1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT in der Schule: Die finnische…

Einfach nur schlimm!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach nur schlimm!

    Autor: amigo99 15.12.17 - 12:05

    Kindern geht damit die Feinmotorik verloren und die Langzeit-Folgen für die Augen sind nicht einmal ansatzweise erforscht. Mag sein dass ich in diesem Punkt konservativ bin, aber ich bin fest überzeugt, dass das Schreiben auf Papier die beste Form des Lernens ist. Elektronische Hilfsmittel sollten erst ab 14 Jahren eingesetzt werden.

  2. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Walter Plinge 15.12.17 - 12:42

    Tja, so ist das mit den eigenen Erfahrungswelten. Ist Ihnen klar, dass die von Ihnen als optimal propagierte Form des Lernens auf die Mönchsschulen des Mittelalters zurückgeht, und kaum 1000 Jahre alt ist? In der Antike (z.B. in den Akademien der Griechen oder auch im ostasiatischen Raum) bevorzugte man eher eine praktische Methode ala Konfuzius:
    "Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.17 12:44 durch Walter Plinge.

  3. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Abdiel 15.12.17 - 12:54

    Ahja und vom Onanieren bekommt man krumme Finger...

    Vielleicht beschäftigst Du Dich auch mal mit kindlicher Entwicklung und dem gesamten Lernmodell, dann kannst Du Deine "Kritik" auch sachlich formulieren.

  4. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: PeterTasse 15.12.17 - 13:44

    Also ich muss ehrlich sagen, ich halte auch wenig vom lernen am PC. Ist also natürlch alles nur meine eigene Meinung, für Andere mag es nicht zutreffen.

    Selber habe ich es auch immer gerne gemacht. Sachen am Pc nieder geschrieben, teilweise über Jahre Notizen am Surface gemacht und auch Bücher darauf gelesen. Uni, Arbeit, Privat.

    Mittlerweile bin ich wieder zurück zu Stift und Papier. Es ist einfach deutlich angenehmer und man hat mehr davon.
    Handschriftliches Schreiben prägt sich deutlich besser ein als irgendwelche Tastaturanschläge, auch die Note ist deutlich persöhnlicher.
    Handschriftliche Noizen sind einfacher zu bearbeiten (egal welche app oder stift man nutzt) und auch überischtlicher. Oder wie viele Rechner kann ich mir nebeneinander legen und vergleichen?
    Handschriftliches ist haptisch immer parat. Einen Kalender zB nehme ich in die Hand und weiß, was drin ist. Im digitalen Kalender trage ich Dinge ein und vergesse sie direkt wieder. Kommen dann irgendwann wieder wenn der Termin dann da ist.
    Handschriftliche Notizen sind einfach da. Ein OneNote Notizbuch habe ich irgendwo als Datei auf ner Festplatte.
    Der Faktor von aktiver Beleuchtung bei aktuellen Bildschirmen (ausser e-ink vllt) ist immer noch nicht außer acht zu lassen. Wenn man den ganzen Tag darauf guckt, merkt man wie ermüdend das ist. Ich programmiere viel, arbeite viel digital und habe ne Menge Anwendungen verschiedenster Art in meinem Bereich. Aber jede Stunde ohne Bildschirm ist eine Erhohlung. Bei Papier gibt es dieses Problem weniger.
    Und nun etwas sentimentales. Papier hat eine "Seele". Bücher die ich vor x Jahren gelesen habe, stehen heute noch immer irgendwo. Ob Schulbuch oder Roman. Und jedes dieser Bücher verbinde ich mit etwas. Sie sehen teilweise abgegriffen aus, ich habe viel oder wenig aus Ihnen gelernt. Sie geliebt oder gehasst. Teilweise haben sie noch die Notizen. Und ich weiß immer, wo ich etwas nachsehen muss.
    Ne App oder Datei...abgelegt und vergessen. Ob sie gelöscht wurde oder nicht ist mir völlig egal. Ist ja nur nen Klick...

    Digital ist wichtig und sollte gelehrt werden - aber es sollte nicht überhand nehmen.
    Und das Alles, obwohl ich auch zur Generation gehöre die mit digitalen Medien aufgewachsen ist...

    so. keine Lust Fehler zu korrigieren. Macht selber :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.17 13:46 durch PeterTasse.

  5. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Dwalinn 15.12.17 - 13:54

    Gut gesprochen Herr Geist der Oper

  6. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: tingelchen 15.12.17 - 14:32

    Dann hol dir ein Grafiktablet mit integriertem Monitor. Da hat man den Kalender auch in der Hand und einen Stift. Einen richtigen Stift. Nicht so ne kleine Stange wie bei den 10" Tablets. Schrifterkennung ist auch gleich mit dabei.

    Generell kann ich z.B. nicht nachvollziehen warum man seine Termine vergessen sollte, nur weil man diese elektronisch speichert, statt auf Papier. Für mich ist es das gleiche. Nur dass der elektronische Korrekturen zulässt. Auf Papier werden Korrekturen immer schwierig. Papier ist nicht schlecht. Das lesen für viele angenehmer. Was vor allem an den LCD Displays und deren Hintergrundbeleuchtung liegt.

    IT sollte schon in den Lernprozess integriert werden. Bin aber auch dafür dass man zuerst einmal richtig Lesen und Schreiben lernt. Mit Stift und Papier. Wenn dass gegeben ist, kann man auch die IT mit integrieren.

  7. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: tingelchen 15.12.17 - 14:53

    Wirklich schlimm ist, dass die Kinder keine richtige Schreibschrift mehr lernen. Sondern mit Druckbuchstaben anfangen und dass auf einfach liniertem Papier. Statt wie es richtig wäre auf dreifach liniertem Papier. Entsprechend verhunzt sieht dann auch die Schrift aus. Schlimm ist, dass danach dann nur vereinfachte Schreibschrift gelernt wird, statt der richtigen. Richtig schlimm wird es dann, wenn das Kind von der 4ten in die 5te wechseln soll, aber die Voraussetzung dafür die richtige Schreibschrift ist. Womit das Kind dann nicht wechseln kann und eine Leerrunde drehen darf.

    Schlimm ist, dass die Kinder weder Druckübungen noch Schwungübungen machen. Was aber nötig ist um mit dem Stift richtig umgehen zu können und eine vernünftig Schreibschrift überhaupt erst ermöglicht.

    Schlimm ist dass die Kinder im 2ten Schuljahr schon mit Multiplikation und Division anfangen, obwohl noch gar kein Verständnis für Addition und Subtraktion vorliegt und noch nie etwas von einem Zahlenstrahl gehört haben. Geschweige denn der Umstand dass man ihnen nicht einmal gezeigt hat wie man +- Aufgaben untereinander schreibt. Statt dessen legt man ihnen stumpfe Übungsblätter vor die Nase mit Aufgaben
    wie: 39 + 17 =
    Wie soll ein Kind im zweiten und dritten Schuljahr so eine Aufgabe im Kopf ausrechnen? Das macht nicht mal ein Erwachsener.

    Schlimm ist dann das die Kinder deswegen zur Nachhilfe gehen müssen um diese Fehler wieder aus zu bügeln. Naja... Therapie, wie man es heute nennt. Alltag im deutschen Schulwesen. Und auf den Ämtern wäscht man seine Hände in Unschuld.

    Da ist das finnische Konzept dagegen richtig Gold wert. Gegen die Integration von IT mit Lernsoftware gibt es an sich nichts ein zu wenden. Solange elementare Dinge auch weiterhin gelehrt werden. Mit Stift und Papier. Was auch im Artikel steht. Da neben Tablets und PC's auch weiterhin Stuhl und Tisch sowie Bücher vorhanden sind und auch genutzt werden.

  8. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: gast22 15.12.17 - 15:39

    In diesem Thread liegt der Schwerpunkt auf die Fähigkeit des Schreibens.

    Im Artikel geht es nicht darum, sondern um einen MODELLVERSUCH, der auf der Grundlage veränderter räumlicher und technischer Bedingungen versucht, nicht nur einen neuen Ansatz umzusetzen, sondern die It sinnvoll in den Unterrichtsablauf einzubinden.

    UND alle, die hier gequälter Maßen rumheulen, dass dies absolut schlimm sei sollten statt dessen einfach mal in eine Grundschulklasse gehen, die auch Tablets in den Unterricht mit einbezieht und sich MEHRERE Stunden anschauen, mit den Lehrern reden und auch mit den Schülern.

    Dieses hier ist einfach nur unterste Schublade!

  9. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Lapje 15.12.17 - 16:12

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich muss ehrlich sagen, ich halte auch wenig vom lernen am PC. Ist
    > also natürlch alles nur meine eigene Meinung, für Andere mag es nicht
    > zutreffen.
    >
    > Selber habe ich es auch immer gerne gemacht. Sachen am Pc nieder
    > geschrieben, teilweise über Jahre Notizen am Surface gemacht und auch
    > Bücher darauf gelesen. Uni, Arbeit, Privat.
    >
    > Mittlerweile bin ich wieder zurück zu Stift und Papier. Es ist einfach
    > deutlich angenehmer und man hat mehr davon.
    > Handschriftliches Schreiben prägt sich deutlich besser ein als irgendwelche
    > Tastaturanschläge, auch die Note ist deutlich persöhnlicher.

    Aber nur, wenn richtig Schreiben gelernt wird. Unser Sohn kommt nächstes Jahr in die Schule, und ich sehe jetzt schon die endlosen Diskussionen bei Elternabende (von mir ausgehend...^^) bezüglich Grundschrift und Schreiben wie gehört.

  10. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Walter Plinge 15.12.17 - 16:33

    Ich habe keine Ahnung, auf welche Schule Sie sich hier beziehen, aber in der Grundschule meiner Kinder (die älteste ist jetzt in der 5., die Mittlere in der zweiten Klasse) wurden sowohl dreifach liniertes Papier verwendet, als auch ausgiebig Dinge wie der Zahlenstrahl durchgenommen. Ebenso wurde
    a) die schriftliche Addition ausführlich durchgenommen, als auch
    b) alle anderen schriftlichen Grundrechenarten.

    Abgesehen davon, würde ich mich als Erwachsener schämen, simple Aufgaben wie 39 + 17 nicht im Kopf lösen zu können (und ja - meiner Meinung nach kann man das von einem Drittklässler durchaus erwarten)! Selbst 39 * 17 sollte für einen Erwachsenen per Kopfrechnen problemlos lösbar sein!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.17 16:35 durch Walter Plinge.

  11. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Lapje 15.12.17 - 17:03

    Die Grundschrift hat nichts mit den drei Linien zu tun...

  12. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: motzerator 15.12.17 - 17:04

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------
    > Wirklich schlimm ist, dass die Kinder keine richtige Schreibschrift
    > mehr lernen. Sondern mit Druckbuchstaben anfangen und dass
    > auf einfach liniertem Papier. Statt wie es richtig wäre auf dreifach
    > liniertem Papier.

    Ich finde vieles in dem Artikel absolut gruselig, unter anderem auch
    das Fehlen eines Schreibtisches und das Fehlen jeglicher Struktur.

    Die Abschaffung der klassischen Schreibschrift hingegen sehe ich
    als große Verbesserung. Wer heute schön scheiben will, benutzt
    einen Drucker. Wer überhaupt etwas per Hand schreiben möchte,
    ist mit Druckbuchstaben gut beraten, die kann man dann nämlich
    viel besser lesen als Schreibschrift.

    > Richtig schlimm wird es dann, wenn das Kind von der 4ten in die
    > 5te wechseln soll, aber die Voraussetzung dafür die richtige
    > Schreibschrift ist. Womit das Kind dann nicht wechseln kann und
    > eine Leerrunde drehen darf.

    Das ist dann natürlich wieder eine totale Katastrophe. Scheinbar
    geht es in den Kultusministerien genauso unstrukturiert und
    Chaotisch zu, wie in dieser bescheuerten Modellschule.

    > Schlimm ist, dass die Kinder weder Druckübungen noch Schwung-
    > übungen machen. Was aber nötig ist um mit dem Stift richtig
    > umgehen zu können und eine vernünftig Schreibschrift überhaupt
    > erst ermöglicht.

    Lateinische Schreibschrift sollte auf Wunsch als Nebenfach angeboten
    werden. Im normalen Alltag reichen Druckbuchstaben und Tasten doch
    völlig aus. Ich habe nach der Quälerei in der Schule nie wieder mit
    Handschrift geschrieben und mir statt dessen von einer Kunstlehrerin
    etwa in der 5. Klasse die Druckbuchstaben abgeschaut und diese auch
    von da an in allen schriftlichen Arbeiten verwendet.

    Die Schreibschrift mag ja schön für Leute mit guter Feinmotorik sein,
    anderen verdirbt sie jegliche Freude an schriftlicher Kommunikation.

