Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jaxa: Japanische Forscher finden…

Wir kolonialisieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir kolonialisieren

    Autor: melaw 20.10.17 - 19:21

    und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort zu hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf diesen Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.

  2. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: x2k 20.10.17 - 19:37

    Na wir warten dort bis sich hier alle die Köpfe einschlagen und die Menschheit sich ausgelöscht hat.
    Und dann kann man in ruhe neu anfangen. Rohstoffe wurden bereits an die Oberfläche gefördert und lassen sich leicht einsammeln.

  3. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: azeu 20.10.17 - 21:05

    Naja, ganz so langweilig sind Mond und Mars jetzt auch wieder nicht. Da soll es immerhin viel Wasser geben, auch wenn man nicht ganz so leicht dran kommt, aber zumindest muss man es nicht von der Erde mitbringen.

    ... OVER ...

  4. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Kakiss 20.10.17 - 23:00

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort zu
    > hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf diesen
    > Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.

    Ne, wissenschaftlich sehr interessant.
    Allein die Himmelskörper lebhaft zu machen, dann noch die ganzen Erkenntnisse die man auf nicht irdischen Planeten bekommen kann.
    Dazu, mehr Lebensraum für unsere Spezies.
    Auch interessant, wie entwickeln sich Tiere auf anderen Planeten?

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Ganta 21.10.17 - 01:18

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > melaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort zu
    > > hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf diesen
    > > Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.
    >
    > Ne, wissenschaftlich sehr interessant.
    > Allein die Himmelskörper lebhaft zu machen, dann noch die ganzen
    > Erkenntnisse die man auf nicht irdischen Planeten bekommen kann.
    > Dazu, mehr Lebensraum für unsere Spezies.
    > Auch interessant, wie entwickeln sich Tiere auf anderen Planeten?

    Wie wäre es, wenn wir die Tiere auf der Erde lassen und die Menschen einfach auf den Mond und Mars verfrachten? Würde der Erde sicherlich besser bekommen ;)

  6. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Yash 21.10.17 - 02:06

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > melaw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort
    > zu
    > > > hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf
    > diesen
    > > > Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.
    > >
    > > Ne, wissenschaftlich sehr interessant.
    > > Allein die Himmelskörper lebhaft zu machen, dann noch die ganzen
    > > Erkenntnisse die man auf nicht irdischen Planeten bekommen kann.
    > > Dazu, mehr Lebensraum für unsere Spezies.
    > > Auch interessant, wie entwickeln sich Tiere auf anderen Planeten?
    >
    > Wie wäre es, wenn wir die Tiere auf der Erde lassen und die Menschen
    > einfach auf den Mond und Mars verfrachten? Würde der Erde sicherlich besser
    > bekommen ;)
    +1

  7. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: unbuntu 21.10.17 - 08:16

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.

    Ja bestimmt...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: PocketIsland 21.10.17 - 09:58

    Ich finde allgemein Weltraumforschung sehr spannend und wichtig. Wichtiger als vieles, z.B. das neueste Smartphone, die neueste Kosmetik, die neueste Karre (Dafür wird mehr ausgegeben als für Raumforschung)

    ABER: Wenn Menschen länger auf den Mond lebten, würden diese aufgrund geringer Schwerkraft sehr schnell degenerieren. Dagegen gibt es noch kein Mittel und das ist ein großes Problem.

  9. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: DASPRiD 21.10.17 - 10:32

    Helium-3

  10. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Zuryan 21.10.17 - 13:00

    Also ich finde es schon wichtig, dass Elektronik und Fahrzeuge effizienter und somit ressourcenschonender werden. Nur weil es nicht viel Sinn macht, sich alle zwei Jahre ein neues Smartphone zu kaufen, heißt das nicht, dass die Forschung dafür nichts bringt. Und trotz Dieselskandal hat sich doch einiges in Sachen Verbrauch und Emissionen in den letzten Jahren gebessert. Da habe ich jedenfalls früher eine für mich merkbare Veränderung als bei der Raumfahrt. Wobei mich bei der Raumfahrt wohl eher die Dinge betreffen, die so nebenbei als Mittel zum Zweck entwickelt werden.

  11. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: mnementh 21.10.17 - 13:28

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort zu
    > hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf diesen
    > Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.
    Verbesserte Forschung in einer Low-Gravity-Umgebung (die ISS hat viel weniger Platz). Möglicherweise kann man mit dem ganzen Raum sogar Pflanzen und Tiere anbauen, um die Station autarker zu machen und damit immens Versorgungskosten zu reduzieren, was die entsprechende Forschung auch billiger macht. Man kann auf dem Mond sehr viel einfacher einen Weltraumlift bauen und dadurch lernen. Die Beobachtung des Weltraums ist ohne die menschliche Lichtverschmutzung auf viel besser möglich. Da der Ozean erdzugewandt ist, kann man auch Erdbeobachtung damit machen.

  12. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Eheran 21.10.17 - 13:30

    >Würde der Erde sicherlich besser bekommen ;)
    Definiere "besser".
    Dem Planeten ist es völlig egal ob der eine flüssige Lavakugel, lebsloser Gesteinsbrocken oder oberflächlich belebt ist.

  13. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: plutoniumsulfat 21.10.17 - 17:15

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Würde der Erde sicherlich besser bekommen ;)
    > Definiere "besser".
    > Dem Planeten ist es völlig egal ob der eine flüssige Lavakugel, lebsloser
    > Gesteinsbrocken oder oberflächlich belebt ist.

    Würde allen Bewohnern besser bekommen.

  14. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Kakiss 21.10.17 - 21:56

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > melaw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort
    > zu
    > > > hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf
    > diesen
    > > > Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.
    > >
    > > Ne, wissenschaftlich sehr interessant.
    > > Allein die Himmelskörper lebhaft zu machen, dann noch die ganzen
    > > Erkenntnisse die man auf nicht irdischen Planeten bekommen kann.
    > > Dazu, mehr Lebensraum für unsere Spezies.
    > > Auch interessant, wie entwickeln sich Tiere auf anderen Planeten?
    >
    > Wie wäre es, wenn wir die Tiere auf der Erde lassen und die Menschen
    > einfach auf den Mond und Mars verfrachten? Würde der Erde sicherlich besser
    > bekommen ;)

    Wie andere bereits gesagt haben, dem Planeten ist es egal.
    Aber wir gehören zu ihm und sind ein Teil davon.

    Wir Menschen sind so hoch entwickelt, weil wir uns aufgrund unserer Möglichkeit mit Werkzeugen die Umwelt zu verändern viel besser anpassen können als andere Lebewesen.
    Und daran wird der Erfolg des Lebens ja gemessen, wie angepasst ein Wesen ist.

    In dem Sinne ist es ganz einfach, entweder wir passen uns an und finden Methoden im Einklang mit der Umwelt zu leben oder wir sterben aus.

    Da brauchen wir uns garnicht selber zu verteufeln.

  15. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Eheran 21.10.17 - 22:42

    >Da der Ozean erdzugewandt ist
    Hm? Welcher Ozean zu der Erde zugewandt? Hat der Mond überhaupt Ozeane...?

  16. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: FreiGeistler 21.10.17 - 23:53

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und stellen dann fest: Voll öde. Nix zu holen. Mords der Aufwand dort zu
    > hausen. Auf dem Mars dasselbe. Was wollen wir Menschlein nur auf diesen
    > Steinbrocken? Wissenschaftlich unglaublich uninteressant.

    Bergbau und Treibstoffproduktion.
    Das via Railgun (keine Atmosphäre) zur Zwischenstation in der Umlaufbahn schicken, für Missionen tiefer ins Sonnensystem.
    Und:
    Gewisse Dinge für den Einsatz im All kann man nun mal im Vakuum mit geringer Gravitation viel besser entwickeln. (Ich denke da an den geplanten 3D-Drucker für Solarzellen und Stützträger)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.17 00:03 durch FreiGeistler.

  17. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: Bouncy 22.10.17 - 03:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde allen Bewohnern besser bekommen.
    Nö. Merken nur wir, alle anderen haben keine Möglichkeit festzustellen, ob es ihnen besser oder schlechter als in früheren Jahren ergeht. Im gewissen Sinne betrifft jede Veränderung nur den menschlichen Wohlfühlfaktor, egal was wir hier anstellen...

  18. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: mnementh 22.10.17 - 09:30

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Da der Ozean erdzugewandt ist
    > Hm? Welcher Ozean zu der Erde zugewandt? Hat der Mond überhaupt Ozeane...?
    Aus dem Artikel:
    "Lavahöhle, Marius-Hügel, Oceanus Procellarum, Mond: So in etwa könnte die Adresse der ersten Menschen lauten, die dauerhaft auf dem Mond wohnen."
    Und dazu dann das:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Oceanus_Procellarum

  19. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: muhzilla 22.10.17 - 10:30

    Gefährliche Unterstellung wenn ich mir diverse Affenarten ansehe. Und nein, ich habe nicht zu viel "Planet der Affen" gesehen ;)

  20. Re: Wir kolonialisieren

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.17 - 12:48

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde allen Bewohnern besser bekommen.
    > Nö. Merken nur wir, alle anderen haben keine Möglichkeit festzustellen, ob
    > es ihnen besser oder schlechter als in früheren Jahren ergeht. Im gewissen
    > Sinne betrifft jede Veränderung nur den menschlichen Wohlfühlfaktor, egal
    > was wir hier anstellen...

    OK, Tiere sind nicht in allen Belangen superschlau, aber das sollte mehr oder weniger jede Tierart hinbekommen, die mehr als ein paar Sekunden Gedächtnis hat.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
  2. AMS Marketing Service GmbH, München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
    Nasa
    Wieder kein Leben auf dem Mars

    Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      Sony: Ein Kuss und viele Tode
      Sony
      Ein Kuss und viele Tode

      E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
      Ein Bericht von Peter Steinlechner

      1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
      2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
      3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      1. Elektromobiltät: UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
        Elektromobiltät
        UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

        Der US-Paketdienstleister UPS will eine Flotte von 1.000 Elektrofahrzeugen betreiben, die das Unternehmen bereits beim Hersteller Workhorse bestellt hat. Sie sollen im innerstädtischen Lieferverkehr eingesetzt werden.

      2. Low Latency Docsis: Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
        Low Latency Docsis
        Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen

        Die Latenzzeiten im TV-Kabelnetz sollen minimal werden. Sie sollen laut Huawei noch über Docsis 3.1 hinaus verbessert werden.

      3. Riders' Day: Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren
        Riders' Day
        Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren

        Gegen befristete Arbeitsverhältnisse, Solo-Selbstständigkeit, Zahlung pro Auslieferung und Überwachung: In der kommenden Woche protestieren Beschäftigte von Online-Essenslieferdiensten.


      1. 16:18

      2. 14:18

      3. 12:48

      4. 11:43

      5. 19:18

      6. 12:33

      7. 12:19

      8. 11:36