Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMobot: US-Unternehmen bringt…

cool aber Apple hat was dagegen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. cool aber Apple hat was dagegen

    Autor: Hanmac 13.07.11 - 22:23

    die haben doch die rechte an dem "i" am anfang ... aber dann nehmen wir halt ı

  2. Re: cool aber Apple hat was dagegen

    Autor: Dadie 13.07.11 - 23:23

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die haben doch die rechte an dem "i" am anfang ... aber dann nehmen wir
    > halt ı

    Gibt es eigentlich eine logische Erklärung die dieses kleine "i" am Anfang begründet? Ich meine warum unbedingt ein "i"? Was wäre z.B. an einem uMobile oder aMobile so groß anders? Es muss ja wohl einen Grund geben warum man immer und immer wieder das "i" am Anfang macht bzw. den Buchstaben "i" so gerne nutzt.

    Auch vor Apple haben genug Unternehmen ein kleines "i" am Anfang ihres Namens gehabt. Welchen Sinn hat es also? Ist es wirklich nur Optik? Und wenn ja warum soll ein "i" schöner aussehen als ein "a" oder ein schönes "u"?!

  3. Re: cool aber Apple hat was dagegen

    Autor: grorg 14.07.11 - 00:40

    'i' = 'I' = 'Ich' auf Englisch. So einfach ist das.

  4. Re: cool aber Apple hat was dagegen

    Autor: Junior-Consultant 14.07.11 - 06:14

    Falsch, das i in Apple-Produkten steht für "Internet", "Individual", "Instruct, "Inform" und Inspire.

    Siehe S. Jobs bei der Einführung des iMac 2006:

    http://www.youtube.com/watch?v=0BHPtoTctDY

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROGATE Intermodal GmbH, Hamburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ + Versand
  3. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44