Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMobot: US-Unternehmen bringt…

Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

    Autor: CodeMagnus 14.07.11 - 09:21

    Bei modularen Robotern denke ich an möglichst billige, feine (=kleine) und trotzdem (ggf. zusammen) mechanisch starke Module. Ich glaube, dass darin ein enormes Potential steckt... jedoch nicht in dieser Bauart hier. Für den Schultisch zu groß und zu teuer, für die Industrie zu unflexibel bzw. unpräzise und für die Forschung... naja, die wird eher selbst an einer Konkurrenz arbeiten, denn als Grundlage für andere Forschungsroboter scheint mir diese Basis auch nicht geeignet.

    Was - außer einem fraglichen Proof-Of-Concept - soll es denn sein?

  2. Re: Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

    Autor: y.m.m.d. 14.07.11 - 10:49

    CodeMagnus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei modularen Robotern denke ich an möglichst billige, feine (=kleine) und
    > trotzdem (ggf. zusammen) mechanisch starke Module. Ich glaube, dass darin
    > ein enormes Potential steckt... jedoch nicht in dieser Bauart hier. Für den
    > Schultisch zu groß und zu teuer, für die Industrie zu unflexibel bzw.
    > unpräzise und für die Forschung... naja, die wird eher selbst an einer
    > Konkurrenz arbeiten, denn als Grundlage für andere Forschungsroboter
    > scheint mir diese Basis auch nicht geeignet.
    >
    > Was - außer einem fraglichen Proof-Of-Concept - soll es denn sein?

    Ein verkrüppelter Mecha-Wurm? Keine Ahnung! :D

    Ernsthaft, ich denke diese Roboter sollen die neuen "Roboterarme" in Fabriken sein. Allerdings habe ich so meine Zweifel, dass das finanziell in irgendeiner Weise sinnvoll sein könnte.

    Beispielbild: http://www.aud24.net/admin/ImageServer.php?ID=36252@pi&width=391&height=300

  3. Re: Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

    Autor: CodeMagnus 14.07.11 - 11:10

    Das ist interessant, dass Du das sagst, denn diese Assoziation hatte ich in der ersten Sekunde auch. Dann jedoch ist mir eingefallen, dass die Roboterarme (wie in Deinem Bild gezeigt) meistens über ihre Hydraulik enorme Hebekräfte aufbringen können/müssen! Schau Dir im Vergleich dazu mal die filigrane Ausführung des Modulbausteins an. Dazwischen liegen Welten. Hinzu kommt, dass es wahrscheinlich unwirtschaftlich wäre, aus hochmodularen Roboterteilen etwas wie einen Roboterarm zu bauen, das für Jahre die gleichen Abläufe abarbeitet. In solchen Anwendungen liegen die zu erfüllenden Anforderungen in anderen Bereichen - zumindest nicht in der Modularität.

    Und für variable Produktionsstraßen ist das Ding einfach - wie gesagt - noch zu unflexibel: klobig halt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

  2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


  1. 13:42

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:00