1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT und Autismus: "Ich suche nicht…

Autisten sorgen für Technologiefortschritt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: warten_auf_godot 16.02.16 - 12:43

    Danke, liebe Autisten/Asperger, die Ihr Euch hochspezialisiert in Laboren, Erfindergaragen und Ingenieurbüros besessen mit Ideen/Erfindungen/Visionen beschäftigt, stundenlang Millionen Lines of Code jongliert und die Technologie von Morgen erfindet.

    nahezu all unsere wichtigsten Technologien wurden von hochspezialisierten Autisten erschaffen:

    * Bill Gates (Asperger), Gründer von Microsoft
    * Alan Turing (Asperger), Begründer der Informatik, brach den Enigma Code in WWII, Turing Test, Turing Maschine
    * Albert Einstein (Asperger), Relativitätstheorie
    * Alexander Graham Bell (Asperger)
    * Bertrand Russell (Asperger), Philosoph, Mathematiker (insb. Logik)
    * Henry Ford (Asperger), US Industrieller, Automobilindustrie, Fertigungsstraße
    * Isaac Newton (Asperger), brit. Mathematiker und Physiker, Genie
    * Nikola Tesla (Asperger), Wissenschaftler, Ingenieur, Erfinder des Elektromotors
    * Thomas Edison (Asperger), Erfinder


    selbst SAP hat erkannt, dass Autisten schlichtweg die größeren Leistungsträger sind:
    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/autisten-bei-sap-hoher-iq-und-technisches-verstaendnis-a-1050313.html

    viele Linux Kernel-Hacker sind Autisten, Normalsterbliche können schlichtweg nicht über Stunden Tausende Lines of Code im Kopf jonglieren, ohne Linux gäbe es das Internet in seiner heutigen Form nicht

    im Silicon Valley leben so viele Autisten eng zusammen, dass dort die höchste Rate von Autismus unter Kindern auftritt:
    http://www.kennethrobersonphd.com/silicon-valley-breeding-ground-aspergers-syndrome/


    weitere berühmte Autisten:

    Adam Young, multi-instrumentalist, producer and the founder of the electronic project Owl City.
    Adrian Lamo, American computer hacker
    Carl Soderholm, speaker in neuropsychiatric disorders
    Clay Marzo, American professional surfer
    Craig Nicholls, frontman of the Australian garage rock band, The Vines
    Dan Aykroyd, comedian and actor: Aykroyd stated he has Asperger's, but some feel he was joking.
    Daniel Tammet, British autistic savant, believed to have Asperger Syndrome
    Daryl Hannah, actress
    Dawn Prince-Hughes, PhD, primate anthropologist, ethologist, and author of Songs for the Gorilla Nation
    Gary Numan, British singer and songwriter
    Heather Kuzmich, fashion model and reality show contestant on America's Next Top Model
    James Durbin, finalist on the tenth season of American Idol
    Jerry Newport, American author and mathematical savant, basis of the film Mozart and the Whale
    John Elder Robison, author of Look Me in the Eye
    Judy Singer, Australian disability rights activist
    Liane Holliday Willey, author of Pretending to be Normal, Asperger Syndrome in the Family; Asperger syndrome advocate; education professor; and adult diagnosed with Asperger syndrome at age 35
    Lizzy Clark, actress and campaigner
    Luke Jackson, author
    Michael Burry, US investment fund manager
    Nicky Reilly, failed suicide bomber from Britain
    Paddy Considine, actor
    Peter Howson, Scottish painter
    Phillipa "Pip" Brown (aka Ladyhawke), indie rock musician
    Raymond Thompson, New Zealand scriptwriter and TV producer
    Richard Borcherds, mathematician specializing in group theory and Lie algebras
    Robert Durst, American real estate developer accused of murder
    Robert Napper, British murderer
    Satoshi Tajiri, creator and designer of Pokemon
    Tim Ellis, Australian magician and author
    Tim Page, Pulitzer Prize-winning critic and author
    Travis Meeks, lead singer, guitarist and song writer for acoustic rock band Days of the New.
    Vernon L. Smith, Nobel Laureate in Economics
    William Cottrell, student who was sentenced to eight years in jail for fire-bombing SUV dealerships
    Speculated to have Asperger's Syndrome
    Abraham Lincoln,1809-1865, US Politician
    Alan Turing, 1912-1954, English mathematician, computer scientist and cryptographer
    Albert Einstein, 1879-1955, German/American theoretical physicist
    Alexander Graham Bell, 1847-1922, Scottish/Canadian/American inventor of the telephone
    Anton Bruckner , 1824-1896, Austrian composer
    Bela Bartok, 1881-1945, Hungarian composer
    Benjamin Franklin,1706-1790, US polictician/writer
    Bertrand Russell, 1872-1970, British logician
    Bobby Fischer, 1943-2008, World Chess Champion
    Carl Jung, 1875-1961, Swiss psychoanalyst
    Charles Rennie Mackintosh, 1868-1928, Scottish architect and designer
    Emily Dickinson, 1830-1886, US poet
    Erik Satie, 1866-1925 - Composer
    Franz Kafka, 1883-1924, Czech writer
    Friedrich Nietzsche, 1844-1900, German philosopher
    George Bernard Shaw, 1856-1950, Irish playwright, writer of Pygmalion, critic and Socialist
    George Washington, 1732-1799, US Politician
    Gustav Mahler, 1860-1911, Czech/Austrian composer
    Marilyn Monroe, 1926-1962, US actress
    H P Lovecraft, 1890-1937, US writer
    Henry Cavendish, 1731-1810, English/French scientist, discovered the composition of air and water
    Henry Thoreau, 1817-1862, US writer
    Jane Austen, 1775-1817, English novelist, author of Pride and Prejudice
    Kaspar Hauser, c1812-1833, German foundling, portrayed in a film by Werner Herzog
    Ludwig II, 1845-1886, King of Bavaria
    Ludwig Wittgenstein, 1889-1951, Viennese/English logician and philosopher
    Ludwig van Beethoven, 1770-1827, German/Viennese composer
    Mark Twain, 1835-1910, US humorist
    Michelangelo, 1475 1564 - Italian Renissance artist
    Nikola Tesla, 1856-1943, Serbian/American scientist, engineer, inventor of electric motors
    Oliver Heaviside, 1850-1925, English physicist
    Richard Strauss, 1864-1949, German composer
    Seth Engstrom, 1987-Present, Magician and World Champion
    Thomas Edison, 1847-1931, US inventor
    Thomas Jefferson, 1743-1826, US politician
    Vincent Van Gogh, 1853-1890, Dutch painter
    Virginia Woolf, 1882-1941, English Writer
    Wasily Kandinsky, 1866-1944, Russian/French painter
    Wolfgang Amadeus Mozart, 1756-1791, Austrian composer
    Historical people
    Alfred Hitchcock, 1899-1980, English/American film director
    Andy Kaufman, 1949-1984, US comedian, subject of the film Man on the Moon
    Andy Warhol, 1928-1987, US artist.
    Charles Schulz, 1922-2000, US cartoonist and creator of Peanuts and Charlie Brown
    Glenn Gould, 1932-1982, Canadian pianist
    Hans Asperger, 1906-1980, Austrian paediatric doctor after whom Asperger's Syndrom is named
    Howard Hughes, 1905-1976, US billionaire
    Isaac Asimov, 1920-1992, Russian/US writer on science and of science fiction, author of Bicentennial Man
    Jim Henson, 1936-1990, creator of the Muppets, US puppeteer, writer, producer, director, composer
    John Denver, 1943-1997, US musician
    L S Lowry, 1887-1976, English painter of "matchstick men"
    Al Gore, 1948-, former US Vice President and presidential candidate
    Bill Gates, 1955-, Entrepreneur and philanthropist. A key player in the personal computer revolution.
    Bob Dylan, 1941-, US singer-songwriter
    Charles Dickinson, 1951, US Writer
    Crispin Glover, 1964-, US actor
    David Helfgott, 1947-, Australian pianist, subject of the film Shine
    Garrison Keillor, 1942-, US writer, humorist and host of Prairie Home Companion
    Genie, 1957-?, US "wild child" (see also L'Enfant Sauvage, Victor, )
    James Taylor, 1948-, US singer/songwriter
    Jamie Hyneman, 1956-, Co-host of Mythbusters
    Jeff Greenfield, 1943-, US political analyst/speechwriter, a political wonk
    John Motson, 1945-, English sports commentator
    John Nash, 1928-, US mathematician (portrayed by Russell Crowe in A Beautiful Mind, USA 2001)
    Joseph Erber, 1985-, young English composer/musician who has Asperger's Syndrome, subject of a BBC TV documentary
    Keith Olbermann, 1959-, US sportscaster
    Kevin Mitnick, 1963-, US "hacker"
    Michael Palin, 1943-, English comedian and presenter
    Oliver Sacks, 1933-, UK/US neurologist, author of The Man Who Mistook His Wife for a Hat and Awakenings
    Paul Kostabi 1962-, writer, comedian, artist, producer, technician
    Pip Brown "Ladyhawke", 1979-, New Zealand Singer/Songwriter, Musician
    Robin Williams, 1951-, US Actor
    Seth Engstrom, 1987-, Magician and World Champion in Sleight of Hand. The best man with a deck of cards that the world has ever seen.
    Tony Benn, 1925-, English Labour politician

  2. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: ubuntu_user 16.02.16 - 12:51

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > viele Linux Kernel-Hacker sind Autisten, Normalsterbliche können
    > schlichtweg nicht über Stunden Tausende Lines of Code im Kopf jonglieren,
    > ohne Linux gäbe es das Internet in seiner heutigen Form nicht

    deswegen auch der rauhe Ton da.

  3. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Orthos 16.02.16 - 12:54

    Autisten sorgen leider nicht für Technologiefortschritt.

    Sie schaffen nur neue Technologie. Ob sie sich durchsetzt ist ein komplett anderes Thema...

    Ansonsten:

    Tesla erfand den Elektromotor sicherlich nicht.
    Für den Drehstrommotor war das noch immer der werte Herr Siemens.
    Insgesamt wurden da einige Entwicklungen getrieben, von denen viele aufeinander aufbauten.

  4. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Llame 16.02.16 - 12:54

    Bill Gates, Bob Dylan, Hitchcock ....? Echt jetz?

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  5. Das Problem rückwirkender Diagnosen

    Autor: Marentis 16.02.16 - 13:19

    Ich bin mir auch nicht sicher, wie ernst man eine solche Liste nehmen soll.
    Es gibt keine gesicherten Diagnosen, weil die meisten der dortigen Personen lange starben, bevor Asperger überhaupt bekannt war.

    Und selbst wenn die Person noch lebt: man kann - aus guten Gründen - keine seriöse Diagnose stellen, ohne mit dem - potentiellen - Patienten zu arbeiten.

    Also hat man im Nachhinein Vermutungen angestellt, die von anderen aber wiederum bestritten werden. Das Hauptproblem ist einfach, dass man mit den Personen nicht mehr sprechen kann und sich daher auf Anekdoten und Geschichten verlassen muss.

    Es ist also durchaus möglich oder eben auch nicht. Einstein hatte zum Beispiel sehr viel Humor, was wiederum untypisch für Asperger wäre. Oft können einzelne Verhaltensweisen auch auf verschiedene Störungen hinweisen.

    Interessant in diesem Zusammenhang:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Retrospective_diagnoses_of_autism



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.16 13:25 durch Marentis.

  6. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: non_sense 16.02.16 - 13:23

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bill Gates, Bob Dylan, Hitchcock ....? Echt jetz?

    Ich hab nur den Namen Bill Gates gelesen und wusste schon, dass die Liste nicht stimmt. Dass Bill Gates am Asperger-Syndrom "leidet" ist nie bewiesen worden. Das Gerücht wurde nur vom Journalist Graham Lea in die Welt gesetzt, der angeblich Beweise dafür hatte. Er hatte die angeblichen Beweise aber nie veröffentlicht. Auf Anfragen wich er immer aus.

  7. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Janquar 16.02.16 - 13:25

    Leider müssen wir der Liste vertrauen, obwohl es bei den meisten reine Mutmaßung ist. Nur weil sich aus diesen Unterstellungen nun Urban Legends gebildet haben, ist die Liste nicht korrekt.

  8. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Elgareth 16.02.16 - 13:26

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bill Gates, Bob Dylan, Hitchcock ....? Echt jetz?

    :-D Zwischendurch die
    Nicky Reilly, failed suicide bomber from Britain
    Robert Durst, American real estate developer accused of murder
    Robert Napper, British murderer

    sind super ^_^
    Tja, ich weiss auch nicht. Vorausgesetzt Asperger hat immer ähnliche Effekte, stell ich mir das für Bandmitglieder, Schauspieler und Politiker speziell irgendwie schwierig vor. Wenn sie mit Veränderungen nicht gut klarkommen, wie können sie dann ne Tour durchs Land durchhalten? Wenn schon jemand fremdes Anrufen den Horror darstellt, wie ist dann reden/spielen vor (fremdem und immer anderem) Publikum?

  9. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: körner 16.02.16 - 13:35

    Ja, JEDER Erfinder hat/hatte Asperger. SCHWACHSINN!

    Steve Jobs war aber sicher ein Autist, weil genial, aber Arschloch hoch drei.

  10. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Llame 16.02.16 - 13:38

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steve Jobs war aber sicher ein Autist, weil genial, aber Arschloch hoch
    > drei.

    xD

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  11. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Trollversteher 16.02.16 - 13:39

    Du hast Sheldon Cooper vergessen! ;-)

  12. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: frostbitten king 16.02.16 - 13:40

    Jo, die Liste ist einfach eine Sammlung an unbewiesenen Mutmaßungen.
    Dass Jamie Hyneman Aspergers haben soll, halte ich auch für einen ausgesprochenen Topfn.

  13. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: der_wahre_hannes 16.02.16 - 14:03

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Llame schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bill Gates, Bob Dylan, Hitchcock ....? Echt jetz?
    >
    > :-D Zwischendurch die
    > Nicky Reilly, failed suicide bomber from Britain
    > Robert Durst, American real estate developer accused of murder
    > Robert Napper, British murderer
    >
    > sind super ^_^

    Jau, die sind genial. Genau so gut sind Beispiele wie Lincoln oder H P Lovecraft. Wie soll man bei denen denn je das Asperger-Syndrom festgestellt haben, wenn dieses Syndrom doch erst 1943 das erste mal beschrieben wurde?

