1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Schlechte Materialwahl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechte Materialwahl

    Autor: derdiedas 20.09.18 - 12:35

    Denn man sollte sich verbrauchene Materialien vermeiden wo es nur geht. Es ist ja nicht so das nach 3 Jahren der komplette Gummikörper entsorgt wird, sondern nur noch die übrig gebliebenen Fragmente. Der Rest ist als Microkunststoff teil der Umweltbelastung geworden.

    Wäre das Material biologisch abbaubar kann man darüber reden, so aber ist es denkbar schlechte Lösung des Problems.

  2. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: FrankM 20.09.18 - 13:29

    Ich hoffe dein Auto/Fahrrad fährt mit Holzreifen, denn Gummireifen gehen für dich ja gar nicht.
    Am besten also eine Kutsche.

  3. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: Herr Unterfahren 20.09.18 - 13:33

    Wenn ich mir das Bild so ansehe, dann hat dieser Schutz auf hundert Metern intwa soviel Gummi wie ein großer Sattelschlepper.
    Wenn man vergleicht, wieviele Sattelschlepper tagtäglich in den Städten ein- und ausfahren, dürfte der Abrieb von so einem Veloschutz vernachlässigbar sein - v.A. wenn er nicht auf dem gesamten Gleiskörper angebracht wird sondern nur an den im Artikel genannten neuralgischen Punkten.

    Deine Kritik allen Ähren, aber das Bißchen Gummi macht den Kohl wirklich nicht fett.

  4. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: a user 20.09.18 - 14:01

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe dein Auto/Fahrrad fährt mit Holzreifen, denn Gummireifen gehen
    > für dich ja gar nicht.
    Deine Antwort scheint eine sinnlose Provikation zu sein. Weil er an einer vermutlich vermeidbaren Stelle diese Problematik durch andere Materiallien lösen müchte heißt das nicht, dass er glaubt das müsste bzw. könnte man so einfach bereits bei Reifen machen.

    Man muss ja nicht noch eine Quelle der Umweltbelastung hinzufügen.

    Deine Unterstellung ist keine logische Konsequenz seiner Aussage.

    > Am besten also eine Kutsche.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 14:19 durch sfe (Golem.de).

  5. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: KraftKlotz 20.09.18 - 14:21

    Einfach mit Ballistik Gel auffüllen.

  6. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: Prypjat 20.09.18 - 14:45

    Vielleicht wird ja noch an einem Natur Pedant gearbeitet.
    Schließlich gibt es auch Gummistoffe, die man natürlich herstellen kann.

  7. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: derdiedas 20.09.18 - 15:19

    Es geht darum das man bisher gar keine Belastung hatte und nun eine generiert. Die Frage ist also - 1. ist es das Wert, und 2. kann man das nicht gleich besser machen und zu guter Letzt vielleicht haben wir ein umweltfreundliches Material das auch an anderer Stelle problematische Stoffe ersetzen kann.

    Dieses Produkt ist in etwa so Sinnvoll wie geschälte Bananen in Plasikfolie verpackt, mit der Begründung das nun niemand mehr über die Bananenschale fallen kann.

  8. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: gadthrawn 20.09.18 - 15:22

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wird ja noch an einem Natur Pedant gearbeitet.
    > Schließlich gibt es auch Gummistoffe, die man natürlich herstellen kann.

    Macht diese nur nicht gesünder ;-)

  9. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: gadthrawn 20.09.18 - 15:23

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Produkt ist in etwa so Sinnvoll wie geschälte Bananen in Plasikfolie
    > verpackt, mit der Begründung das nun niemand mehr über die Bananenschale
    > fallen kann.


    Wie wäre es mit:
    Um Schädlinge zu vermeiden werden BIOGurken in Folie eingeschweißt - die ausdampft und damit das Bio karikiert.

  10. Re: Schlechte Materialwahl

    Autor: Oh je 20.09.18 - 18:45

    Wenn man die Mengenverhältnisse berücksichtigt hat er schon recht.
    Und da ist sein Post durchaus logisch. Insbesondere wenn die Alternative ist es dann zu lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 0,99€
  4. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
    ZFS erklärt
    Ein Dateisystem, alle Funktionen

    Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
    Von Oliver Nickel

    1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
    2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    Gardena: Open Source, wie es sein soll
    Gardena
    Open Source, wie es sein soll

    Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
    2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
    3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
      Oracle gegen Google
      Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

      Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

    2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


    1. 21:45

    2. 17:34

    3. 17:10

    4. 15:58

    5. 15:31

    6. 15:05

    7. 14:46

    8. 13:11