1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: NeoCronos 20.09.18 - 15:19

    Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich lassen und gucken wo man lang fährt.

  2. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: 0xDEADC0DE 20.09.18 - 15:27

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Was ist denn das für eine blöde Binsenweisheit? Es gibt zahlreiche Gründe, wieso man vom Rad fallen kann und nicht immer macht man das selbst und unverschuldet.

    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Irgendwann sollte man mal den eigenen Horizont erweitern und merken, dass Menschen Fehler machen, oder zu Fehlern verleitet werden.

  3. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: qupfer 20.09.18 - 15:34

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Also doch lieber in die gerade vor einem geöffnete Autotür radeln?

  4. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: kn4llfrosch 20.09.18 - 15:34

    Wozu überhaupt Baustellen-Absperrungen? Leitplanken? Rammsichere Sicherungsfahrzeuge im Straßenbau? Wozu Debugging-Modi? Sicherungen im Hochbau?

    Alles Geldverschwendung, braucht man nicht.

  5. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: quineloe 20.09.18 - 15:48

    Du tust dir einen großen Gefallen, wenn du gar nicht erst im Türbereich fährst.

  6. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: not a huge fan 20.09.18 - 19:25

    Das sieht die Kolonne hinter dir bestimmt genauso...

  7. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 20.09.18 - 19:54

    Wenn die wegen dem 1m Unterschied nicht mehr überholen können, dann wäre es so oder so zu eng.

  8. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: quineloe 20.09.18 - 22:26

    Typisch. Andere sollen gefälligst ihre Sicherheit aufs Spiel setzen und die Regeln missachten, damit du keine dreißig Sekunden länger für deine Pendelstrecke brauchst.

    Kennt man eigentlich aus jeder Situation. Fährt man Fahrrad, wird man abgedrängt, fährt man Auto, hat man solche wie dich am Kofferraum kleben, egal wie schnell man selber fährt. Ist man zu Fuß unterwegs, heißt eine grüne Ampel erst mal gar nichts.

  9. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: p4m 20.09.18 - 22:36

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt man eigentlich aus jeder Situation. Fährt man Fahrrad, wird man
    > abgedrängt, fährt man Auto, hat man solche wie dich am Kofferraum kleben,
    > egal wie schnell man selber fährt. Ist man zu Fuß unterwegs, heißt eine
    > grüne Ampel erst mal gar nichts.

    Wenn das der Realität entspricht, würde ich zu einem Wohnortswechsel raten.

  10. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: quineloe 21.09.18 - 07:01

    Dass in den Niederlanden der Radverkehr die ihm zustehende Wertschätzung erhält ist jetzt nichts neues. Aber ich spreche die Landessprache nicht, auch wenn der Postillon das Gegenteil behauptet, also is da nix mit umziehen.

  11. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Aki-San 21.09.18 - 07:43

    Ich habe noch gelernt über Bahnschienen zu fahren, ohne auf die Nase zu fallen.

    Also lieber ein wenig Geld in die Bildung investieren als in die "patch" Lösungen.

    Diejenigen die direkt "Sicherheit, Sicherheit" brüllen, nutzen auch lieber alle möglichen Unkrautvernichter und High-Tech Pflanztöpfe mit zeitgesteuertem Wetter anstelle mal einfach den Boden richtig zu Harken und Unkraut zu zupfen. *sarkasmus ende*

  12. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Aluz 21.09.18 - 10:29

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Und wenn du stolperst solltest du es mit dem Laufen auch sein lassen. Wer sich verschluckt hat es auch nicht verdient zu atmen. *hust hust*
    oh shit

  13. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: DoktorMerlin 21.09.18 - 14:27

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.


    Und wenn jemand auf dem Seitenstreifen plötzlich eine Autotür aufmacht und man ausweichen muss? Oder der DHL Wagen plötzlich ohne auf dich als Radfahrer zu achten ausschert? Oder dir jemand die Vorfahrt nimmt?

    In der Stadt gibt es tausende Gründe, weshalb man schnell ausweichen muss und dann unvorsichtig in eine Straßenbahnschiene fährt. Das ist in den seltensten Fällen eigenes Verschulden.

  14. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Bouncy 21.09.18 - 14:43

    ...sprach der Cheflobbyist der Pampersgesellschaft...

  15. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 21.09.18 - 14:47

    >Und wenn jemand auf dem Seitenstreifen plötzlich eine Autotür aufmacht und man ausweichen muss?
    Mein Tipp als jemand, dem bei Gefälle mal die Tür geöffnet wurde: Mit >1m Abstand an allem, was rechts an der Straße steht, vorbei fahren.
    Bei Gegenverkehr und normaler Straßenbreite will ich nicht überholt werden, das ist viel zu eng und riskant. Ohne Gegenverkehrt kann man mich überholen, egal ob ich mittig auf der Straße fahren oder an den Rand gequetscht, da ist genug Platz.

  16. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: matzems 21.09.18 - 15:29

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Hmm ich bin zwar dem mtb schon über viele Alpenpässe und Trails und Transalp gefahren ohne zu stürzen aber auf den alltäglichen strecken wo eigentlich nix gross war hatte ich schon einige stürze. Liegt wohl an der Routine + unkonzentriertheit.
    Soll ich deiner meinung dann doch lieber laufen bzw Auto fahren?

  17. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: a user 21.09.18 - 15:58

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und wenn jemand auf dem Seitenstreifen plötzlich eine Autotür aufmacht und
    > man ausweichen muss?
    > Mein Tipp als jemand, dem bei Gefälle mal die Tür geöffnet wurde: Mit >1m
    > Abstand an allem, was rechts an der Straße steht, vorbei fahren.
    > Bei Gegenverkehr und normaler Straßenbreite will ich nicht überholt werden,
    > das ist viel zu eng und riskant. Ohne Gegenverkehrt kann man mich
    > überholen, egal ob ich mittig auf der Straße fahren oder an den Rand
    > gequetscht, da ist genug Platz.

    Dich sollte man nicht mit dem Rad auf öffentlichen Flächen fahren lassen.

  18. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 21.09.18 - 16:01

    Weil... äm... warum?

  19. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: superdachs 21.09.18 - 22:24

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.


    Du solltest deutlich öfter Rad fahren. Ich komm auf ca 2-3k km im Jahr und ja, aller 2000-2500km packt man sich mal hin.

  20. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 21.09.18 - 23:28

    Kann ich nicht bestätigen, auch wenn ich bei einem Arbeitgeber im Winter über Schnee und Glatteis gefahren bin (2x15km Wegstecke) habe ich mich nicht ein mal hingelegt, mit ~20km/h Durchschnitt.
    Das einzige mal in den letzten 10(?) Jahren war wegen einem Autofahrer, der mir die Tür geöffnet hat. Davor mal wegen einer nicht ganz so niedrigen Bordsteinkante, die ich in einem zu spitzen Winkel nehmen wollte...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim / Pfalz
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33