1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iridium: Elektrowohnmobil soll…

Genial

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genial

    Autor: Mel 01.02.19 - 08:45

    Die 300 km sind jetzt nicht so berauschend, aber der 100 kw Akku ist sehr nett.

    Der ermöglicht eine bequeme Stromversorgung für mehr als eine Woche Campen.

  2. Re: Genial

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.19 - 09:56

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 300 km sind jetzt nicht so berauschend,
    Absolut ausreichend.

    > aber der 100 kw Akku ist sehr
    > nett.
    >
    > Der ermöglicht eine bequeme Stromversorgung für mehr als eine Woche Campen.

  3. Re: Genial

    Autor: Ely 01.02.19 - 10:09

    Es würde für mich durchaus ausreichen, da ich nach 300 km gern eine Pause einlege. Ob dann das Mobil während dieser Pause wieder für die nächsten 300 km geladen ist, ist ein anderes Thema.

    Die maximalen 50 kW Ladeleistung werden das Teil in etwa drei Stunden vollständig geladen haben, wenn da eine Batterie mit guten 100 kWh drin ist. Ab 80 % wird die Ladeleistung reduziert und ab 90 % geht es nur noch extrem langsam. Wenn man überhaupt jedesmal eine Ladestation findet, die 50 kW leistet.

    Immerhin ist eine recht ordentliche Batteriechemie verbaut. Allerdings ist der preis schon jenseits von Gut und Böse, Batterie hin oder her.

  4. Re: Genial

    Autor: lejared 01.02.19 - 10:38

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die 300 km sind jetzt nicht so berauschend,
    > Absolut ausreichend.

    Absolut nicht. Das wäre mir viel, viel zu wenig, vor allem, wenn man dann jedes Mal 2-3 Stunden warten muss, für die nächsten 300 km, und das auch nur, wenn man einen 50 kW Lader findet.

    Damit sind ja die ersten zwei Urlaubstage weg, bevor man überhaupt mal aus Deutschland raus ist.

    Wenn ich mich an meine Wohnmobiltouren nach Spanien, Italien oder Skandinavien erinnere, dann haben wir da vor allem am ersten Tag mit Fahrerwechsel gerne mal 1000 km am Stück gemacht, d.h immer nur kurze Pausen zum Nachtanken oder verschnaufen.

    Mit diesem WoMo bräuchte man für 1000 km Minimum 20 Stunden und "genießt" seine Zeit dabei im Wesentlichen auf Autobahnraststätten.

    Selbst so Touren von Barcelona nach Madrid werden anstrengend, weil man es nicht mal in einer durchgehenden Fahrt bis Saragossa schafft.

    Das ist für mich kein Reisemobil.

    Und nein, ich brauche ein WoMo nicht, um damit von Stuttgart an den Bodensee zu fahren und dann dort 14 Tag auf dem Campingplatz zu stehen.

  5. Re: Genial

    Autor: Final 01.02.19 - 11:44

    100 % AcK

    Gruß

  6. Re: Genial

    Autor: mimimi 01.02.19 - 11:56

    Die Lösung für Dauercamper! Einmal hingestellt und zaun drum. 100% Autark mit bissl photovoltaik. Zum Fahren eher sinnlos.

  7. Re: Genial

    Autor: Mixermachine 01.02.19 - 12:03

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung für Dauercamper! Einmal hingestellt und zaun drum. 100% Autark
    > mit bissl photovoltaik. Zum Fahren eher sinnlos.


    Zu dem Kurs kann man auch ein paar dicke Akkus und eine kleine Photovoltaikanlage in ein normales Wohnmobil packen ;).
    100 Watt peak Leistung Photovoltaik gibt es ja mittlerweile unter 70 Euro.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  8. Re: Genial

    Autor: /mecki78 01.02.19 - 16:07

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >> Die 300 km sind jetzt nicht so berauschend,
    > Absolut ausreichend.

    Klar, wenn du deinen Campingurlaub auf Autobahnraststätten an Ladesäulen verbringen wolltest, dann ja. Denn wenn der Hersteller sagt 300, dann sind es in Wahrheit vielleicht 250. Wenn also ein Kölner damit in Kroatien Urlaub machen will, dann muss er nur mindestens 5 solche Stopps auf der Hinfahrt und 5 solche Stopps auf der Rückfahrt einlegen. Heute, wo Tanken max. 10 Minuten dauert, braucht man etwa 11 Stunden fahrt von Köln nach Pula (beliebtes Urlaubsziel in Kroatien). Mit einem Fahrerwechsel locker in einem Tag zu schaffen, fährt man in der früh los und kommt abends dort an. Jetzt hat man aber 5 Tankstopps und jeder muss lange genug sein, um den Akku wieder voll zu bekommen, weil sonst hat man sogar noch mehr als 5 davon. Ich meine, ja, ist ein Camper, da kann man drin schlafen, aber ich glaube nicht, dass Übernachten auf Autobahnraststätten so toll ist.

    /Mecki

  9. Re: Genial

    Autor: Oktavian 01.02.19 - 18:32

    > > Die 300 km sind jetzt nicht so berauschend,
    > Absolut ausreichend.

    Als Dauercamper, der nur auf dem Platz steht, vielleicht. Aber wenn man was sehen will von der Welt, ist das arm. Und so ein WoMo kauft man sich doch, um zu fahren, sonst hätte man ja gleich nen Wohnwagen nehmen können.

  10. Re: Genial

    Autor: HabeHandy 02.02.19 - 09:33

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn also ein Kölner damit in Kroatien
    > Urlaub machen will, dann muss er nur mindestens 5 solche Stopps auf der
    > Hinfahrt und 5 solche Stopps auf der Rückfahrt einlegen. Heute, wo Tanken
    > max. 10 Minuten dauert, braucht man etwa 11 Stunden fahrt von Köln nach
    > Pula (beliebtes Urlaubsziel in Kroatien). Mit einem Fahrerwechsel locker in
    > einem Tag zu schaffen, fährt man in der früh los und kommt abends dort an.
    > Jetzt hat man aber 5 Tankstopps und jeder muss lange genug sein, um den
    > Akku wieder voll zu bekommen, weil sonst hat man sogar noch mehr als 5
    > davon. Ich meine, ja, ist ein Camper, da kann man drin schlafen, aber ich
    > glaube nicht, dass Übernachten auf Autobahnraststätten so toll ist.

    Wer ist so hirnverbrannt und fährt mit einen Wohnmobil nach Kroatien um dort im Wohnmobil zu übernachten? Für die Spritkosten & Wohnmobil bekommt man dort ein hervorragendes Luxushotel. Ein Wohnmobil ist nur sinnvoll wenn die Reise das Ziel ist.

  11. Re: Genial

    Autor: HarryG 02.02.19 - 11:03

    Der Camper sollte sich lieber Gedanken machen ob sein Wohnmobil am nächsten Morgen noch Räder hat und nicht auf Backsteinen steht.
    Kann mal vorkommen auf unbewachten Parkplätzen.

  12. Re: Genial

    Autor: thinksimple 02.02.19 - 14:12

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn also ein Kölner damit in Kroatien
    > > Urlaub machen will, dann muss er nur mindestens 5 solche Stopps auf der
    > > Hinfahrt und 5 solche Stopps auf der Rückfahrt einlegen. Heute, wo
    > Tanken
    > > max. 10 Minuten dauert, braucht man etwa 11 Stunden fahrt von Köln nach
    > > Pula (beliebtes Urlaubsziel in Kroatien). Mit einem Fahrerwechsel locker
    > in
    > > einem Tag zu schaffen, fährt man in der früh los und kommt abends dort
    > an.
    > > Jetzt hat man aber 5 Tankstopps und jeder muss lange genug sein, um den
    > > Akku wieder voll zu bekommen, weil sonst hat man sogar noch mehr als 5
    > > davon. Ich meine, ja, ist ein Camper, da kann man drin schlafen, aber
    > ich
    > > glaube nicht, dass Übernachten auf Autobahnraststätten so toll ist.
    >
    > Wer ist so hirnverbrannt und fährt mit einen Wohnmobil nach Kroatien um
    > dort im Wohnmobil zu übernachten? Für die Spritkosten & Wohnmobil bekommt
    > man dort ein hervorragendes Luxushotel. Ein Wohnmobil ist nur sinnvoll wenn
    > die Reise das Ziel ist.


    Schon, dies heißt aber nicht das man alle 2,5 Stunden für 3 Stunden an der Autobahn lädt.
    Ausserdem ist ein Vergleich Hotel / WoMo immer unsinnig.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  13. Re: Genial

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.19 - 15:47

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn also ein Kölner damit in Kroatien
    > > Urlaub machen will, dann muss er nur mindestens 5 solche Stopps auf der
    > > Hinfahrt und 5 solche Stopps auf der Rückfahrt einlegen. Heute, wo
    > Tanken
    > > max. 10 Minuten dauert, braucht man etwa 11 Stunden fahrt von Köln nach
    > > Pula (beliebtes Urlaubsziel in Kroatien). Mit einem Fahrerwechsel locker
    > in
    > > einem Tag zu schaffen, fährt man in der früh los und kommt abends dort
    > an.
    > > Jetzt hat man aber 5 Tankstopps und jeder muss lange genug sein, um den
    > > Akku wieder voll zu bekommen, weil sonst hat man sogar noch mehr als 5
    > > davon. Ich meine, ja, ist ein Camper, da kann man drin schlafen, aber
    > ich
    > > glaube nicht, dass Übernachten auf Autobahnraststätten so toll ist.
    >
    > Wer ist so hirnverbrannt und fährt mit einen Wohnmobil nach Kroatien um
    > dort im Wohnmobil zu übernachten? Für die Spritkosten & Wohnmobil bekommt
    > man dort ein hervorragendes Luxushotel. Ein Wohnmobil ist nur sinnvoll wenn
    > die Reise das Ziel ist.
    So schauts aus. :)

  14. Re: Genial

    Autor: /mecki78 06.02.19 - 14:16

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist so hirnverbrannt und fährt mit einen Wohnmobil nach Kroatien um
    > dort im Wohnmobil zu übernachten?

    Tausende Menschen tun das. Manche fahren sogar noch viel weitere Strecken.

    > Für die Spritkosten & Wohnmobil bekommt
    > man dort ein hervorragendes Luxushotel.

    Camper wollen aber nicht in einem Luxushotel übernachten, deswegen sind sie ja Camper. Auch ist ein Luxushotel statisch, aber ein Camper kann ja jeden Tag auf einen anderen Campingplatz oder woanders in der Wildnis übernachten, wenn das dort erlaubt ist. Nur weil du keinen Ahnung von Camping hast und Camper nicht verstehst, hast du hier noch lange nicht mal den Ansatz eines Arguments.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, München
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Webasto Group, Gilching bei München
  4. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer CB342CKsmiiphzx 34-Zoll-LED UWQHD IPS FreeSync HDR 75Hz für 279,97€ (Deal des...
  2. 470,37€ (Vergleichspreis 497,19€)
  3. 119,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt