1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegogo: Fahrradblinker mit…

Interessant, aber falsch rum

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant, aber falsch rum

    Autor: toj 08.04.21 - 10:25

    Grundsätzlich finde ich gut, dass an diesem Problem gearbeitet wird. Mein Problem, wenn ich hinter einem Fahrradfahrer fahre, ist aber eher, dass diese ohne Schulterblick und Handzeichen einfach die Spur wechseln im Gottvertrauen, dass der Autofahrer hinter ihnen schon bremsen wird. Wenn der Schulterblick erfolgt, bin ich ja schon gewarnt. Handzeichen gibt eh kaum einer, nur die Sonntagsfahrer. Wenn es dann noch blinkt hilft das sicher unaufmerksamen Verkehrsteilnehmern etwas, aber ich glaube nicht, dass es der grosse Durchbruch wird.
    Den wird es geben, wenn bei Fahrrädern und Autos ein Spurassistent verpflichtend wird, und das Fahrzeug dem Fahrer ein Signal gibt oder besser noch sanft zurücklenkt, wenn die Spur ohne Signal verlassen wird.

  2. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: Snoozel 08.04.21 - 10:33

    Blinken erst beim Schulterblick halte ich für zu spät.

  3. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: Flix 08.04.21 - 10:40

    Ich gebe dir recht, das abbiegen/einfädeln mag für Autofahrer sehr spontan kommen. Aber mit Gottvertrauen hat das nichts zu tun. Mit der Zeit (7 Jahre Stadtradler) entwickeltman einfach ein sehr feines Gehöhr und weiß ob ein Auto hinter einem ist (und wie weit es weg ist), so dass ein Schulterblick nur eine Gefahrenquelle ist (insbesondere am Rennrad finde ich das schweirig!).

    Ein Handzeichen mach ich aber dennoch, insbesondere wenn ich höre das jemand hinten dran ist!

  4. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: Snoozel 08.04.21 - 10:45

    Dann ist mein Auto wohl zu leise, ich habe es oft das Fahrradfahrer direkt vor mir ohne zu gucken z.B. vom Fahrradweg auf die Straße wechseln und mich zum bremsen zwingen.

  5. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: corou 08.04.21 - 10:47

    Zumal ich auch an einigen Kreuzungen einen Schulterblick mache, ohne abzubiegen - damit ich sicher gehen kann, dass der nachfolgende Verkehr mich wahrgenommen hat. Da wäre ein angezeigter Fahrtichtungswechsel kontraproduktiv.

    Warum Handzeichen technisch abgelöst werden sollen, verstehe ich auch nicht so recht.
    Ich pendel das ganze Jahr hinweg etwa 11km hin und zurück durch die Stadt und fahre aufgrund meiner notorischen Unpünktlichkeit sehr sportlich. Das Handzeichen setzen hat mich da bislang kaum gestört.
    Ein Bremslicht fände ich da wichtiger, aber dafür gibts ja schon Lösungen

  6. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: martinalex 08.04.21 - 10:54

    corou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal ich auch an einigen Kreuzungen einen Schulterblick mache, ohne
    > abzubiegen - damit ich sicher gehen kann, dass der nachfolgende Verkehr
    > mich wahrgenommen hat. Da wäre ein angezeigter Fahrtichtungswechsel
    > kontraproduktiv.
    >
    > Warum Handzeichen technisch abgelöst werden sollen, verstehe ich auch nicht
    > so recht.
    > Ich pendel das ganze Jahr hinweg etwa 11km hin und zurück durch die Stadt
    > und fahre aufgrund meiner notorischen Unpünktlichkeit sehr sportlich. Das
    > Handzeichen setzen hat mich da bislang kaum gestört.
    > Ein Bremslicht fände ich da wichtiger, aber dafür gibts ja schon Lösungen

    Optional für Leute die es haben wollen wäre so ein Blinker schon cool, aber genauso wie ein Bremslicht in DE ja weiterhin nicht erlaubt... Ich kenne einige Situationen, wo ein Blinker praktisch wäre - die meisten davon haben mit so schlechter Radwegqualität zu tun, dass man lieber keine Hand vom Lenker nehmen sollte weil dadurch das Verletzungsrisiko massiv steigt.

    Aktivieren durch Schulterblick würde für mich auch nicht funktionieren, gerade an Kreuzungen an denen Autos rechts abbiegen und mich dadurch umnieten könnten vergewissere ich mich vorher lieber 3x dass ich wahrgenommen wurde.

  7. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: foobarJim 08.04.21 - 11:11

    Flix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe dir recht, das abbiegen/einfädeln mag für Autofahrer sehr spontan
    > kommen. Aber mit Gottvertrauen hat das nichts zu tun. Mit der Zeit (7 Jahre
    > Stadtradler) entwickeltman einfach ein sehr feines Gehöhr und weiß ob ein
    > Auto hinter einem ist (und wie weit es weg ist), so dass ein Schulterblick
    > nur eine Gefahrenquelle ist (insbesondere am Rennrad finde ich das
    > schweirig!).

    Ohne Schulterblick abzubiegen halte ich aber schon für sehr bedenklich. Gerade in der Stadt gibt es ja auch genug Lärm weswegen man von hinten kommende Fahrzeuge eventuell nicht hört. Beim Autofahren ist der Schulterblick auch bei höheren Geschwindigkeiten obligatorisch. Ich wüsste jetzt nicht, warum das beim Radfahren gefährlicher sein sollte. Ebenso wird man vielleicht im Moment des Abbiegens von einem anderem Radler überholt, den man nicht unbedingt hört.

  8. Der Tod fährt beim Radler immer mit

    Autor: solary 08.04.21 - 11:30

    > Ohne Schulterblick abzubiegen halte ich aber schon für sehr bedenklich.
    > Gerade in der Stadt gibt es ja auch genug Lärm weswegen man von hinten
    > kommende Fahrzeuge eventuell nicht hört. Beim Autofahren ist der
    > Schulterblick auch bei höheren Geschwindigkeiten obligatorisch. Ich wüsste
    > jetzt nicht, warum das beim Radfahren gefährlicher sein sollte. Ebenso wird
    > man vielleicht im Moment des Abbiegens von einem anderem Radler überholt,
    > den man nicht unbedingt hört.

    Viele Radfahrer vergessen auch, man muss um sein Leben gucken, denn oft sind es Sekunden die zwischen Leben und Tod endscheiden.
    Auf hören kann man sich seit E-Autos/Roller nicht mehr verlassen, denn die hört man echt nicht.
    Aber auch Fußgänger sind oft leichtsinnig, vom Fußweg einfach auf die Straße ohne zu schauen, zwar nur eine kleine kleiner 30er Zone, aber im richtigen Augenblick kann es für den Radfahrer und Fußfänger schmerzhaft werden.
    Wird man vom E- Lieferverkehr überrollt kann es zum Tote führen, auch wenn er nur 30km/h fährt.

    Und Liebe Autofahrer, überholt man ein Radfahrer sind 1.5 Meter Pflicht.
    Hat man ein Hindernis auf seine Seite und kommt ein Radfahrer entgegen hat man zu halten, denn auch hier müssen 1.5 Meter Platz bleiben.
    Kommt es zum Unfall haftet der Autofahrer.

  9. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: 486dx4-160 08.04.21 - 12:18

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gebe dir recht, das abbiegen/einfädeln mag für Autofahrer sehr
    > spontan
    > > kommen. Aber mit Gottvertrauen hat das nichts zu tun. Mit der Zeit (7
    > Jahre
    > > Stadtradler) entwickeltman einfach ein sehr feines Gehöhr und weiß ob
    > ein
    > > Auto hinter einem ist (und wie weit es weg ist), so dass ein
    > Schulterblick
    > > nur eine Gefahrenquelle ist (insbesondere am Rennrad finde ich das
    > > schweirig!).
    >
    > Ohne Schulterblick abzubiegen halte ich aber schon für sehr bedenklich.
    > Gerade in der Stadt gibt es ja auch genug Lärm weswegen man von hinten
    > kommende Fahrzeuge eventuell nicht hört. Beim Autofahren ist der
    > Schulterblick auch bei höheren Geschwindigkeiten obligatorisch. Ich wüsste
    > jetzt nicht, warum das beim Radfahren gefährlicher sein sollte. Ebenso wird
    > man vielleicht im Moment des Abbiegens von einem anderem Radler überholt,
    > den man nicht unbedingt hört.

    Ich hab als Radfahrer schon drei Fahrradfahrer zu Boden gebracht, die ohne Handzeichen und ohne Schulterblick spontan nach links abgebogen sind während ich überholt habe. Das ist für keinen der Beteiligten angenehm.

