1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Broadwell: Lange FinFETs…

Chipkonstruktion?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chipkonstruktion?

    Autor: TuX12 12.08.14 - 07:17

    also irgendwas kommt mir bei den Intel-Chips der letzten Jahre komisch vor.
    Erst bauen Sie Dualcores indem sie einfach nur zwei Einzelkerner auf ein Package backen, dann backen Sie Vierkerner nach dem gleichen Prinzip, später dann CPUs mit einem kleinen Stück schnellen Speicher, der ebenfalls als extra Chip auf dem Package sitzt und nun das? Sie bauen ein SoC, indem sie einfach den Chipsatz neben die CPU auf's selbe Package packen? Seriously, wtf?
    Diese Konstruktionen wirken auf mich etwas peinlich, zumal es sich um den weltgrößten udn angeblich weltbesten Chiphersteller handelt. Ausserdem sind sie nicht problemfrei, denn die Chips müssen wirklich exakt gleich ausgerichtet werden, sonst gibt es Probleme mit der Auflage des Kühlkörpers.
    Aber ehrlich Intel, wieso kriegt ihr das nicht hin, wenn sogar AMD das schafft?

  2. Re: Chipkonstruktion?

    Autor: John2k 12.08.14 - 07:35

    TuX12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ehrlich Intel, wieso kriegt ihr das nicht hin, wenn sogar AMD das
    > schafft?

    Was bekommt AMD denn hin? Wenig Leistung pro CPU?

  3. Re: Chipkonstruktion?

    Autor: TuX12 12.08.14 - 12:10

    wie wäre es mit echten Dualcores, echten Quadcores, echten SoCs und zu akzeptablen Preisen?
    Alles natürlich zu jeweils seiner Zeit.
    Das einzige, was Intel richtig gut kann ist rohe CPU-Leistung. Diese ist aber für 99% aller Privatanwender uninteressant.
    Für ein NAS ist ein i3 oder Pentium/Atom uninteressant, den rechnet da jede noch so billige APU in Grund in Boden, da dem i3 im Gegensatz zur APU eine AES-Einheit fehlt.
    Für einen Multimedia-Rechner zum gelegentlichen Zocken und für 3D-Video braucht's mit Intel ne Grafikkarte, bei AMD reicht ne APU.
    Wenn Intel so viel besser ist, wieso stecken die dann nicht in Spielekonsolen?

  4. Re: Chipkonstruktion?

    Autor: nille02 12.08.14 - 13:12

    TuX12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Intel so viel besser ist, wieso stecken die dann nicht in
    > Spielekonsolen?

    Weil Intel keine Potente GPU besitzt. AMD hat meiner Meinung ihr CPU Geschäft vergessen. Was hat denn AMD derzeitig zu bieten, wenn man eine schnelle Karte, solche die AMD ja auch Absetzen möchte, hat?

  5. Re: Chipkonstruktion?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.08.14 - 14:10

    TuX12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also irgendwas kommt mir bei den Intel-Chips der letzten Jahre komisch
    > vor.
    > Erst bauen Sie Dualcores indem sie einfach nur zwei Einzelkerner auf ein
    > Package backen, dann backen Sie Vierkerner nach dem gleichen Prinzip,
    > später dann CPUs mit einem kleinen Stück schnellen Speicher, der ebenfalls
    > als extra Chip auf dem Package sitzt und nun das? Sie bauen ein SoC, indem
    > sie einfach den Chipsatz neben die CPU auf's selbe Package packen?
    > Seriously, wtf?
    > Diese Konstruktionen wirken auf mich etwas peinlich, zumal es sich um den
    > weltgrößten udn angeblich weltbesten Chiphersteller handelt. Ausserdem sind
    > sie nicht problemfrei, denn die Chips müssen wirklich exakt gleich
    > ausgerichtet werden, sonst gibt es Probleme mit der Auflage des
    > Kühlkörpers.
    > Aber ehrlich Intel, wieso kriegt ihr das nicht hin, wenn sogar AMD das
    > schafft?

    Offensichtlich machen sie genau das was man machen muss um der Welt größte Chiphersteller zu sein. Es kann also nicht ganz falsch sein. Dein Unvermögen einen Kühlkörper irgendwo draufzufrimmeln (ich hatte da noch nie Probleme) ist nun wirklich kein Maßstab. Aber keine Sorge. So etwas muss einem nicht wirklich peinlich sein.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Chipkonstruktion?

    Autor: pierrot 12.08.14 - 14:56

    TuX12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie wäre es mit echten Dualcores, echten Quadcores, echten SoCs und zu
    > akzeptablen Preisen?
    > Alles natürlich zu jeweils seiner Zeit.
    > Das einzige, was Intel richtig gut kann ist rohe CPU-Leistung. Diese ist
    > aber für 99% aller Privatanwender uninteressant.
    > Für ein NAS ist ein i3 oder Pentium/Atom uninteressant, den rechnet da jede
    > noch so billige APU in Grund in Boden, da dem i3 im Gegensatz zur APU eine
    > AES-Einheit fehlt.
    > Für einen Multimedia-Rechner zum gelegentlichen Zocken und für 3D-Video
    > braucht's mit Intel ne Grafikkarte, bei AMD reicht ne APU.
    > Wenn Intel so viel besser ist, wieso stecken die dann nicht in
    > Spielekonsolen?


    Ist mir neu, dass Spielkonsolenzulieferer zu sein der heilige Gral für Chiphersteller ist. Ich dachte, die machen einfach nur das, was sie am besten können, versuchen sich ihre Nischen zu schaffen, diese zu bedienen und den Gewinn zu maximieren.

    Dann sind AMD APUs halt besser für den Heimereich geeignet, da es bessere Allrounder mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis sind. Intels CPUs sind vielleicht weniger vielseitig, können aber dort eingesetzt werden, wo spezielle Anforderungen gefragt sind: viel Rechenleistung für Workstations oder Server, geringer Stromverbrauch in mobilen Geräten.

    Und weißt du, was das beste daran ist? Dir steht es frei zu entscheiden, für was du dich entscheidest. Ich z.B. hab halt gerne rohe Rechenleistung gepaart mit roher Grafikleistung, also habe ich eine Intel-CPU und eine AMD-Grafikkarte. Bei einem kleinen Homeserver oder einem Media-PC würde ich eher zu AMD-Chips greifen. Ist das nicht toll!?

    Ich verstehe nicht, warum immer auf Intel geschimpft wird. Es ist einerseits der weltgrößte Chiphersteller mit den höchstenwickelten Produkten, andererseits ein gewinnorientiertes Unternehmen und sucht als solches auch nach Möglichkeiten, sich Vorteile am Markt zu verschaffen. Von wegen unfairem Wettbewerbsverhalten: Ich glaube nicht, dass jemand deswegen bei AMD Hungern musste oder sich auch nur persönlich angegriffen gefühlt hat. AMD wäre bei Gelegenheit mit der gleichen Ellenbogenstrategie vorgegangen.
    Der Technologievorsprung (der sicher auch von der Spezialisierung herrührt) von Intel ist für den Verbraucher gut. Dass AMD wieder im kommen ist und den Markt der Spielekonsolen auf seiner Seite hat, ist für den Wettbewerb gut. Also kann die Gesamtsituation so schlimm doch nicht sein, oder?

    Ich freue mich daher über jede Nachricht über neue und bessere Produkte und Entwicklungen in dem Bereich, sei es von Intel oder AMD. Was manche damit für Probleme haben, verstehe ich nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  2. (-73%) 15,99€
  3. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de