Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMobot: US-Unternehmen bringt…

Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

    Autor: CodeMagnus 14.07.11 - 09:21

    Bei modularen Robotern denke ich an möglichst billige, feine (=kleine) und trotzdem (ggf. zusammen) mechanisch starke Module. Ich glaube, dass darin ein enormes Potential steckt... jedoch nicht in dieser Bauart hier. Für den Schultisch zu groß und zu teuer, für die Industrie zu unflexibel bzw. unpräzise und für die Forschung... naja, die wird eher selbst an einer Konkurrenz arbeiten, denn als Grundlage für andere Forschungsroboter scheint mir diese Basis auch nicht geeignet.

    Was - außer einem fraglichen Proof-Of-Concept - soll es denn sein?

  2. Re: Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

    Autor: y.m.m.d. 14.07.11 - 10:49

    CodeMagnus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei modularen Robotern denke ich an möglichst billige, feine (=kleine) und
    > trotzdem (ggf. zusammen) mechanisch starke Module. Ich glaube, dass darin
    > ein enormes Potential steckt... jedoch nicht in dieser Bauart hier. Für den
    > Schultisch zu groß und zu teuer, für die Industrie zu unflexibel bzw.
    > unpräzise und für die Forschung... naja, die wird eher selbst an einer
    > Konkurrenz arbeiten, denn als Grundlage für andere Forschungsroboter
    > scheint mir diese Basis auch nicht geeignet.
    >
    > Was - außer einem fraglichen Proof-Of-Concept - soll es denn sein?

    Ein verkrüppelter Mecha-Wurm? Keine Ahnung! :D

    Ernsthaft, ich denke diese Roboter sollen die neuen "Roboterarme" in Fabriken sein. Allerdings habe ich so meine Zweifel, dass das finanziell in irgendeiner Weise sinnvoll sein könnte.

    Beispielbild: http://www.aud24.net/admin/ImageServer.php?ID=36252@pi&width=391&height=300

  3. Re: Mit Verlaub, aber: Wie klobig ist DAS denn?

    Autor: CodeMagnus 14.07.11 - 11:10

    Das ist interessant, dass Du das sagst, denn diese Assoziation hatte ich in der ersten Sekunde auch. Dann jedoch ist mir eingefallen, dass die Roboterarme (wie in Deinem Bild gezeigt) meistens über ihre Hydraulik enorme Hebekräfte aufbringen können/müssen! Schau Dir im Vergleich dazu mal die filigrane Ausführung des Modulbausteins an. Dazwischen liegen Welten. Hinzu kommt, dass es wahrscheinlich unwirtschaftlich wäre, aus hochmodularen Roboterteilen etwas wie einen Roboterarm zu bauen, das für Jahre die gleichen Abläufe abarbeitet. In solchen Anwendungen liegen die zu erfüllenden Anforderungen in anderen Bereichen - zumindest nicht in der Modularität.

    Und für variable Produktionsstraßen ist das Ding einfach - wie gesagt - noch zu unflexibel: klobig halt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. Kisters AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 309,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50