1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Studium: Zeigt mehr Frauen!

Oder gebt es einfach auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gadthrawn 05.03.18 - 12:09

    Gerade bei Studien mit mehr Wahlfreiheit zeigt sich, dass weniger Frauen in MINT Berufe gehen wollen.

    Also warum die Studiengänge künstlich einschränken?

    Bei uns sind über 50% der Frauen nach dem ersten Semester gegangen, weil Informatik zu theoretisch ist.. Warum also dort hin zwingen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.18 12:11 durch gadthrawn.

  2. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: herscher12 05.03.18 - 12:13

    Genau das

  3. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:15

    Nein! Nein und nochmals Nein!

    Bitte zwingt Frauen weiter in Berufe rein in die Sie überhaupt nicht reinwollen!

    Das darf einfach nicht aufhören!

    *Irony Off*

  4. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Jesper 05.03.18 - 12:16

    Auf der Baustelle und bei der Müllabfuhr ist der Frauenanteil auch zu niedrig, wer Gendert dort

  5. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: koelnerdom 05.03.18 - 12:18

    Oh, der Trigger "Frauen in die IT" und schon geht der Beissreflex los. Wozu da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt momentan ausspuckt, nicht ausreichen und dass bei Mädchen zwischen 11 und 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.

    Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik blöd. Punkt.

  6. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: harx 05.03.18 - 12:19

    Um den ganzen Chauvinisten auch endlich mal in der IT (Urinella sei dank) ans Bein pnkeln zu können, bedarf es dringend mehr Frauen. Außerdem rotiert sonst die Gleichstellungsbeauftragte...

  7. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: koelnerdom 05.03.18 - 12:20

    Bevor man solche Stammtischparolen ablässt, sollte man vielleicht doch mal Google bemühen. Natürlich gibt es auch dort solche Diskussionen.

  8. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gutenmorgen123 05.03.18 - 12:22

    Das geht aber nicht, weil Informatik eben die Sau ist, die durchs Dorf getrieben wird und dementsprechend MUSS das jetzt durchgedrückt werden.

    Das paradoxe an der Situation ist, dass die Leute einfach nicht begreifen, dass sie Frauen zu etwas zwingen wollen, das sie absolut unglücklich macht.
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/MINT-Studium-Frauen-weniger-interessiert-wenn-sie-die-Wahl-haben-3974386.html

    Lasst jeden das machen, was er machen will. Das macht die Leute Glücklich und die Allgemeinheit muss weniger Geld für Antidepressiva ausgeben.

    An die Autorin möchte ich richten, dass sie sich mal mit der Theorie von Damore auseinander setzt, welche von dieser netten Dame erklärt wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=R2A9o_9BC3Q

    Das ist natürlich etwas komplizierter als Frauen mit anderen Bildern oder Farben in die Falle zu locken die sie erst während ihres Studiums als solche erkennen, es ist aber ziemlich sicher erfolgversprechender.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.18 12:25 durch gutenmorgen123.

  9. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: harx 05.03.18 - 12:22

    Im Gegenteil: Es wäre schön, wenn man wenigstens hier vor diesen leidigen Debatten verschont bliebe.

  10. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:23

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor man solche Stammtischparolen ablässt, sollte man vielleicht doch mal
    > Google bemühen. Natürlich gibt es auch dort solche Diskussionen.

    Du hast die Weisheit wohl mit Löffeln gefressen :-) Wie engagierst du dich denn das wir mehr Frauen in der IT-Welt haben oder wie hälst du Frauen aktiv davon ab sich in diesem Gebiet zu bilden? Ganz klar halte ich alle Frauen aktiv davon ab sich in meinem Gebiet weiterzubilden!

    *Irony Off Again*

  11. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gutenmorgen123 05.03.18 - 12:24

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu da noch den Artikel lesen...
    > ..dass bei Mädchen zwischen 11 und 16 ein sehr großes Interesse an
    > MINT-Themen herrscht.

    Aha... wer hat den Artikel wohl nicht gelesen?

  12. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:24

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht aber nicht, weil Informatik eben die Sau ist, die durchs Dorf
    > getrieben wird und dementsprechend MUSS das jetzt durchgedrückt werden.
    >
    > Das paradoxe an der Situation ist, dass die Leute einfach nicht begreifen
    > wollen, dass sie Frauen zu etwas zwingen wollen, das sie absolut
    > unglücklich macht.
    > www.heise.de
    >
    > Lasst jeden das machen, was er machen will. Das macht die Leute Glücklich
    > und die Allgemeinheit muss weniger Geld für Antidepressiva ausgeben.
    >
    > An die Autorin möchte ich richten, dass sie sich mal mit der Theorie von
    > Damore auseinander setzt, welche von dieser netten Dame erklärt wird:
    > www.youtube.com
    >
    > Das ist natürlich etwas komplizierter als Frauen mit anderen Bildern oder
    > Farben in die Falle zu locken die sie erst während ihres Studiums als
    > solche erkennen, es ist aber ziemlich sicher erfolgversprechender.

    +1

  13. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: pumok 05.03.18 - 12:26

    Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?

    Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...

  14. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: windermeer 05.03.18 - 12:33

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Wozu da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt
    > momentan ausspuckt, nicht ausreichen
    Dann sollte man vielleicht versuchen Menschen für MINT-Themen zu begeistern und nicht nur Frauen. Oder sind schon 100% aller männlichen MINT-interessierten Informatiker?

    > und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    Ist wirklich interessant zu wissen. Ändert aber nichts daran, dass sie sich freiwillig für einen anderen Beruf entscheiden. Zu einem bestimmten Beruf wird in Deutschland niemand gezwungen (Extremfälle mal aussen vorgelassen, wo Eltern ihre Kinder übergehen o.ä.).
    Es kann ja sein, dass Frauen nicht in die IT gehen, weil sie keine Vorbilder haben, auch wenn ich nicht verstehe, warum man ein Vorbild benötigt, um etwas zu tun, an dem man Spaß hat. Die Schlossfolgerung aus solchen Erkenntnissen sollte immer lauten, dass man etwas für BEIDE Geschlechter optimiert. In der heutigen Zeit läuft es aber meist darauf hinaus, dass eine Seite beschnitten wird, damit die andere besser gestellt wird als vorher (Quoten etc.).
    Bestes Beispiel ist doch die Idee mit der Präsentation des Studiums. Am Ende wird es z.B. einen Flyer geben, auf dem fast nur noch Frauen zu sehen sind und man wird versuchen ihn auf Frauen zuzuschneiden. Vielleicht bringt das dann aber Männer dazu eher von einem MINT-Studium abzusehen (warum auch immer).

  15. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:38

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    >
    > Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem
    > Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...

    Warum sollte das so sein? Ich heisse jede Frau die Bock auf IT hat gerne Willkommen und ich vermute alle anderen hier auch! Ich verstehe diesen Zwang halt überhaupt nicht Frauen in alle möglichen Berufsgruppen zu drücken :-/

  16. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: burzum 05.03.18 - 12:41

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?

    Ja und es ist der gleiche Gendermist den ich überall lese. Wer hindert denn Frauen daran das sie Informatik studieren? Warum sind 90% oder mehr Erzieherstellen mit Frauen besetzt? Gerade hier wären auch Männer wichtig. Kein Hahn kräht danach. Eine der wenigen männlichen Hebammen wurde erst mal massiv von den Frauen gemobbt als er den Job antrat. Wo sind hier die Artikel und Forderungen nach Quote? Besonders komisch wird der Beigeschmack wenn hier Rosinen gepickt werden und diese Forderungen offenbar immer nur in den "netten" Bereichen wie Management und MINT aufkommen. Wie andere es schon ansprachen: Militär (Frontdienst), Entsorgung, Baubranche?

    Könnt es vielleicht an den Unterschieden zwischen den Geschlechtern liegen? Unterschiedlichen Interessen? Ich sehe nicht wo meine Generation Frauen in Schubladen steckt und drückt und zwängt. In meinem Weltbild tun das alte Säcke und Patriachen von vorgestern oder Angehörige einer bestimmten verquerten Religion.

    Ich vermisse in allen Artikel belastbare Fakten über das Warum. Es wird immer nur gefordert und gekräht aber nicht über die Ursachen geredet. Eventuell haben beide Geschlechter auf bestimmt Jobs einfach keinen Bock. Das Warum sollte hier besprochen werden und ob man den Zustand dann "beheben" muß steht auf einem anderen Blatt.

    So lange niemandem etwas absichtlich verwehrt und schwer gemacht wird seh ich absolut keinen Grund für irgendwelche Förderungen oder Quoten.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  17. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.18 - 12:43

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    >
    > Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem
    > Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...
    Also. Wer auch immer, ob mann oder frau, sich von Kommentaren zu einem artikel in einem forum den beruflichen werdegang vorschreiben lässt hat gaaaaaaanz andere probleme.

  18. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: quineloe 05.03.18 - 12:44

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, der Trigger "Frauen in die IT" und schon geht der Beissreflex los. Wozu
    > da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt
    > momentan ausspuckt, nicht ausreichen und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    >
    > Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik
    > blöd. Punkt.

    Genau, wir brauchen noch mehr Fachkräfte, damit die Stellen mit Scheiß-Bezahlung (das ist doch die große Stärke von Frauen, oder?) auch gefüllt werden können, ohne dass der AG sein Angebot anpassen muss.

  19. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: .02 Cents 05.03.18 - 12:52

    Ich persönlich finde den Frauenförderungsaspekt auch nicht so entscheidend. Aber bessere Information könnte allen Betroffenen nutzen. Das Informatik nur bedingt etwas mit programmieren zu tun hat, ebenso wenig wie das Konfigurieren des Heim PC ...

    Umgekehrt sollte man auch aufklären, dass die Studiengänge mit hohem Frauenanteil, die von Frauen - zumindest in meinem Umfeld - häufig unter dem Aspekt "mit Menschen arbeiten" zu wollen gewählt werden, sich im Berufsleben völlig anders darstellen. Beispiel wäre das BWL Studium um hinterher in den Personalbereich zu gehen. Ich habe im täglichen IT Projektgeschäft mehr mit Menschen zu tun, als die meisten Aktenbasierte Tätigkeiten im HR.

    Von daher: etwas Mehr Auklärung für alle, etwas realistischere Erwartungshaltung bei den Betroffenen, und man könnte vielleicht nicht nur an der Frauen- sondern auch an der Abbrecherquote etwas machen.

  20. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: koelnerdom 05.03.18 - 12:58

    Schon mal insofern, dass ich Frauen zeige, dass sie Willkommen sind und sie nicht mit unsäglichen Kommentaren wie unter diesem Artikel weg beisse.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Selb
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  4. Fr. Schiettinger KG, Brand

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
    Microvast
    US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

    Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

  2. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

  3. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht
    Nubia Z20 im Test
    Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht

    Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben: Das sieht nicht nur gut aus, sondern kann in manchen Situationen auch wirklich hilfreich sein - besonders, wenn die Handhabung so gut wie beim Z20 ist.


  1. 09:38

  2. 09:24

  3. 09:03

  4. 07:59

  5. 18:54

  6. 18:52

  7. 18:23

  8. 18:21