Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: Muhaha 20.09.18 - 11:45

    Vor ein paar Wochen brettet direkt vor der fahrenden Strassenbahn ein Fahrradfahrer in den Gleisschlitz. Der Fahrer der Strassenbahn haut reaktionsschnell die Bremse rein, der Fahrradfahrer kommt so gerade noch mit dem Schrecken davon. In der Strassenbahn selbst werden zwei ältere Damen zu Boden geschleudert, weil die Bahn kurz vor einer Haltestelle war und sie aussteigen wollten. Mindestens Prellungen und eine hat noch eine heftig blutende Kopfwunde davongetragen. Der Fahrradfahrer als Verursacher war längst auf und davon.

    Ich wäre SEHR dafür, dass man solche Systeme überall dort einsetzt, wo sich Strassenbahn und Fahrradfahrer die gleiche Fahrbahn teilen.

  2. Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: M.P. 20.09.18 - 16:02

    "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...

  3. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: mannzi 21.09.18 - 01:29

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden
    > ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...


    Nein. Das Problem ist nicht die Vertiefung, sondern sie spurrille. Wenn du einmal drin liegst du. Über nen Schlagloch holpert man drüber.

  4. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: chefin 21.09.18 - 09:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Normale" Straßen und Radwege mit Schlaglöchern groß wie Mondkrater bilden
    > ja dann eine deutlich größere Gefahr zu stürzen ...


    Schlaglöcher sieht man, Spurrillen von Strassenbahnen dagegen sind quasi unsichtbar. Würde die Rille 10cm breit sein, wäre sie harmlos. Ebenfalls harmlos wäre sie wenn sie nur 1cm breit wäre (da passt kein Radreifen mehr rein, selbst die Felge ist schon breiter).

    Aber nein, sie ist genau so breit, das ein Radreifen reinpasst, aber dann fast drin festklemmt und so den Radfahrer zu Sturz bringt. Und sie ist zu tief, so das Radfahrer nicht mehr direkt rauskommen.

    Das kommt alles eher unerwartet, hingegen sind Schlaglöcher gut sichtbare Hindernisse mit genau bekannten Problemen und man weis wie man unfallfrei drüber kommt oder es umfährt.

  5. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: M.P. 21.09.18 - 09:50

    Das betrifft aber nur Ortsunkundige. Straßenbahnschienen ändern ihre Lage nicht sehr häufig ...

    Schlaglöcher entstehen dagegen deutlich schneller und werden auch wieder geflickt...
    Da kann man auch als eigentlich Ortskundiger nach einem Regenschauer beim Durchfahren einer Pfütze eine Überraschung erleben ...

  6. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: ibsi 21.09.18 - 14:06

    :D Kommt drauf an wie groß das ist

  7. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: superdachs 21.09.18 - 22:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen brettet direkt vor der fahrenden Strassenbahn ein
    > Fahrradfahrer in den Gleisschlitz. Der Fahrer der Strassenbahn haut
    > reaktionsschnell die Bremse rein, der Fahrradfahrer kommt so gerade noch
    > mit dem Schrecken davon. In der Strassenbahn selbst werden zwei ältere
    > Damen zu Boden geschleudert, weil die Bahn kurz vor einer Haltestelle war
    > und sie aussteigen wollten. Mindestens Prellungen und eine hat noch eine
    > heftig blutende Kopfwunde davongetragen. Der Fahrradfahrer als Verursacher
    > war längst auf und davon.
    >
    > Ich wäre SEHR dafür, dass man solche Systeme überall dort einsetzt, wo sich
    > Strassenbahn und Fahrradfahrer die gleiche Fahrbahn teilen.

    Wieso genau ist jetzt der Radfahrer der "Verursacher"?

  8. Re: Dann fahren die Radfahrer nur noch auf den Schienen

    Autor: Eheran 21.09.18 - 23:31

    >Schlaglöcher sieht man, Spurrillen von Strassenbahnen dagegen sind quasi unsichtbar.

    ... what?
    Schlaglöcher sind irgendwo, Schienen immer genau an der selben stelle in genau einer Form in genau einer Richtung. Etwas vorhersehbareres gibt es kaum. Wer die Schienen nicht sieht hat ganz andere Probleme.

  9. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: Theoretiker 22.09.18 - 12:11

    Na wenn der Radfahrer nicht dort gewesen wäre, hätte die Straßenbahn nicht bremsen müssen. So ähnlich, wie ein Fußgänger daran schuld ist, wenn er angefahren wird: Wenn er nicht dagewesen wäre, wäre er nicht angefahren worden.

  10. Re: Auch eine erhebliche Gefahr für Fahrgäste in der Strassenbahn

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.18 - 17:09

    Und wenn das junge Mädel abends nicht nach Hause gelaufen wäre von der Disco....

    Ist quatsch, das Argument, oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  3. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  4. netvico GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09