Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: Muhaha 20.09.18 - 11:45

    Vor ein paar Wochen brettet direkt vor der fahrenden Strassenbahn ein Fahrradfahrer in den Gleisschlitz. Der Fahrer der Strassenbahn haut reaktionsschnell die Bremse rein, der Fahrradfahrer kommt so gerade noch mit dem Schrecken davon. In der Strassenbahn selbst werden zwei ältere Damen zu Boden geschleudert, weil die Bahn kurz vor einer Haltestelle war und sie aussteigen wollten. Mindestens Prellungen und eine hat noch eine heftig blutende Kopfwunde davongetragen. Der Fahrradfahrer als Verursacher war längst auf und davon.

    Ich wäre SEHR dafür, dass man solche Systeme überall dort einsetzt, wo sich Strassenbahn und Fahrradfahrer die gleiche Fahrbahn teilen.

  2. Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: M.P. 20.09.18 - 16:02

    "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...

  3. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: mannzi 21.09.18 - 01:29

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden
    > ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...


    Nein. Das Problem ist nicht die Vertiefung, sondern sie spurrille. Wenn du einmal drin liegst du. Über nen Schlagloch holpert man drüber.

  4. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: chefin 21.09.18 - 09:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden
    > ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...


    Schlaglöcher sieht man, Spurrillen von Strassenbahnen dagegen sind quasi unsichtbar. Würde die Rille 10cm breit sein, wäre sie harmlos. Ebenfalls harmlos wäre sie wenn sie nur 1cm breit wäre (da passt kein Radreifen mehr rein, selbst die Felge ist schon breiter).

    Aber nein, sie ist genau so breit, das ein Radreifen reinpasst, aber dann fast drin festklemmt und so den Radfahrer zu Sturz bringt. Und sie ist zu tief, so das Radfahrer nicht mehr direkt rauskommen.

    Das kommt alles eher unerwartet, hingegen sind Schlaglöcher gut sichtbare Hindernisse mit genau bekannten Problemen und man weis wie man unfallfrei drüber kommt oder es umfährt.

  5. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: M.P. 21.09.18 - 09:50

    Das betrifft aber nur Ortsunkundige. Straßenbahnschienen ändern ihre Lage nicht sehr häufig ...

    Schlaglöcher entstehen dagegen deutlich schneller und werden auch wieder geflickt...
    Da kann man auch als eigentlich Ortskundiger nach einem Regenschauer beim Durchfahren einer Pfütze eine Überraschung erleben ...

  6. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: ibsi 21.09.18 - 14:06

    :D Kommt drauf an wie groß das ist

  7. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: superdachs 21.09.18 - 22:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen brettet direkt vor der fahrenden Strassenbahn ein
    > Fahrradfahrer in den Gleisschlitz. Der Fahrer der Strassenbahn haut
    > reaktionsschnell die Bremse rein, der Fahrradfahrer kommt so gerade noch
    > mit dem Schrecken davon. In der Strassenbahn selbst werden zwei ältere
    > Damen zu Boden geschleudert, weil die Bahn kurz vor einer Haltestelle war
    > und sie aussteigen wollten. Mindestens Prellungen und eine hat noch eine
    > heftig blutende Kopfwunde davongetragen. Der Fahrradfahrer als Verursacher
    > war längst auf und davon.
    >
    > Ich wäre SEHR dafür, dass man solche Systeme überall dort einsetzt, wo sich
    > Strassenbahn und Fahrradfahrer die gleiche Fahrbahn teilen.

    Wieso genau ist jetzt der Radfahrer der "Verursacher"?

  8. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: Eheran 21.09.18 - 23:31

    >Schlaglöcher sieht man, Spurrillen von Strassenbahnen dagegen sind quasi unsichtbar.

    ... what?
    Schlaglöcher sind irgendwo, Schienen immer genau an der selben stelle in genau einer Form in genau einer Richtung. Etwas vorhersehbareres gibt es kaum. Wer die Schienen nicht sieht hat ganz andere Probleme.

  9. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: Theoretiker 22.09.18 - 12:11

    Na wenn der Radfahrer nicht dort gewesen wäre, hätte die Straßenbahn nicht bremsen müssen. So ähnlich, wie ein Fußgänger daran schuld ist, wenn er angefahren wird: Wenn er nicht dagewesen wäre, wäre er nicht angefahren worden.

  10. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.18 - 17:09

    Und wenn das junge Mädel abends nicht nach Hause gelaufen wäre von der Disco....

    Ist quatsch, das Argument, oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Hays AG, Offenbach
  3. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  4. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    1. Elektroauto: Daimler kauft Akkuzellen für 20 Milliarden Euro
      Elektroauto
      Daimler kauft Akkuzellen für 20 Milliarden Euro

      Akkus gelten als die Schlüsselkomponente eines Elektroautos. Die Frage ist: Produzieren die Automobilhersteller die Zellen selbst, oder kaufen sie sie zu? Daimler hat sich für die zweite Variante entschieden und sich den Nachschub für das kommende Jahrzehnt gesichert.

    2. NX4 Networks: Netflix sperrt Endkunden-Glasfaseranschlüsse aus
      NX4 Networks
      Netflix sperrt Endkunden-Glasfaseranschlüsse aus

      Ein lokaler Netzwerkbetreiber hat Probleme mit Netflix. Die Kunden erhalten eine Fehlermeldung, sie sollten ihr VPN oder ihren Proxy abschalten, doch es gibt laut NX4 Networks keine.

    3. Smartphone: Oneplus präsentiert McLaren-Edition des 6T
      Smartphone
      Oneplus präsentiert McLaren-Edition des 6T

      Auch Oneplus hat sich einen Partner gesucht, um eine etwas edlere Version seines aktuellen Top-Smartphones herzustellen. Herausgekommen ist das Oneplus 6T McLaren Edition, das in Kooperation mit dem britischen Autobauer entstanden ist.


    1. 16:00

    2. 15:40

    3. 15:20

    4. 15:00

    5. 14:00

    6. 13:39

    7. 12:55

    8. 12:36