1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Studium: Zeigt mehr Frauen!

Aussage eines befreundeten Physikers, warum er das studierte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aussage eines befreundeten Physikers, warum er das studierte

    Autor: Icestorm 06.03.18 - 14:11

    "Ich will wissen, warum Dinge funktionieren"
    DAS ist der Grund, warum man so ein Studium beginnt: Neugierde.
    Wem die fehlt, Frau wie Mann, der beginnt dieses nicht oder schmeißt bald hin. Früh genug bemerkt fängt man dann vielleicht noch das Lehramtsstudium an.
    Physiker, alle Naturwissenschaftler, wollen wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält und antreibt. Das ist der Kern der Wissenschaft.
    Man kann sich mit dem aneinanderschlagen von Feuersteinen begnügen, oder man kann sich mit potentieller und kinetischer Energie beschäftigen, Umwandlung derselben, Atomaufbau, entdothermer und exothermer Energie, mit Chemie und Zündtemperatur von verschiedenen Materialien.
    Wer Vorbilder braucht um zu merken er wolle in die Geheimnisse der Natur eintauchen, der ist falsch dran.

  2. Re: Aussage eines befreundeten Physikers, warum er das studierte

    Autor: Eheran 06.03.18 - 15:01

    >Neugierde. Wem die fehlt, Frau wie Mann, der beginnt dieses nicht oder schmeißt bald hin.
    Naja, oder halt auch nicht. Einige ziehen das trotzdem durch. Wie "gut" diese dann in ihrem Beruf sind sieht man leider überall. Mangels Interesse haben sie eher weniger Ahnung und müssen sich dann irgendwie profilieren, was tatsächliche Wissensträger ausbremsen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  2. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...
  3. (aktuell u. a. Grand Ages: Medieval für 3,50€, Table Manners 6,66€, Okami HD 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt