1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: gadthrawn 20.09.18 - 12:39

    Damit Radfahrer dort nicht so rasen und versuchen einen wegzuklingeln, selbst wenn daneben für den nächsten Trottel sichtbar nen leerer Radweg läuft...

  2. Re: Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: Oh je 20.09.18 - 12:53

    Du bist also der normale Egoist dem es egal wäre dass Kinderwagen da dann ständig hängen bleiben würden oder Frauen mit Highheels etc.

    Oder war das jetzt lediglich die Gelegenheit das Wort Trottel im Zusammenhang mit Radfahrern zu posten.

  3. Re: Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: tobster 20.09.18 - 13:40

    Mindestens genauso 'trottelig' sind die Fußgänger, welche den explizit gekennzeichneten Radweg zum flanieren verwenden müssen. Es geht immer auch anders herum.

  4. Re: Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: gadthrawn 20.09.18 - 15:18

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist also der normale Egoist dem es egal wäre dass Kinderwagen da dann
    > ständig hängen bleiben würden oder Frauen mit Highheels etc.
    >
    > Oder war das jetzt lediglich die Gelegenheit das Wort Trottel im
    > Zusammenhang mit Radfahrern zu posten.

    Als langjähriger mehrfacher Schieber eines Kinderwagens - die bleiben da normalerweise nicht hängen. Das Problem hast du nur bei hohen Geschwindigkeiten. Eben genau bei trotteligen Gehwegradfahrern.

    Auch Frauen mit Highheels joggen normalerweise selten über einen Gehsteig ohne auf den Weg zu achten.

  5. Re: Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: LinuxMcBook 20.09.18 - 18:29

    tobster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mindestens genauso 'trottelig' sind die Fußgänger, welche den explizit
    > gekennzeichneten Radweg zum flanieren verwenden müssen. Es geht immer auch
    > anders herum.

    Leider durchschneiden Radwege oft Fußwege, gerade an Kreuzungen.
    Dies stellt jedoch eine erhebliche Gefahr für Fußgänger dar, da viele Radfahrer auch an Kreuzungen wenn Fußgänger zu erwarten sind mit nicht angepasster Geschwindigkeit oder gar in Dunkelheit ohne Beleuchtung angerast kommen.

    Eigentlich müsste man auch die Radwege an bestimmten Stellen mit Fußgängerampeln ausstatten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 18:32 durch LinuxMcBook.

  6. Re: Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: p4m 20.09.18 - 22:45

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich müsste man auch die Radwege an bestimmten Stellen mit
    > Fußgängerampeln ausstatten.

    Generell Fahrrad-TÜV, Kennzeichen- sowie Versicherungspflicht. Auf seine Rechte pochen sollte nur jener können, der im, Zweifelsfall gegen ihn, auch identifizierbar ist. Sobald es nicht mehr die eigenen Beine zur Fortbewegung sind (und selbst dort) besteht halt nuneinmal Gefahrenpotenzial für Dritte.

    Wird vielen Fahrradfahrern nicht passen, sind auf der anderen Seite aber selber froh, dass ein KFZ ein Kennzeichen hat, falls man mal touchiert wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 22:45 durch p4m.

  7. Re: Ich würde mir eher die Schienen in 45 ° Winkel auf Gehwegen wünschen...

    Autor: User_x 21.09.18 - 00:12

    Oder wo der Jogger eine Passantin auf die Straße stößt.

    Also ich für meinen Teil, laufe, radle und fahre Auto, aber ich habe im gesamten ein Problem mit Assozialen die sich nicht gesellschaftsfähig und an die geltenden Regeln angepasst verhalten.

    Wohl eher wird es das Problem sein, dass wir nicht genügend Personal draußen rumlaufen haben und das Risiko sehr gering ist auch dafür dadurch belangt zu werden. Z.b. sind Ordnungsämtler eher auf gewinnbringende Aufgaben wie Propaganda-Flugblätter an Windschutzscheiben verteilten spezialisiert, als dass diese wirklich auf Schutz und Ordnung achten würden - damit darf sich dann wieder die chronisch unterbesetzte Polizei rumärgern. Da es eben nicht so ist, schwindet hier auch der Respekt vor deren Aufgaben, da die eben auch nur dazu verdonnert sind, Geld einzutreiben. Ein Seiteneffekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deloitte, Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, Lahr
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 649,00€ (Bestpreis!)
  3. 189,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00