Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: Muhaha 20.09.18 - 11:45

    Vor ein paar Wochen brettet direkt vor der fahrenden Strassenbahn ein Fahrradfahrer in den Gleisschlitz. Der Fahrer der Strassenbahn haut reaktionsschnell die Bremse rein, der Fahrradfahrer kommt so gerade noch mit dem Schrecken davon. In der Strassenbahn selbst werden zwei ältere Damen zu Boden geschleudert, weil die Bahn kurz vor einer Haltestelle war und sie aussteigen wollten. Mindestens Prellungen und eine hat noch eine heftig blutende Kopfwunde davongetragen. Der Fahrradfahrer als Verursacher war längst auf und davon.

    Ich wäre SEHR dafür, dass man solche Systeme überall dort einsetzt, wo sich Strassenbahn und Fahrradfahrer die gleiche Fahrbahn teilen.

  2. Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: M.P. 20.09.18 - 16:02

    "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...

  3. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: mannzi 21.09.18 - 01:29

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden
    > ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...


    Nein. Das Problem ist nicht die Vertiefung, sondern sie spurrille. Wenn du einmal drin liegst du. Über nen Schlagloch holpert man drüber.

  4. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: chefin 21.09.18 - 09:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden
    > ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...


    Schlaglöcher sieht man, Spurrillen von Strassenbahnen dagegen sind quasi unsichtbar. Würde die Rille 10cm breit sein, wäre sie harmlos. Ebenfalls harmlos wäre sie wenn sie nur 1cm breit wäre (da passt kein Radreifen mehr rein, selbst die Felge ist schon breiter).

    Aber nein, sie ist genau so breit, das ein Radreifen reinpasst, aber dann fast drin festklemmt und so den Radfahrer zu Sturz bringt. Und sie ist zu tief, so das Radfahrer nicht mehr direkt rauskommen.

    Das kommt alles eher unerwartet, hingegen sind Schlaglöcher gut sichtbare Hindernisse mit genau bekannten Problemen und man weis wie man unfallfrei drüber kommt oder es umfährt.

  5. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: M.P. 21.09.18 - 09:50

    Das betrifft aber nur Ortsunkundige. Straßenbahnschienen ändern ihre Lage nicht sehr häufig ...

    Schlaglöcher entstehen dagegen deutlich schneller und werden auch wieder geflickt...
    Da kann man auch als eigentlich Ortskundiger nach einem Regenschauer beim Durchfahren einer Pfütze eine Überraschung erleben ...

  6. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: ibsi 21.09.18 - 14:06

    :D Kommt drauf an wie groß das ist

  7. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: superdachs 21.09.18 - 22:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen brettet direkt vor der fahrenden Strassenbahn ein
    > Fahrradfahrer in den Gleisschlitz. Der Fahrer der Strassenbahn haut
    > reaktionsschnell die Bremse rein, der Fahrradfahrer kommt so gerade noch
    > mit dem Schrecken davon. In der Strassenbahn selbst werden zwei ältere
    > Damen zu Boden geschleudert, weil die Bahn kurz vor einer Haltestelle war
    > und sie aussteigen wollten. Mindestens Prellungen und eine hat noch eine
    > heftig blutende Kopfwunde davongetragen. Der Fahrradfahrer als Verursacher
    > war längst auf und davon.
    >
    > Ich wäre SEHR dafür, dass man solche Systeme überall dort einsetzt, wo sich
    > Strassenbahn und Fahrradfahrer die gleiche Fahrbahn teilen.

    Wieso genau ist jetzt der Radfahrer der "Verursacher"?

  8. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: Eheran 21.09.18 - 23:31

    >Schlaglöcher sieht man, Spurrillen von Strassenbahnen dagegen sind quasi unsichtbar.

    ... what?
    Schlaglöcher sind irgendwo, Schienen immer genau an der selben stelle in genau einer Form in genau einer Richtung. Etwas vorhersehbareres gibt es kaum. Wer die Schienen nicht sieht hat ganz andere Probleme.

  9. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: Theoretiker 22.09.18 - 12:11

    Na wenn der Radfahrer nicht dort gewesen wäre, hätte die Straßenbahn nicht bremsen müssen. So ähnlich, wie ein Fußgänger daran schuld ist, wenn er angefahren wird: Wenn er nicht dagewesen wäre, wäre er nicht angefahren worden.

  10. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.18 - 17:09

    Und wenn das junge Mädel abends nicht nach Hause gelaufen wäre von der Disco....

    Ist quatsch, das Argument, oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAYER AG, Leverkusen, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. COPA Systeme GmbH & Co. KG, Wesel
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  2. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...
  3. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
        Förderung
        Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

        Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

      2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
        Kabelverzweiger
        Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

        Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

      3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
        Uploadfilter
        Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

        Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


      1. 18:46

      2. 18:23

      3. 18:03

      4. 17:34

      5. 16:49

      6. 16:45

      7. 16:30

      8. 16:15