    > Gerät dann zu Hause stehen und stellst fest, dass es die CD´s falsch
    > benennt beim Improtieren, die Cover nicht abruft und die Bedienung hackelig
    > ist.
    >
    > Man kann sich ewig darüber streiten und es ist einfach gesagt: Wenn Dir was
    > nicht passt, kauf es nicht. Nur wo siehst Du das schon voher großartig dass
    > deine teure Arbeitshose nach 2 Monaten offene Nähte hat? Komm jetzt bitte
    > nicht mit Rezensionen - die sind heutzutage auch gekauft und manipuliert.

    Logisch kann man damit auch auf die Nase fallen.
    Aber das ist trotzdem kein Grund sich so etwas erst mal illegal zu holen.
    Ist doch beim Auto nicht anders. Jede Autozeitung schreibt VW ist sooo toll. Du kaufst die Kiste und merkst dann dass das Auto ja nicht besser ist als andere Marken und hast trotzdem mehr Geld ausgegeben.
    Deswegen kannst du aber nicht erst mal ein Auto klauen um es eine Zeit zu fahren.

  10. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: MX-5 29.01.18 - 12:36

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit Filmvorstellung.. *hust* GEZ *hust*

    Ääähm, die GEZ sehe ich hier jetzt nicht unbedingt. Im Gegenteil, der Vergleich mit der Taxifahrt ist doch schon ganz treffend. Man bezahlt für die LEISTUNG (wie auch immer die sich zusammensetzt), nicht für ein RECHT. Zumindest wäre es mir neu, das sich Eigentumsrechte an einem (Hollywood-) Film erwerbe, wenn ich einmal ein Kinoticket dafür kaufe…

    Falls doch, setze ich mich gleich hin und schreibe eine Liste mit all meinem neuen Eigentum(-srechten) und verklage Kinos auf Unterlassung und Schadensersatz…oder wie soll ich mir das vorstellen? [Sarkasmus Ende]

    By the way, das Beispiel mit dem Auto ist fast noch passender. Man kann sich nicht einfach erstmal ein Auto klauen, es „testen“ und bei Gefallen ein entsprechendes Model kaufen. Also „können“ vielleicht schon, aber i.d.R. wird das dann doch gesellschaftlich nicht so gerne gesehen. Schon gar nicht bei der Person, deren Auto man geklaut hat…

  11. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Nebukadneza 29.01.18 - 13:10

    Ein Auto kann ich ein Wochenende mitnehmen und fahren, testen, dann weiß ich ob er so viel toller ist als andere. Bei einem Film / Spiel oder dergleichen geht das nicht. Ich will ja auch nicht verherrlichen, illegal Kontent zu konsumieren - dennoch ist es so, wie es im moment ist, nicht richtig. Wenn ich konsumieren möchte, will ich nicht erst ewig suchen müssen wo es läuft und dann noch extra ein abo abschließen.

    Mir wäre es am liebsten es gäbe ein Anbieter der ALLES hat Musik, Filme, Serien, Konzerte, Live-Sets, Spiele, Programme, 3D-Druck Vorlagen und ich kann alles per Prepaid zahlen. EInfach 15 Euro draufladen und solange konsumieren bis das Geld weg ist - wenn ich dann in einem Monat nur 1 Film schaue, dann reichen mir meine 15 Euro über viele Monate hinweg, wenn ich ganz viel Schaue, muss ich eben öfter aufladen. Den Kontent dann aber zu fairen Preisen die keine Millionengage für irgendwelche Vorstände oder Stars decken. Ein Film muss nicht mehr als einen Euro kosten, nachdem er durch das Kino schon seine Kosten reingespielt hat. Man könnte die ganzen Kontentverwerter alle loswerden, wäre alles nicht nötig, ein einziges Portal für alles, über alle Ländergrenzen hinweg, vom jeweiligen Uhrheber selbst gespeist.

  12. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: MX-5 29.01.18 - 13:21

    Der Leihwagen am Wochenende wäre dann ja einem kostenlosen Probeabo, für sagen wir mal eine Woche, gleich zu setzen. Das wäre ja durchaus i.O. und tut dem Vergleich keinen Abbruch.
    Wobei, gibt es bei Steam nicht sogar die Möglichkeit nach ca 30min Anspielen ein Spiel wegen Nicht-Gefallen zurück zu geben?

    Selbstverständlich gibt es aber immer noch einen Unterschied zwischen Videospielen und Filmen. So viel ist klar.

    Die Prepaid Idee finde ich aber echt klasse. Das könnte mich tatschlich auch reizen.

  13. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Destroyer2442 29.01.18 - 13:29

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kaufst die Kiste und merkst dann dass das Auto ja nicht besser ist
    > als andere Marken und hast trotzdem mehr Geld ausgegeben.
    > Deswegen kannst du aber nicht erst mal ein Auto klauen um es eine Zeit zu
    > fahren.

    Bullshit detected.

    Daten können nicht "geklaut" werden wie es immer propagiert wird, Daten werden kopiert, es entsteht dabei kein schaden, ein Auto kann nicht einfach aus heißer Luft heraus kopiert werden.

  14. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: beardedviking 29.01.18 - 13:37

    Wenn man nicht möchte, das Hollywood Sternchen Millionen Dollar verdienen, dann darf man nicht deren Filme gucken. Wenn jeder Jennifer Lawrence sehen will, kann sie eben auch hohe Gagen fordern, nur mal so als Beispiel.

    --

    Streaming-Anbieter und Kino in einen Topf zu werfen funktioniert auch nicht. Das eine ist on Demand, das andere nicht. Wenn ich bei meinem Streamingdienst einen schlechten Film gucke ist mir das ja relativ egal, weil ich den Dienst sowieso bezahle. Ich ärgere mich eigentlich nur wenn der Kinfilm schlecht war, für den ich gerade 20¤ gezahlt habe. Wobei "schlecht" ja fast immer sehr subjektiv ist. Aber wie soll man denn einen Film "testen" bevor man ihn im Kino schaut? Die ersten zehn Minuten online zum Probe gucken? Funktioniert bei vielen Filmen nicht. Trailer schauen habe ich aufgegeben, da sie entweder mit dem fertigen Film nichts mehr zu tun haben oder schon die komplette Handlung verraten. Das einzige was bleibt sind Reviews bzw. deren Auswertungen bei RottenTomatoes oder Metacritic und dergleichen.
    Fazit: Wenn ich für einen schlechten Film kein Geld ausgeben will und Film-Reviews nicht vertraue, dann kann ich eben nicht ins Kino gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 13:56 durch beardedviking.

  15. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Test_The_Rest 29.01.18 - 13:38

    Doch, natürlich geht das bei Filmen auch.
    Du mußt nur lange genug warten, bis er ins FreeTV kommt.

    Wo ist das Problem?

    Die gleichen scheinheiligen "Argumente" liest man seit locker 25 Jahren zum Thema Verletzung der Urheberrechte.

    Das macht sie alle nicht besser...

  16. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Test_The_Rest 29.01.18 - 13:39

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daten werden kopiert, es entsteht dabei kein schaden.

    Das ist Bullshit und Du hast Recht, das liest man immer wieder -.-

  17. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: beardedviking 29.01.18 - 13:40

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kaufst die Kiste und merkst dann dass das Auto ja nicht besser ist
    > > als andere Marken und hast trotzdem mehr Geld ausgegeben.
    > > Deswegen kannst du aber nicht erst mal ein Auto klauen um es eine Zeit
    > zu
    > > fahren.
    >
    > Bullshit detected.
    >
    > Daten können nicht "geklaut" werden wie es immer propagiert wird, Daten
    > werden kopiert, es entsteht dabei kein schaden, ein Auto kann nicht einfach
    > aus heißer Luft heraus kopiert werden.

    Das ändert nichts daran, dass beides illegal ist.

  18. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Aki-San 29.01.18 - 13:49

    @ Nebukadneza Danke! Endlich hat mich mal jemand verstanden!

    Ich sehe das wie mit dem Auto - Probefahrt und bei Gefallen kaufen.

    Steam bietet dies ja (mit Bedingungen) an, allerdings gilt dies eben nicht für alle Titel und auch nur für diejenigen, die es bei Steam gibt.

    Was mich eben stört ist die Schere bei Preis/Leistung. Ich arbeite immer mehr, kriege aber nur bedingt mehr Gehalt. Dahingegen verdoppelt sich so mancher Preis. Vorallem CDs finde ich mit 20-30 ¤ für nur noch 10 Titel echt happig. Früher mit ner Mark pro Lied war das für mich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Da konntest du mit 100dm quasi das ganze Repertoire eines Künstlers erstehen, heute kannst du froh sein, wenn du auf 3/10 Alben kommst...

    Wenn die Welt lernt z.B. Demos nicht so stark zu schnibbeln, Trailer mal nicht so gezielt darzustellen oder auch bei anderen Gütern einen fäiren Preis verlangt.. oder bessere "Rückgabekonditionen" ermöglicht. Würde sich das mit dem Illegal auch früher oder später selbst erledigen.

  19. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: Michael H. 29.01.18 - 13:53

    Nebukadneza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    beim Trailer gedacht, wow, toll, will ich sehen. So zum
    > Beispiel bei Gravity. Dann im Film gesessen und mich über Dumme Fehler
    > geärgert. Liebe Produzenten von Gravity: Wenn im Weltall ein erwachsener
    > Mensch an einem Gut "hängt" bzw. schwebt, dann genügt die Kraft eines
    > kleinkindes um diesen zu sich heran zu ziehen wenn man am anderen Ende der
    > schnur hängt, da ist keine Schwerkraft die überwunden werden muss,
    > lediglich das Beschleunigen eines Körpers kostet Energie, das schafft sogar
    > Sandra Bullok! Hier passt die "Lass mich los und rette Dein Leben-Drama(TM)
    > Tränendrüsendrück" Nummer einfach nicht!

    Kurze Anmerkung:
    Raumstationen befinden sich im Erdnahen Orbit. Hier ist die Schwerkraft noch fast genau so groß, als würde man auf der Erde stehen. Der Grund warum die Dinge "schweben", ist ein anderer.

    Erst nach erreichen der ersten kosmischen Geschwindigkeit, sind die Fliehkräfte der Raumstation (Zentripetal-/Zentrifugalkraft) so groß, dass ein Gleichgewicht zwischen Erdanziehung und Fliehkraft herrscht :P

    Das heisst im Klartext, dass sich die Raumstation nur so schnell um die Erde "dreht", dass die Masseträgheit dafür sorgt, dass das Zeug vermeindlich "schwebt" :P

    Überall wo Masse ist, wirken auch gegensätzliche Anziehungskräfte.

    Aber das nur als Anmerkung.
    Somit wenn Sandra Bullock mit dem ganzen Ding durch die Gegend geschleudert unter die Geschwindigkeit von 7,91 km/s kommt, übernehmen wieder die Anziehungskraft der Erde überhand und alles wird schwerer.

    Und ansonsten bliebe noch zu sagen, dass auch wenn eine absolute Schwerelosigkeit herrschen würde, dennoch Kraft gefordert ist, da die Masseträgheit einfach keinen Bock hat sich zu bewegen. Es fällt nur weg, dass man keine Anziehungskräfte mehr überwinden muss sowie keine Reibung. Sonst könnte man auch direkt einen Fußball auf einen 200kg Schweren Holzblock im All werfen und der Block müsste sich mit der selben Geschwindigkeit wie der Ball weiterbewegen.

    Aber um auf die Bewertung zurück zu kommen... ja der Film war scheisse... aber meine Begründung ist:
    Wer will 5 Minuten Handlung und 85 Minuten geschrei von Sandra Bulluck sehen?

  20. Re: Ganz einfach: Preis / Leistung.

    Autor: beardedviking 29.01.18 - 13:55

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, natürlich geht das bei Filmen auch.
    > Du mußt nur lange genug warten, bis er ins FreeTV kommt.
    >
    > Wo ist das Problem?
    >
    > Die gleichen scheinheiligen "Argumente" liest man seit locker 25 Jahren zum
    > Thema Verletzung der Urheberrechte.
    >
    > Das macht sie alle nicht besser...


    Sorry, mein Beitrag sollte kein Argument für die illegale Kopie sein. Falls das so rüberkam bitte ich das zu entschuldigen. Ich wollte damit viel mehr ausdrücken, dass man Filme halt nicht im Kino gucken kann, wenn man Angst davor hat für einen schlechten Film Geld auszugeben.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00