1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Studium: Zeigt mehr Frauen!

Ich kann es nicht mehr hören, IT ist nunmal kein Studiengang der Frauen reizt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann es nicht mehr hören, IT ist nunmal kein Studiengang der Frauen reizt

    Autor: derdiedas 05.03.18 - 18:08

    Ich habe zwei Töchter und hier alles, aber auch wirklich alles was ein IT Nerd Herz begehrt (CNC Fräse, 3D Drucker, Lasercutter, ein komplettes E-Labor, etliche Messgeräte und Oszilloskope und natürlich alles an Bauteilen, Microcontrollerboards, Sensoren usw... usw... was man überhaupt brauchen könnte.)

    An der "Förderung" oder an den "Möglichkeiten" liegt es also nicht, sondern schlichtweg daran das sich die Mädels (das schließt auch den Freundeskreis von gefühlt 100 Mädels ein) sich für Technik einen !!!SCHEISS!!! interessieren.

    Hier zusammengefasst und mit Studie hinterlegt: http://www.zeit.de/2015/42/mint-faecher-frauen-studentinnen

    Gruß H.
    Hier der Ausbildungsmarkt - Statement "Frauen verkaufen, Männer schrauben"

    http://www.ausbildungspark.com/news/ausbildungsmarkt-analyse-kfz-mechatroniker-im-aufwind/

  2. Re: Ich kann es nicht mehr hören, IT ist nunmal kein Studiengang der Frauen reizt

    Autor: cruse 05.03.18 - 19:23

    Äh, ist neben dir noch ne Wohnung frei ? :D

  3. Re: Ich kann es nicht mehr hören, IT ist nunmal kein Studiengang der Frauen reizt

    Autor: Micha12345 05.03.18 - 19:35

    Ich neige dazu, die Haushalte meiner Freundinnen immer mit IT-Technik zu fluten. Wenn Mama da Kinder hatte, hat das die Jungs und Mädels bislang im gleichen Umfang kalt gelassen (außer irgendwelche vielleicht Spiele darauf zu spielen oder YouTube zu schauen).

    Mein größter Erfolg war die Freundin einer Tocher, die dann mal ihr eigenes Spiel in Scratch auf dem RasPI gezeigt hat.

    Soll heißen: überhaupt Kinder für das Thema zu begeistern, ist verdammt schwer. Zumal es in dem Gebiet auch wieder unzählige Ausprägungen gibt. Mich hättest du als Kind auch nicht mit einem Mikrocontrollerboard begeistern können. Ich wollte immer nur meine eigenen Spiele programmieren ;)

  4. Re: Ich kann es nicht mehr hören, IT ist nunmal kein Studiengang der Frauen reizt

    Autor: zilti 05.03.18 - 19:45

    Micha12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich hättest du als Kind auch nicht mit einem Mikrocontrollerboard
    > begeistern können. Ich wollte immer nur meine eigenen Spiele programmieren
    > ;)

    Ging mir genau gleich - ich wollte meine eigenen Spiele programmieren, weil Spiele machen Spass. Dann habe ich gemerkt: hey, programmieren und herumexperimentieren damit macht mir ja auch Spass! :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.

  2. Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus
    Elektroauto
    Gratis-Internet in Teslas läuft aus

    Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

  3. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.


  1. 07:38

  2. 07:20

  3. 17:32

  4. 15:17

  5. 14:06

  6. 13:33

  7. 12:13

  8. 17:28