1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Studium: Zeigt mehr Frauen!
  6. T…

Oder gebt es einfach auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Flufflepuff 05.03.18 - 13:03

    >die Stellen mit Scheiß-Bezahlung (das ist doch die große Stärke von Frauen, oder?)
    YMMD

  2. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gutenmorgen123 05.03.18 - 13:06

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal insofern, dass ich Frauen zeige, dass sie Willkommen sind und sie
    > nicht mit unsäglichen Kommentaren wie unter diesem Artikel weg beisse.

    Möchtest du bitte mal ein Beispiel eines derartigen unsäglichen Kommentars zitieren?

  3. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 13:12

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal insofern, dass ich Frauen zeige, dass sie Willkommen sind und sie
    > nicht mit unsäglichen Kommentaren wie unter diesem Artikel weg beisse.

    Hier kann nur noch erwähnt werden, wer sich von Kommentaren in einem Forum beeinflussen lässt, dem ist eh nicht mehr zu helfen :-) "Ne, die im Forum haben mich weggebissen(?!), deswegen gehe ich nicht in die IT"

    Hier hat im übrigen keiner gesagt das Frauen nicht in die IT gehören. Alle regen sich darüber auf das Frauen in die IT gedrängt werden sollen... Dieses Verständnis fehlt dir wohl ^^ Du kannst mir doch nicht sagen, dass du es gut findest das Frauen in alle möglichen Berufsgruppen gedrückt werden nur damit es eine positive Frauenquote gibt?

    Wenn Jemand Bock auf den Job hat, dann wird es wohl auch machen!

  4. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Michael H. 05.03.18 - 14:13

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade bei Studien mit mehr Wahlfreiheit zeigt sich, dass weniger Frauen in
    > MINT Berufe gehen wollen.
    >
    > Also warum die Studiengänge künstlich einschränken?
    >
    > Bei uns sind über 50% der Frauen nach dem ersten Semester gegangen, weil
    > Informatik zu theoretisch ist.. Warum also dort hin zwingen?

    Erinnert mich ein wenig an die Kopftuchdebatte...
    "Nein, ihr dürft eure Frauen nicht zwingen Kopftücher zu tragen"
    "Was ist mit denen die Kopftücher freiwillig tragen wollen?"
    "Die dürfen das auch nicht!"
    "Ist dass dann nicht das selbe in grün?"
    "Wenn hier einer schon Frauen etwas verbietet, dann sind das immer noch wir selbst!"
    #Deutschland, immer so...
    :D

    Genau so die Frauenquote in Geschäftsführenden Bereichen
    "Ohoh.... Frauenquote nicht erfüllt... nur 1 von 4 Personen ist weiblich"
    "Aber alle 3 machen seit Jahren einen exzellenten Job... der Firma gings noch nie so gut"
    "Tjaja... und egal... schmeißt einen raus und setzt ne Frau auf den Posten"
    "Ja aber das will niemand machen?"
    "Uns auch egal. Nehmt irgendeine... "
    "Aber die ist doch überhaupt nicht qualifiziert für den Job?"
    "Quooooteeeee"

    usw...

    Einerseits spricht man immer von Diskriminierung der Frau im einen Atemzug und im anderen faselt man dann etwas von Selbstständigkeit der Frau... Gleichberechtigung... dennoch muss dann für Frau immer wieder eine Spezialregel oder eine extra Bestimmung herbeigeführt werden um es ihnen leichter zu machen... man muss sie quasi an der Hand nehmen, da sie es sonst nicht schafft... für mich ist das noch viel diskriminierender... ihr Quasi damit zu sagen "ohne dieses Gesetz hättest du es hier nie reingeschafft... im Endeffekt bist du hier nur gelandet, weil du Titten hast.... es ist auch egal ob du qualifiziert bist oder nicht... du hast es nur dank der Quote geschafft."

    Für mich ist das alles abartigste Diskriminierung. Leider ist es anders aber vermutlich nicht möglich, da die viele Frauen sich selbst nicht so großkotzig verkaufen können wie Männer es meistens machen...

  5. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: mambokurt 05.03.18 - 15:01

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    >
    > Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem
    > Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...

    Glaubst du im Ernst hier ist irgendjemand massiv gegen Frauen in der IT?

    Also ich sehe hier keine Ablehnung von Frauen in der IT, generell aber Ablehnung von jährlichen Pressemitteilungen zur Lage der Nation von *sichprofilierenwollendePersonhiereinfügen*.
    Die Sau wird seit 20 Jahren durchs Dorf getrieben, es herrscht Chancengleichheit, niemand ist gegen Frauen in der IT, wir haben trotzdem kaum Interessentinnen. Das sind die Fakten.
    Wenn man jetzt der Meinung ist man müsste photoshoppen und Poster aufhängen -> von mir aus. Ich glaube da aber an keinerlei Wirkung. Das sind junge Erwachsene die sich da für einen Zukunftsweg entscheiden, die kriegt man nicht mit einem Poster dazu auf einmal etwas zu studieren, worauf sie keine Lust haben. Die Lust muss man wecken, aber schon sehr viel früher, sonst kann man ins Marketing buttern bis man schwarz wird.

    Aber schön dass wir uns inzwischen mit solchen Luxusproblemen beschäftigen, da scheint die Emanzipation ja vollständig in der Gesellschaft angekommen zu sein wenn wir uns jetzt schon Gedanken machen, wie wir junge Frauen in bestimmte Studiengebiete zwing.... Äh. Begeistern. Ich wollte Begeistern sagen. Wir begeistern junge Frauen in Studiengebiete. So ists richtig.

  6. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gfa-g 05.03.18 - 17:10

    > Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik
    > blöd. Punkt.
    Es gibt überall Girls-Days und Bilder mit Frauen auf den Internet-Portalen, als ob sie der Hauptanteil der Informatik-Studenten wären, und man sich für Männer schämt. Förderungen für Frauen usw,

    Wenn etwas chauvinistisch ist, dann das.

    Und Frauen auf den Baustellen... Machos in weiblich braucht keiner. Anständige Leute egal welchen Geschlechts, gerne.

    Man könnte auch mal für die Vielfalt von Charakteren werben, anstatt sich auf das unwichtige Geschlecht zu konzentrieren.

  7. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: mnementh 06.03.18 - 00:44

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, der Trigger "Frauen in die IT" und schon geht der Beissreflex los. Wozu
    > da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt
    > momentan ausspuckt, nicht ausreichen und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    >
    > Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik
    > blöd. Punkt.
    Sorry, wer hat den Artikel denn nicht gelesen. Dort steht nicht dass bei Mädchen zwischen 11 und 16 ein großes Interesse herrscht (das wäre auch für Jungs in dem Alter massiv übertrieben), nein da steht es ist in dem Alter am höchsten. Dann kickt die Pubertät ein und das Interesse sinkt. Und es gibt genug Informatiker, aber nicht wenn bei den Firmen Desinteresse an Aus- und Weiterbildung herrscht und man sich lieber von Steuergeldern ausgebildete Studenten holt. Und achja, 50jährige können wir natürlich nicht nehmen, wir haben ja nur Fachkräftemangel.

  8. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 04:30

    ich möchte überall mehr frauen, gerne auch im klassischem handwerk, malerinnen, tischlerinnen, dachdeckerinnen, fliesenlegerinnen, maurerinnen, gerüstbauerinnen ... auch einige serviceberufe abseits der kellnerei und knöllchenschreibens sind viel zu männerlastig, z.b. müllfrauen sieht man äußerst selten, dagegen gibt es informatikerinnen wie sand am meer!

  9. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 08:16

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich möchte überall mehr frauen, gerne auch im klassischem handwerk,
    > malerinnen, tischlerinnen, dachdeckerinnen, fliesenlegerinnen, maurerinnen,
    > gerüstbauerinnen ... auch einige serviceberufe abseits der kellnerei und
    > knöllchenschreibens sind viel zu männerlastig, z.b. müllfrauen sieht man
    > äußerst selten,
    Und in all den berufen hat das ganz einfache gründe weit abseits von Benachteiligung oder Sexismus.
    Allein die körperliche Belastung macht die meisten dieser berufe für frauen äußerst unattraktiv.

    > dagegen gibt es informatikerinnen wie sand am meer!
    Das nun nicht, aber im direkten Vergleich zu den zuvor genannten auf jeden fall, ja.
    Und mir ist auch noch keine frau begegnet die meinte sie hätte ja gern einen MINT Beruf erlent wurde aber von der bösen Gesellschaft daran gehindert.

  10. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 08:31

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits spricht man immer von Diskriminierung der Frau im einen Atemzug
    > und im anderen faselt man dann etwas von Selbstständigkeit der Frau...
    > Gleichberechtigung... dennoch muss dann für Frau immer wieder eine
    > Spezialregel oder eine extra Bestimmung herbeigeführt werden um es ihnen
    > leichter zu machen... man muss sie quasi an der Hand nehmen, da sie es
    > sonst nicht schafft... für mich ist das noch viel diskriminierender... ihr
    > Quasi damit zu sagen "ohne dieses Gesetz hättest du es hier nie
    > reingeschafft... im Endeffekt bist du hier nur gelandet, weil du Titten
    > hast.... es ist auch egal ob du qualifiziert bist oder nicht... du hast es
    > nur dank der Quote geschafft."
    >
    > Für mich ist das alles abartigste Diskriminierung. Leider ist es anders
    > aber vermutlich nicht möglich, da die viele Frauen sich selbst nicht so
    > großkotzig verkaufen können wie Männer es meistens machen...

    +1

    Eine Bekannte die bei der IT arbeitet hat sich zusammen mit rund 30 anderen männlichen Kollegen auf eine höhere Position beworben die bei denen in der Firma ausgeschrieben war.

    Sie meint das es überhaupt kein tolles Gefühl sei so „bevormundet“ zu werden. Sie befürchtet das, sollte sie die Stelle bekommen, es von den Mitbewerbern heißen wird „du hast die Stelle nur bekommen, weil du eine Frau bist“ und wenn sie sie nicht bekommt „du hast die Stelle nicht bekommen obwohl du eine Frau bist?“.

    Auch für sich selbst denkt sie unterschiedlich. Bekommt sie die Stelle nur, weil sie eine Frau ist obwohl sie eigentlich gar nicht dafür qualifiziert ist? Bzw. wenn sie es nicht schafft, ist sie so unqualifiziert für den Job das nicht mal eine Quote ihr helfen konnte?

    Das ist meiner Meinung großer Mist das sie dadurch an sich selbst zweifeln muss.

  11. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: quineloe 06.03.18 - 11:25

    Die Pubertät ab 16?

    Die setzt bei Mädchen mit 8 Jahren ein.

  12. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Clown 06.03.18 - 11:58

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.

    Als ich 12 war hatte ich auch mehrere Interessen, die ich im Laufe der Zeit wieder abgelegt habe. Spontan fallen mir ein: Feuerwehrmann, Polizist und Arzt. Alle drei Interessen sind heute nonexistent. Was mache ich falsch?

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  13. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 13:05

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koelnerdom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    >
    > Als ich 12 war hatte ich auch mehrere Interessen, die ich im Laufe der Zeit
    > wieder abgelegt habe. Spontan fallen mir ein: Feuerwehrmann, Polizist und
    > Arzt. Alle drei Interessen sind heute nonexistent. Was mache ich falsch?

    Völlig egal. Du bist keine Frau, also wen juckt das? ;)

  14. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: mnementh 06.03.18 - 14:53

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Pubertät ab 16?
    >
    > Die setzt bei Mädchen mit 8 Jahren ein.
    Wenn man sich die verlinkte Studie bei Microsoft anschaut, dann ist dort die Rede davon, dass das Interesse mit 11 besteht, aber mit 16 bereits abgeflaut ist.

  15. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Clown 06.03.18 - 14:59

    So lustig die Antwort ist, so traurig ist das Ganze aber leider auch.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  2. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  3. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  4. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33