    Frühzeitig einen Richtungsänderungswunsch anzuzeigen ist aber eh außer Mode und wird scheinbar auch nicht geahndet. Wurde schon einige Male an Kreuzungen von höchst spontan abbiegenden Autofahrern umgenietet, neben denen ich mich mit dem Fahrrad eingeordnet hatte.

    Wer keinen Schulterblick hinkriegt oder meint, das Ankündigen einer Abbiegeabsicht wäre freiwillig, sollte die Finger von jedem Gefährt lassen und zu Fuß gehen. Bei Kollisionen zwischen unachtsamen Fußgängern gibt's selten Knochenbrüche.

  10. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: 486dx4-160 08.04.21 - 12:25

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich finde ich gut, dass an diesem Problem gearbeitet wird. Mein
    > Problem, wenn ich hinter einem Fahrradfahrer fahre, ist aber eher, dass
    > diese ohne Schulterblick und Handzeichen einfach die Spur wechseln im
    > Gottvertrauen, dass der Autofahrer hinter ihnen schon bremsen wird. Wenn
    > der Schulterblick erfolgt, bin ich ja schon gewarnt. Handzeichen gibt eh
    > kaum einer, nur die Sonntagsfahrer. Wenn es dann noch blinkt hilft das
    > sicher unaufmerksamen Verkehrsteilnehmern etwas, aber ich glaube nicht,
    > dass es der grosse Durchbruch wird.
    > Den wird es geben, wenn bei Fahrrädern und Autos ein Spurassistent
    > verpflichtend wird, und das Fahrzeug dem Fahrer ein Signal gibt oder besser
    > noch sanft zurücklenkt, wenn die Spur ohne Signal verlassen wird.

    Die Idee, bei jedem Umschauen zu Blinken ist wirklich superdämlich.
    Aber deine Idee mit dem Spurassistenten der, wenn nicht geblinkt wurde, Spurwechsel und Abbiegen verhindert und dem Fahrer einen Stromschlag verpasst finde ich sehr gut!

  11. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: MarcusK 08.04.21 - 12:36

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > toj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grundsätzlich finde ich gut, dass an diesem Problem gearbeitet wird.
    > Mein
    > > Problem, wenn ich hinter einem Fahrradfahrer fahre, ist aber eher, dass
    > > diese ohne Schulterblick und Handzeichen einfach die Spur wechseln im
    > > Gottvertrauen, dass der Autofahrer hinter ihnen schon bremsen wird. Wenn
    > > der Schulterblick erfolgt, bin ich ja schon gewarnt. Handzeichen gibt eh
    > > kaum einer, nur die Sonntagsfahrer. Wenn es dann noch blinkt hilft das
    > > sicher unaufmerksamen Verkehrsteilnehmern etwas, aber ich glaube nicht,
    > > dass es der grosse Durchbruch wird.
    > > Den wird es geben, wenn bei Fahrrädern und Autos ein Spurassistent
    > > verpflichtend wird, und das Fahrzeug dem Fahrer ein Signal gibt oder
    > besser
    > > noch sanft zurücklenkt, wenn die Spur ohne Signal verlassen wird.
    >
    > Die Idee, bei jedem Umschauen zu Blinken ist wirklich superdämlich.
    > Aber deine Idee mit dem Spurassistenten der, wenn nicht geblinkt wurde,
    > Spurwechsel und Abbiegen verhindert und dem Fahrer einen Stromschlag
    > verpasst finde ich sehr gut!
    na hoffentlich musst die NIE im Notfall mal ausweichen.

  12. Re: Interessant, aber falsch rum

    Autor: toj 08.04.21 - 20:27

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Idee, bei jedem Umschauen zu Blinken ist wirklich superdämlich.
    > > Aber deine Idee mit dem Spurassistenten der, wenn nicht geblinkt wurde,
    > > Spurwechsel und Abbiegen verhindert und dem Fahrer einen Stromschlag
    > > verpasst finde ich sehr gut!
    > na hoffentlich musst die NIE im Notfall mal ausweichen.

    Ein Bremsassistent gehört bei neuen Autos praktisch schon zur Serienausstattung. Leider noch nicht bei Fahrrädern. Dabei sollte es zumindest bei eBikes doch möglich sein. Und wenn nicht-elektrische Fahrräder dies nicht bieten können, darf man halt keine neuen mehr zulassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. ABO Wind AG, Wiesbaden
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 3,29€
  3. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme