1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intellimouse Classic im Test…

Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Pseunodym 20.03.18 - 12:10

    Gummierte Oberflaechen fangen nach ca. 2 Jahren an, sich in klebrige, schmierige Oberflaechen umzuwandeln. Ich habe das schon bei diversen Geraeten unterschiedlichster Preisklassen und Hersteller, von Maeusen, Fernbedienungen, IP-Radios, ueber externe Gehaeuse bis hin zum damals sehr teuren Psion erleben duerfen.

    Teilweise kann man mit feiner Scheuermilch die Oberflaeche endgueltig von der Klebemasse befreien.

    Mir ist unverstaendlich, warum gummierte Oberflaechen noch immer angeboten und gekauft werden.

  2. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Gucky 20.03.18 - 12:24

    Etwas ähnliches hatte ich mit meiner alten Razer Mamba 2012. Nachdem die Oberfläche abgekratzt/abgescheuert war, kam eine Klebeschicht darunter zum Vorschein.
    Diese klebt immens und selbst Versuche mit Reinigen (Wasser, Seife, Alkohol) boten kein Erfolg.

  3. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: budweiser 20.03.18 - 12:30

    Wasser bringt da nix, aber mit Reinigungsbenzin oder Etikettenlöser sollte das in den Griff zu bekommen sein.

  4. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Codemonkey 20.03.18 - 12:31

    Aceton verwandelt das in Brei den du abkratzen können solltest, also jedenfalls diese Gummischichten.

  5. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Keridalspidialose 20.03.18 - 12:33

    Ja. Habe hier eine Steel Series Rival die sich schön auflöst.

    Davor ist die sandpapierartige Oberfläche (für besseren Griff) meiner Roccat Savu spiegelglatt geworden, bevor sie dann ganz abgenibbelt war.

    Eine Logitech Prodigy liegt schon bereit um meine aktuelle Maus (die wegen der ablösenden Stellen aussieht wie aus der Mülltonne, danke Steel Series!), die ist komplett aus durchgefärbten Kunststoff. Wenigstens ein Hersteller hat eindlich ein Einsehen.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.18 12:34 durch Keridalspidialose.

  6. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Bautz 20.03.18 - 12:34

    Tapetenlöser hilft auch.

  7. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 12:34

    Einfach warten bis die Patina dick genug ist, dann klebt auch nichts. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: luzipha 20.03.18 - 12:34

    Bei der Fireglider von Sharkoon kann ich das nach bald 10 Jahren nicht bestätigen. Die leicht gummierte Oberfläche ist zwar an den Berührungspunkten abgerieben, doch klebt da nichts.
    Auch die gummierten Oberflächen alter Notebooks von Alienware kleben nicht.

    Es scheint so, als könnten es manche Hersteller doch besser.

  9. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Prokopfverbrauch 20.03.18 - 12:36

    Naja der Grund liegt denke ich mal darin, dass es für die Hersteller "mehr Geld" bringt (stichwort geplante Obsolesenz). Wenn die Oberfläche kaputt geht werden die Geräte (manche Mäuse) aufgrund der Integration des Gummis nahezu unbrauchbar, und Ersatz wird auch nicht angeboten (auch wenn es möglich wäre). Da der Kunde sonst ja zufrieden war mit dem Produkt soll er zu einem Neukauf angeregt werden.

    Und Garantie oder sonstwas gilt ja nicht, das Produkt funktioniert ja noch "einwandfrei", es sind lediglich Verschleißerscheinungen.

    Ich persönlich komme mit komplett glattem Plastik klar, das fühlt sich zwar mit schweiß etwas klebrig, aber der Grip ist da. Auch mit mattem Plastik habe ich gute Erfahrung, das reibt sich zwar etwas ab, aber selbst das glatte Plastik bietet ja dann noch Grip.

    Die Steelseries Rival hatte ich mal getestet, und die ist richtig grässlich mit ihrer Gummierung. Nach Erfahrungen ist da nach nem Jahr schon das Gummi komplett durch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.18 12:41 durch Prokopfverbrauch.

  10. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Keridalspidialose 20.03.18 - 12:36

    Wenn ich am zersetzenden Gummi rumpopel ist schwer zu sagen was von der Gummierung stammt, und was Fingedreck ist der sich dran festgestzt hat.

    Dank unnützer Noppen ist Schmutz zudem schlecht zu entfernen, da rubbelt man immer auch Gumminoppen mit weg...

    Danz toll gemacht meine Maus.

    Aber blanker Kunststoff llugt inzwischen auch durch. Doch, tolle Sache!
    :)

    ___________________________________________________________

  11. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 12:41

    Also meine mittlerweile uralte MX518 hält sich noch erstaunlich gut. :D Bei der G602 bin ich aber auch schon gespannt, die hat nämlich auch so eine leicht angeraute Oberfläche.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Manto82 20.03.18 - 12:47

    Ich kann da "Oxi-" irgendwas Polsterreiniger empfehlen.
    ein leichter Spritzer auf die Oberfläche, etwas warten und man kann den Mist einfach wegwischen.

    Funktioniert auch bei Mauspads mit Textilbezug 100%
    Das Zeug saugt den Dreck förmlich raus.

  13. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: wonoscho 20.03.18 - 12:59

    Habe mit Salatöl gute Erfahrungen gemacht.
    Ein passendes Stück Papiertaschentuch mit Salatöl tränken und dieses Stück auf die Klebestelle legen.
    Zehn Minuten einwirken lassen, dann ist der Kleber angelöst und er läßt sich mit einem Lappen und Spülmittel abreiben.

    Bei Aceton ist Vorsicht geboten, Denn je nach Material kann Aceton auch den Kunststoff oder den Lack anlösen.

  14. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: drvsouth 20.03.18 - 13:08

    Die Gummierung von Thinkpads ist eigentlich recht haltbar. Auch nach 10 Jahren und länger ist die intakt.

    Weiß aber, was du meinst. Bei der MS Explorer 1.0 damals hab ich das einfach reklamiert, daraufhin wurde mir die Explorer 3.0 als Ersatz geschickt. Man hat ja 2 Jahre Garantie.

    Bei meiner Logitech M500 hält die Gummierung erstaunlicherweise auch sehr gut. Hier ist es eher mechanischer Verschleiß der Gummierung statt chemischer.

  15. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 13:33

    Kann ich von meiner MX518 bestätigen. Die Gummierung löst sich zwar schon überall, aber es klebt nichts.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  16. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: gema_k@cken 20.03.18 - 14:22

    Ich hab die Oberflächen meiner Razor Diamondback mit Isopropanol-Alkohol und einem Lappen in den Griff bekommen.

    Evtl hilft eine leicht scheuernde Oberfläche wie ein Spühlschwamm.

  17. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: gema_k@cken 20.03.18 - 14:23

    Aceton greift leider auch die meisten anderen Kunsttoffe stark an, so das sich die harten Oberflächen auflösen oder zumindest milchig werden. Ich würde eher zu dem etwas sanfteren Isopropanol-Alkohol oder Waschbenzin greifen.

  18. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: gema_k@cken 20.03.18 - 14:25

    Hab letztens auch eine 518 aus dem Schrottcontainer geangelt, die ebenfalls under Ablösung / Verklebung der Soft-Touch-Oberflächen litt. Mit Isopropanol und Putzsocke ist das kein Problem das zu beheben.

  19. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 14:31

    Ok, dann scheinen wohl nicht alle gleich zu sein. Das ist wirklich ein Gerät, was man aus dem Schrottcontainer holen kann, die Dinger sind unkaputtbar. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  20. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Thunderbird1400 20.03.18 - 15:12

    Geheimtipp für sich lösende, klebende Gummioberflächen: Ballistol!

    Wirkt absolut Wunder. Habe ich z. B. bei einer Logitech Harmony angewendet, wo sich nach Jahren auch die weiche Gummischicht aufgelöst hat und das dann anfing so zu kleben. Mit Ballistol kräftig einreiben, die oberste weiche Gummischicht löst sich ab und zurück bleibt eine saubere, glatte Gummifläche.

    Genauso bei dem Griff eines Handstaubsaugers, der auch irgendwann klebrig wurde, weil die Weichmacher raus diffundieren. Ballistol drauf und Thema erledigt.

    Das Zeug ist übrigens auch der Hammer für alle möglichen anderen Oberflächen wie Stein, Holz, Leder, diverse Kunststoffe usw. Sollte in keinem Haushalt fehlen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 213,20€
  2. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  3. 299,00€
  4. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Ghostbusters Afterlife: Im Sommer 2020 kommt die nächste Generation Geisterjäger
    Ghostbusters Afterlife
    Im Sommer 2020 kommt die nächste Generation Geisterjäger

    Ein erster Trailer zum kommenden Film Ghostbusters: Afterlife zeigt die neuen Geisterjäger, aber auch das alte Geistermobil und die Ausrüstung von 1984. Neben neuen Gesichtern sollen auch Dan Akroyd, Bill Murray und Sigourney Weaver wieder dabei sein.

  2. Fußball: Der FC Bayern kickt im E-Sport mit
    Fußball
    Der FC Bayern kickt im E-Sport mit

    Kaum ist Uli Hoeneß nicht mehr Präsident, engagiert sich auch der FC Bayern München mit einem eigenen Fußballteam im E-Sport. Unter einem Trainer aus Österreich treten drei Spieler aus Spanien in der von Konami unterstützten Liga an.

  3. DNS: British Telecom startet Tests für DNS über HTTPS
    DNS
    British Telecom startet Tests für DNS über HTTPS

    Der größte Provider des Vereinigten Königreichs startet mit einem Test zur Unterstützung des verschlüsselten DNS-over-HTTPS (DoH). Der Resolver soll künftig von allen Kunden genutzt werden.


  1. 11:16

  2. 11:01

  3. 10:37

  4. 10:22

  5. 10:07

  6. 09:04

  7. 08:04

  8. 08:00