  14. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: most 16.02.16 - 14:29

    Jobs war vermutlich eher ein Psychopath. Das meine ich nicht absichtlich despektierlich sondern ernst. Gab im Spiegel mal einen Artikel über Psychopathen in Führungsrollen.

  15. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Köln 16.02.16 - 14:31

    Die Liste ist vollkommener Unsinn. Auf welcher Basis wird eine neurologische Krankheit bei Persönlichkeiten diagnostiziert die seit 300 Jahren tot sind oder in den Zeiten der Renaissance lebten?
    Hier wird das Pferd von hinten aufgezäumt. Die Person war ein Genie -> Asperger oder Autist. Ich bitte sie....Dass im Großraum L.A. mehr Autisten leben kann mehrere Gründe haben, am wahrscheinlichsten ist schlicht, dass sich dort mehr Menschen untersuchen lassen und es mehr Psychiater mit Erfahrung in diesem Gebiet gibt, die dann eben eine solche Diagnose stellen.
    Ist wie überall sonst auch, lässt sich ein neuer Arzt nieder steigt die Anzahl an Erkrankungen, kein Witz, Ärzte (auch Psychiater und Psychologen) schaffen sich ihre eigene Nachfrage.
    Viele von den genannten Person hatten ein sehr reges Sozialleben, nur weil sie über dies die Möglichkeit besaßen sich absolut in gewisse Zusammenhänge zu vertiefen macht sie nicht zu Autisten. Das eine ist eine Krankheit, das andere eine Begabung.

  16. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: violator 16.02.16 - 14:38

    Wo war Jobs denn genial? Ideen hatte er selbst keine, er hat nur gesagt was von mehreren Möglichkeiten getan werden soll und das perfekt vermarktet. Und ne Firma cool zu machen und zu halten kann halt nicht jeder. Halt ne perfekte Galionsfigur, die eigentliche technische Arbeit haben aber andere gemacht.

  17. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: wasabi 16.02.16 - 15:03

    >Das eine ist eine Krankheit,
    Homosexualität galt auch mal als "Krankheit" :-)

  18. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: motzerator 16.02.16 - 15:20

    der_wahre_hannes schrieb:
    -------------------------------------------
    > Jau, die sind genial. Genau so gut sind Beispiele wie Lincoln
    > oder H P Lovecraft. Wie soll man bei denen denn je das
    > Asperger-Syndrom festgestellt haben, wenn dieses Syndrom
    > doch erst 1943 das erste mal beschrieben wurde?

    Nun ja, heute diagnostiziert man anhand von Tests und
    Befragungen des Umfeldes.

    Einige Wissenschaftler haben sich dann die Mühe gemacht
    und mal in den Biografien bekannter Leute nach Hinweisen
    gestöbert.

    Wie schon gut erkannt wurde, gab es damals die Beschreibung
    des Asperger Syndroms noch nicht, aber natürlich trotzdem
    Autisten.

    Diese Liste ist daher einerseits nicht 100% sicher, andererseits
    aber auch nicht total aus der Luft gegriffen. Das ist nicht viel
    anders als bei heutigen Diagnosen. Ich habe mal von einem
    Fall gehört, der nach 4 Asperger Diagnosen nun eine andere
    bekommen hat.

    Ganz wichtig: Asperger ist ein Syndrom, also eine Liste von
    möglichen Symptomen (Diagnosekriterien). Die Ursache ist
    noch nicht bekannt. Man Diagnostiziert also nur anhand der
    Symptome. Es gibt keinen Bluttest, keine Antikörpertest und
    selbst mit einem EEG oder Hirnscan kann man es nicht nach-
    weisen.

  19. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: der_wahre_hannes 16.02.16 - 15:26

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Wissenschaftler haben sich dann die Mühe gemacht
    > und mal in den Biografien bekannter Leute nach Hinweisen
    > gestöbert.

    Richtig, man kann lediglich nach HINWEISEN suchen. Dass Berichte von Dritten für ein psychologisches Urteil absolut unzureichend sind, muss ich aber hoffentlich nicht extra betonen.

  20. Re: Autisten sorgen für Technologiefortschritt

    Autor: Eheran 16.02.16 - 15:27

    >Leider müssen wir der Liste vertrauen
    Und warum müssen wir das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

  2. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
    3D-Druck
    Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.

  3. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
    Security Essentials
    MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

    Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.


  1. 15:32

  2. 14:52

  3. 14:00

  4. 13:26

  5. 13:01

  6. 12:15

  7. 12:04

  8. 11:52