  13. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Lapje 15.12.17 - 17:49

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Abschaffung der klassischen Schreibschrift hingegen sehe ich
    > als große Verbesserung. Wer heute schön scheiben will, benutzt
    > einen Drucker. Wer überhaupt etwas per Hand schreiben möchte,
    > ist mit Druckbuchstaben gut beraten, die kann man dann nämlich
    > viel besser lesen als Schreibschrift.


    Viel zu kurz gedacht und nicht auf den aktuellen Stand gebracht. Es gibt genügend Studien (die von allen Grundschullehrern in meinem Umfeld bestätigt werden), dass die Grundschrift einfach Müll ist. Zum einen haben viele Kinder Probleme damit, ein großes "O" von einem kleinen "o" oder einer "0" zu unterscheiden. Gleiches gilt fpr das große "I" und das kleine"l". Das wirkt sich übrigens auch aufs Lesen aus...

    Darüber hinaus braucht man zum schreibem mit der Grundschrift deutlich länger, da der Stift für jedes Zeichen auf- und wieder abgesetzt werden müssen. Es geht also um das schnellere und flüssigere Schreiben. Jeder kann selbst mal testen, womit er schneller ist.

    Am Ende ist jede Schrift ein Mix aus Schreib- und Druckschrift - nämlich meist so, dass Buchstaben, die verbunden werden können auch verbunden werden. So können Notizen deutlich schneller gemacht werden. Ist also nix mit "Schönschreiben"...

    > Lateinische Schreibschrift sollte auf Wunsch als Nebenfach angeboten
    > werden. Im normalen Alltag reichen Druckbuchstaben und Tasten doch
    > völlig aus.

    Falsch! Siehe oben. Nicht umsonst sind mittlerweile viele Bundesländer wieder zur alten Schreibschrift zurück gekehrt.

    > Ich habe nach der Quälerei in der Schule nie wieder mit
    > Handschrift geschrieben und mir statt dessen von einer Kunstlehrerin
    > etwa in der 5. Klasse die Druckbuchstaben abgeschaut und diese auch
    > von da an in allen schriftlichen Arbeiten verwendet.

    Sicherlich nicht. Auch Deine heutige Schrift dürfte keine 100%ige Druckschrift sein. Und wenn doch dürftes Du dennoch zu einer Minderheit gehören.

    > Die Schreibschrift mag ja schön für Leute mit guter Feinmotorik sein,
    > anderen verdirbt sie jegliche Freude an schriftlicher Kommunikation.

    Tja, dafür können sie später keinen handgeschriebenen Einnkaufszettel mehr lesen.

  14. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Cok3.Zer0 15.12.17 - 19:50

    Ja, sehr dämlich: "Mightifier | MASTERING SOCIAL AND EMOTIONAL SKILLS"
    Da sitzen sie, jeder für sich, und lernen soziale Fähigkeiten m(

  15. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: tk (Golem.de) 15.12.17 - 22:56

    motzerator schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde vieles in dem Artikel absolut gruselig, unter anderem auch
    > das Fehlen eines Schreibtisches und das Fehlen jeglicher Struktur.

    Nur der Vollständigkeit halber: Im Artikel steht nicht, dass an der Schule die Struktur fehlt. Im Gegenteil, die Schule ist strukturiert, es gelten auch die gleichen Rahmenpläne wie an allen anderen finnischen Elementarschulen. Lediglich die Form des Unterrichts und der generelle Ansatz der Schule als erlebbares Gebäude weichen vom Standard ab.

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  16. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: tingelchen 16.12.17 - 00:11

    Frag gleich ob sie die richtige Schreibschrift lehren oder nicht. Und ich meine die *richtige* und nicht diese komische "vereinfachte". Mach es gleich am Anfang und gibt deinem Kind grundsätzlich dreifach liniertes Papier mit. Ansonsten sieht die Handschrift schlimmer aus als Hund und Sau, die sich nach dem Schlammbad in die Kiesgrube bei Regen verzogen haben um danach in einen Sandhaufen zu springen.

  17. Re: Einfach nur schlimm!

    Autor: Slurpee 16.12.17 - 13:54

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dafür können sie später keinen handgeschriebenen Einnkaufszettel mehr
    > lesen.

    Vielleicht liegt das einfach an deiner Sauklaue?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Whatsapp, Signal, Telegram Datenschutzbeauftragter gegen Verifizierung bei Messengern
  2. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  3. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm